Blick hinter die Kulissen des Hamburger Hafens

Hafentouren zum Hafengeburtstag 2017

    Der Hafengeburtstag der Hansestadt Hamburg findet jedes Jahr im Mai statt und hat neben zahlreichen Highlights, wie der traditionellen Einlaufparade oder dem feierlichen Eröffnungsgottesdienst im Michel auch wieder die beliebten Besichtigungstouren von Hafen Hamburg Marketing e.V. im Programm.

    Der Verein bietet bereits zum siebten Mal spannende Hafentouren für Privatpersonen zum Hafengeburtstag an. In diesem Jahr öffnen sieben Unternehmen der Hamburger Hafenwirtschaft ihre Tore und ermöglichen im Rahmen von fünf geführten Touren den Teilnehmern einen Blick hinter die Kulissen. Darunter befinden sich unter anderem Container- und Mehrzweckterminals, Speditionsdienstleister, ein Containerpackbetrieb und ein Industrieverpackungsunternehmen. Durch die spannenden Besuche bekommen die Teilnehmer exklusive Einblicke in die Abläufe auf den Hafenumschlaganlagen und in den Unternehmen eines Universalhafens.

    Die fünf Touren beginnen am Anleger Hohe Brücke/Kajen mit einer Barkassenfahrt (entfällt bei Tour 5 Eicholtz GmbH/akf siemers , hier: Busfahrt zu den Unternehmen) und führen vorbei an der Speicherstadt und der HafenCity zum Anleger des Hafenmuseums Hamburg. Von dort geht es mit Bussen weiter zu den Terminals und Unternehmen und anschließend zurück zum Hafenmuseum. Dort geben ehemalige Hafenmitarbeiter den Teilnehmern dann einen lebendigen Einblick in die Geschichte der Arbeit im Hamburger Hafen. Außerdem besteht hier die Möglichkeit, einen Imbiss einzunehmen. Dieser interessante Tag endet nach Rückfahrt auf einer Barkasse oder im Bus wieder am Anleger Hohe Brücke/Kajen.

    Veranstalter ist Hafen Hamburg Marketing e.V.

    Informationen und Buchung

    Tickets für die Hafentouren kosten 34,00 € pro Person und können hier direkt online gebucht werden.

    Wichtige Informationen und Teilnahmevorraussetzungen:

    • Um an einer der Hafentouren teilnehmen zu können, müssen folgende persönliche Daten übermittelt werden: Vorname, Nachname, vollständige Anschrift, Dokumentennummer eines Personalausweises oder Reisepasses, E-Mailadresse, Mobil- oder Telefonnummer
    • Kinder unter 14 Jahren dürfen aufgrund der Terminalsicherheitsbestimmungen leider nicht teilnehmen; Kinder von 14 bis 17 Jahren ausschließlich in Begleitung eines Erwachsenen
    • Mobilitätseingeschränkte Personen starten die Touren ab Hafenmuseum (keine Barkassenfahrt)
    • Das Fotografieren/Filmen ist auf den Containerterminals nicht erlaubt
    • Die Mitnahme von Tieren ist nicht erlaubt
    • Mindestteilnehmerzahl seitens Hafen Hamburg Marketing e.V. beträgt 15 Personen pro Tour

     

     

    Tour 1a - HHLA Container Terminal Altenwerder (CTA)

    Jetzt buchen

    • Freitag, 05. Mai 2017
    • 9:00 – 13:30 Uhr
    • max. 30 Teilnehmer je Tour

    Tour 1b - HHLA Container Terminal Altenwerder (CTA)

    Jetzt buchen

    • Freitag, 05. Mai 2017
    • 11:00 – 15:00 Uhr
    • max. 30 Teilnehmer je Tour


    Tourbeschreibung:
    Beide CTA-Touren starten am Anleger Kajen (Adresse: Hohe Brücke 2). Auf einer traditionellen Barkasse geht es zum Hafenmuseum Hamburg im Schuppen 50A im Hansehafen. Dort steigen Sie in Ihren Tourbus, der Sie zum HHLA Container Terminal Altenwerder (CTA) bringt. Nach einer etwa einstündigen Besichtigung des Terminals per Bus geht es zurück zum Hafenmuseum Hamburg. Dort gehen Sie mit Experten auf eine geführte Zeitreise in die Geschichte der Hafenwirtschaft und haben anschließend die Möglichkeit das Museum auf eigene Faust zu erkunden oder sich im museumseigenen Imbiss zu stärken. Eine Barkasse bringt Sie abschließend wieder zurück zum Anleger Kajen.

