Schriftgröße ändern:
Kontrast ändern:

Hörbar und erfühlbar: die pulsierende Metropole am Wasser

Auch für blinde und sehbehinderte Menschen ist Hamburg eines der beliebtesten Reiseziele Deutschlands - wegen seiner vielen Attraktionen, schönen Parks und speziellen Angebote für Nicht-Sehende. Die Metropole am Wasser hat in den letzten Jahren dafür gesorgt, dass Sie die öffentlichen Verkehrsmittel immer einfacher benutzen können. Auf dieser Website finden Sie alle Informationen, die Sie für Ihre Reiseplanung benötigen.

So erlebt ein Blinder die Stadt

Lesen Sie weiter unten den Erfahrungsbericht des blinden Hamburg-Experten Heiko Kunert und was er für einen Besuch der Hansestadt empfiehlt: zum Beispiel das Erfassen des Stadtmodells neben dem Rathaus, eine Hafen- oder Alsterrundfahrt, einen Elbspaziergang, ein Konzert des NDR Sinfonieorchesters oder den Besuch des Museums in der Speicherstadt, bei dem Gewürze angefasst, gerochen und probiert werden können. Auch eine haptische Führung durch den „Michel“ für Blinde und Sehbehinderte gehört zu den Tipps.

Musikgenüsse aller Art

Gerade wenn Sie Musik mögen, werden Sie Hamburg sehr genießen: Nicht nur klassische Musik vom Feinsten können Sie hier erleben – die legendäre Clubszene Hamburgs und die anderen Konzerthäuser sorgen für ein enorm vielfältiges Angebot an Rock-, Pop-, Indie- und Folk-Konzerten. Das Klingende Museum ist auch ein haptischer Genuss: Hier können Sie über 100 Musikinstrumente berühren und ausprobieren. Alle kulturellen Angebote, auch beispielsweise Theateraufführungen mit Bildbeschreibungen über Kopfhörer, finden Sie unter dem Menüpunkt Kultur- und Unterhaltung.

Sicherer unterwegs dank Rippenplatten und Warnstreifen

Hamburg verfügt über ein dichtes Netz an Bus-, S- und U-Bahn- sowie Fährlinien. An einigen Haltestellen gibt es am Boden Rippenplatten mit kontrastreichen Begleitstreifen. Sie sind mit dem Blindenstock ertastbar und dienen zur Orientierung und Warnung. Die Streifen finden Sie auf Bahnsteigen und zum Teil im Schalterhallenbereich. Wenn Sie in Hamburg Bus fahren, bringt Sie ein Niederflurbus mit Kipptechnik oder Rampe zu Ihrem Reiseziel. Viele Schnellbahn- und Regionalverkehrshaltestellen sind barrierefrei gestaltet. Viele S- und U-Bahn-Stationen verfügen bereits über blindengerechte Aufzüge. Auch vom Hamburger Flughafen kommen Sie mit der S-Bahn barrierefrei in die City. Detaillierte Informationen, auch zu Ihrer Anreise, finden Sie unter dem Menüpunkt Mobilität.

Infos und Services

Tourist-Infos & Beratung

Barrierefreie Toiletten

Interessenvertreter vor Ort

Brauchen Sie Hilfe oder möchten telefonisch buchen?

040 - 300 51 851

Mo - Sa: 09:00 Uhr - 19:00 Uhr