    HHLA Container Terminal Altenwerder (CTA)
    Der Container Terminal Altenwerder des größten Hamburger Hafenunternehmens, der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA), gilt weltweit als einer der modernsten Terminals für den Containerumschlag. Während der Besichtigungstour erhalten Sie Einblicke in den hohen Automatisierungsgrad der hochmodernen und emissionsarmen Anlage mit ihrer innovativen Informationstechnologie sowie in das effiziente Löschen und Laden von Containerschiffen. Sie erleben den weitgehend automatisierten Containerumschlag zwischen Kaikante und Containerauslieferung der unter anderen durch fahrerlose Fahrzeuge, sogenannte AGV (Automatically Guided Vehicles) und automatische Lagerkrane ermöglicht wird. An den vier Liegeplätzen für Großcontainerschiffe des 2002 eröffneten Terminals stehen insgesamt 15 Containerbrücken zur Verfügung. Weitere Informationen auf www.hhla.de.

    Hafenmuseum Hamburg
    Das Hafenmuseum Hamburg befindet sich auf dem letzten und denkmalgeschützten Gelände eines Kaizungenensembles, dessen Struktur vor mehr als 100 Jahren angelegt wurde und seinerzeit einen optimalen Umschlag zwischen Seeschiff und dem Landverkehr gewährleistete. Die Sammlung umfasst Beispiele der materiellen Kultur der letzten 100 Jahre aus Güterumschlag, Schifffahrt, Schiffbau und Meerestechnik. Im Kaischuppen 50A, der noch in der historischen Bauweise und Struktur erhalten ist, sind die Sammlungsstücke auf 2.500 m2 im Schaudepot in Regalen nach Themen wie Güterumschlag, Schifffahrt auf der Elbe und Lotsenwesen, Hafen- und Bergungstaucherei sowie Schiffbau gelagert. Im Außenbereich stehen Van Carrier (Transportfahrzeuge für Container) aus den Anfängen des Containerumschlags, Spreader und Fahrzeuge vom Terminalbetrieb wie Zugmaschinen, Trailer, ein Mooringcar und andere für den Umschlag benötigte technische Hilfsmittel. Am Kai finden sich verschiedene Beispiele von Kaikränen. Am Bremerkai liegt außerdem der historische Frachter MS BLEICHEN, der besichtigt werden kann.

    Tour 2 - EUROGATE Container Terminal Hamburg

    Jetzt buchen

    • Freitag, 05. Mai 2017
    • 10:00 - 14:30 Uhr
    • max. 30 Teilnehmer

    Tourbeschreibung
    Die Tour startet am Anleger Kajen (Adresse: Hohe Brücke 2). Auf einer traditionellen Barkasse geht es zum Hafenmuseum Hamburg im Schuppen 50A im Hansehafen. Dort steigen Sie in Ihren Tourbus, der Sie zum EUROGATE Container Terminal Hamburg bringt. Nach einer etwa einstündigen Besichtigung des Terminals per Bus geht es zurück zum Hafenmuseum Hamburg. Dort gehen Sie mit Experten auf eine geführte Zeitreise in die Geschichte der Hafenwirtschaft und haben anschließend die Möglichkeit das Museum auf eigene Faust zu erkunden oder sich im museumseigenen Imbiss zu stärken. Eine Barkasse bringt Sie abschließend wieder zurück zum Anleger Kajen.

    EUROGATE Container Terminal Hamburg
    EUROGATE ist Europas führende, reedereiunabhängige Containerterminal-Gruppe. Zentral im Hamburger Hafen, in Waltershof, liegt der EUROGATE Container Terminal Hamburg (CTH). Während der Besichtigung erleben Sie, wie an den derzeit sechs Groß-Schiffsliegeplätzen moderne Containerbrücken die Seeschiffe be- und entladen. Sogenannte Van Carrier bringen die Stahlboxen auf dem 1,4 km² großen Terminalgelände vom Lagerplatz zur Kaimauer oder zum KV-Bahnhof EUROKOMBI und zurück. Weitere Informationen auf www.eurogate.eu.

    Hafenmuseum Hamburg
    Das Hafenmuseum Hamburg befindet sich auf dem letzten und denkmalgeschützten Gelände eines Kaizungenensembles, dessen Struktur vor mehr als 100 Jahren angelegt wurde und seinerzeit einen optimalen Umschlag zwischen Seeschiff und dem Landverkehr gewährleistete. Die Sammlung umfasst Beispiele der materiellen Kultur der letzten 100 Jahre aus Güterumschlag, Schifffahrt, Schiffbau und Meerestechnik. Im Kaischuppen 50A, der noch in der historischen Bauweise und Struktur erhalten ist, sind die Sammlungsstücke auf 2.500 m2 im Schaudepot in Regalen nach Themen wie Güterumschlag, Schifffahrt auf der Elbe und Lotsenwesen, Hafen- und Bergungstaucherei sowie Schiffbau gelagert. Im Außenbereich stehen Van Carrier (Transportfahrzeuge für Container) aus den Anfängen des Containerumschlags, Spreader und Fahrzeuge vom Terminalbetrieb wie Zugmaschinen, Trailer, ein Mooringcar und andere für den Umschlag benötigte technische Hilfsmittel. Am Kai finden sich verschiedene Beispiele von Kaikränen. Am Bremerkai liegt außerdem der historische Frachter MS BLEICHEN, der besichtigt werden kann.

    Tour 3 - C. Steinweg

    Jetzt buchen

    • Freitag, 05. Mai 2017
    • 09:00 - 13:30 Uhr
    • max. 30 Teilnehmer

    Tourbeschreibung
    Die Tour startet am Anleger Kajen (Adresse: Hohe Brücke 2). Auf einer traditionellen Barkasse geht es zum Hafenmuseum Hamburg im Schuppen 50A im Hansehafen. Dort steigen Sie in Ihren Tourbus, der Sie zum Süd-West Terminal von C. Steinweg bringt. Nach einer etwa  einstündigen Besichtigung des Terminals geht es zurück zum Hafenmuseum Hamburg. Dort gehen Sie mit Experten auf eine geführte Zeitreise in die Geschichte der Hafenwirtschaft und haben anschließend die Möglichkeit das Museum auf eigene Faust zu erkunden oder sich im museumseigenen Imbiss zu stärken. Eine Barkasse bringt Sie abschließend wieder zurück zum Anleger Kajen.

    C. Steinweg (Süd-West Terminal)
    Im Jahr 1858 wurde das Unternehmen als Nathan, Philipp & Co. auf der Kamerunkaizunge im Hamburger Hafen gegründet. Nach der vollständigen Übernahme durch C. Steinweg Handelsveem B.V., Rotterdam im Jahr 1994, entstand ein leistungsfähiges Universalterminal mit umfangreichen Lagerungsmöglichkeiten und integrierter Spedition. Während der Besichtigung werden Sie über die Lagerung von konventionellen Stückgütern in Kisten oder unverpackt, sperriger Projektladung, Schwergut und Container sowie auch über die Be- und Entladung der Waren auf See- oder Binnenschiffe informiert. Auf dem Gelände werden außerdem eine große Bandbreite empfindlicher Naturprodukte wie Kaffee, Tee oder Gewürze aber auch NE-Metalle wie Kupfer, Aluminium, Nickel sowie Forstprodukte wie Zelluloseballen und Papierrollen sicher gelagert.  Mehr Informationen unter www.hamburg.steinweg.com/de/

    Hafenmuseum Hamburg
    Das Hafenmuseum Hamburg befindet sich auf dem letzten und denkmalgeschützten Gelände eines Kaizungenensembles, dessen Struktur vor mehr als 100 Jahren angelegt wurde und seinerzeit einen optimalen Umschlag zwischen Seeschiff und dem Landverkehr gewährleistete. Die Sammlung umfasst Beispiele der materiellen Kultur der letzten 100 Jahre aus Güterumschlag, Schifffahrt, Schiffbau und Meerestechnik. Im Kaischuppen 50A, der noch in der historischen Bauweise und Struktur erhalten ist, sind die Sammlungsstücke auf 2.500 m2 im Schaudepot in Regalen nach Themen wie Güterumschlag, Schifffahrt auf der Elbe und Lotsenwesen, Hafen- und Bergungstaucherei sowie Schiffbau gelagert. Im Außenbereich stehen Van Carrier (Transportfahrzeuge für Container) aus den Anfängen des Containerumschlags, Spreader und Fahrzeuge vom Terminalbetrieb wie Zugmaschinen, Trailer, ein Mooringcar und andere für den Umschlag benötigte technische Hilfsmittel. Am Kai finden sich verschiedene Beispiele von Kaikränen. Am Bremerkai liegt außerdem der historische Frachter MS BLEICHEN, der besichtigt werden kann.

    Tour 4 - Saco Shipping - PCH Packing Center Hamburg

    Jetzt buchen

    • Freitag, 05. Mai 2017
    • 10:00 - 15:00 Uhr
    • max. 30 Teilnehmer

    Tourbeschreibung
    Die Tour startet am Anleger Kajen (Adresse: Hohe Brücke 2). Auf einer traditionellen Barkasse geht es zum Hafenmuseum Hamburg im Schuppen 50A im Hansehafen. Dort steigen Sie in Ihren Tourbus, der Sie zum gemeinsamen Unternehmensgelände des international agierenden Transport- und Logistikunternehmens SACO Shipping und dem Containerpackbetrieb PCH Packing Center Hamburg bringt. Nach einer etwa 1,5-stündigen Besichtigung der beiden Unternehmen geht es zurück zum Hafenmuseum Hamburg. Dort gehen Sie mit Experten auf eine geführte Zeitreise in die Geschichte der Hafenwirtschaft und haben anschließend die Möglichkeit das Museum auf eigene Faust zu erkunden oder sich im museumseigenen Imbiss zu stärken. Ein Bus bringt Sie abschließend wieder zurück zum Anleger Kajen.

    SACO Shipping GmbH
    Die SACO Shipping GmbH, mit dem Stammhaus in Hamburg und weiteren Niederlassungen in Deutschland und im europäischen Ausland, wurde 1988 gegründet und verfügt als neutraler NVOCC-Dienstleister über ein weltweites Netz von Agenturen. Während der Besichtigung erfahren die Sie, wie ein internationaler Speditionsdienstleister für die Verladung von Sammelgut im Container arbeitet und eine schnelle und sorgfältige Abfertigung der Waren in nahezu alle Länder und Märkte der Welt mit sämtlichen Verkehrsträgern ermöglicht. Weitere Informationen auf www.saco.de

    PCH Packing Center Hamburg GmbH
    Das PCH Packing Center Hamburg verfügt auf der 2013 neu erstellten Umschlagsanlage über eine Betriebsfläche von 85.000m² sowie eine Hallenfläche von 26.000m², inklusive 3.500m² Gefahrengutlager, für die Lagerung der Container und Waren. Sie bekommen einen Einblick in die fachgerechte Be- und Entladung von Containern u.a. mittels Gabelstapler oder 45-Tonnen Reach Stacker durch die ausgebildeten Containerpacker und Hafenfacharbeiter. Weitere Informationen auf www.pchpacking.de

    Hafenmuseum Hamburg
    Das Hafenmuseum Hamburg befindet sich auf dem letzten und denkmalgeschützten Gelände eines Kaizungenensembles, dessen Struktur vor mehr als 100 Jahren angelegt wurde und seinerzeit einen optimalen Umschlag zwischen Seeschiff und dem Landverkehr gewährleistete. Die Sammlung umfasst Beispiele der materiellen Kultur der letzten 100 Jahre aus Güterumschlag, Schifffahrt, Schiffbau und Meerestechnik. Im Kaischuppen 50A, der noch in der historischen Bauweise und Struktur erhalten ist, sind die Sammlungsstücke auf 2.500 m2 im Schaudepot in Regalen nach Themen wie Güterumschlag, Schifffahrt auf der Elbe und Lotsenwesen, Hafen- und Bergungstaucherei sowie Schiffbau gelagert. Im Außenbereich stehen Van Carrier (Transportfahrzeuge für Container) aus den Anfängen des Containerumschlags, Spreader und Fahrzeuge vom Terminalbetrieb wie Zugmaschinen, Trailer, ein Mooringcar und andere für den Umschlag benötigte technische Hilfsmittel. Am Kai finden sich verschiedene Beispiele von Kaikränen. Am Bremerkai liegt außerdem der historische Frachter MS BLEICHEN, der besichtigt werden kann.

    Tour 5 - Eicholtz GmbH und akf siemers

    Jetzt buchen

    • Freitag, 05. Mai 2017
    • 09:00 - 14:30 Uhr
    • max. 20 Teilnehmer

    Tourbeschreibung
    Die Tour startet am Anleger Kajen (Adresse: Hohe Brücke 2). Dort steigen Sie in Ihren Tourbus, der Sie zum Unternehmensgelände der Eichholtz GmbH bringt, wo Sie über die Lagerung von Lebensmittelrohwaren informiert werden. Nach einer etwa einstündigen Besichtigung des Unternehmens gehen Sie zum Nachbar-Gelände des Industrieverpackungsbetriebs akf siemers hamburg GmbH. Im Anschluss an diesen Besuch fahren Sie mit dem Bus zum Hafenmuseum Hamburg. Dort gehen Sie mit Experten auf eine geführte Zeitreise in die Geschichte der Hafenwirtschaft und haben anschließend die Möglichkeit das Museum auf eigene Faust zu erkunden oder sich im museumseigenen Imbiss zu stärken. Der Bus bringt Sie abschließend wieder zurück zum Anleger Kajen.

    Eichholtz GmbH
    Die Eichholtz GmbH, ein in dritter Generation geführtes Familienunternehmen, übernimmt nicht nur die Lagerung von Nüssen, Saaten sowie Trocken- und Hülsenfrüchten und Non-Food-Produkten, sondern bietet auch die Veredelung, Kommissionierung und das Verpacken von Lebensmittelrohwaren an. Sie besichtigen die temperatur-geführten Hallen mit einer Gesamtkapazität von 60.000 m³ und sehen wie z.B. Mandeln, Hasel- und Chashewnüsse, Saaten wie Kürbiskerne aus China oder Mohn, Sonnenblumenkerne und Chia-Saaten für u.a. Brötchen-Backmischungen schonend bei einer Raumtemperatur von 10-12 Grad gelagert und fachgerecht für den Kunden aufgeteilt sowie verpackt werden. Mehr Informationen unter www.eichholtz.de

    akf siemers hamburg GmbH
    Die akf siemers hamburg GmbH ist ein Industrieverpackungsbetrieb mit einer 130-jährigen Geschichte. Sie werden hier anschaulich darüber informiert, wie sehr schwere und extrem große Güter des Maschinen- und Anlagenbaus beanspruchungsgerecht in Holzkisten für den See-/Luft- oder LKW-Transport verpackt und anschließend z.B. auf Containerschiffen verstaut werden. Außerdem erhalten Sie einen Einblick in weitere Dienstleistungen des Unternehmens wie die Konservierung der Ware nach Kundenvorgaben. Mehr Informationen unter www.akf-gmbh.de

    Hafenmuseum Hamburg
    Das Hafenmuseum Hamburg befindet sich auf dem letzten und denkmalgeschützten Gelände eines Kaizungenensembles, dessen Struktur vor mehr als 100 Jahren angelegt wurde und seinerzeit einen optimalen Umschlag zwischen Seeschiff und dem Landverkehr gewährleistete. Die Sammlung umfasst Beispiele der materiellen Kultur der letzten 100 Jahre aus Güterumschlag, Schifffahrt, Schiffbau und Meerestechnik. Im Kaischuppen 50A, der noch in der historischen Bauweise und Struktur erhalten ist, sind die Sammlungsstücke auf 2.500 m2 im Schaudepot in Regalen nach Themen wie Güterumschlag, Schifffahrt auf der Elbe und Lotsenwesen, Hafen- und Bergungstaucherei sowie Schiffbau gelagert. Im Außenbereich stehen Van Carrier (Transportfahrzeuge für Container) aus den Anfängen des Containerumschlags, Spreader und Fahrzeuge vom Terminalbetrieb wie Zugmaschinen, Trailer, ein Mooringcar und andere für den Umschlag benötigte technische Hilfsmittel. Am Kai finden sich verschiedene Beispiele von Kaikränen. Am Bremerkai liegt außerdem der historische Frachter MS BLEICHEN, der besichtigt werden kann.

    Brauchen Sie Hilfe oder möchten
    telefonisch buchen?

    040 - 300 51 701

    Mo - Sa: 09:00 Uhr - 19:00 Uhr

    Ihre Ergebnisliste wird geladen...
    Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

    Ihr Hamburg Tourismus Team