Reeperbahn Rundgang

ca. 2.1 km, ca. 1 h Gehzeit

  • tour.title

    Reeperbahn Rundgang

    Wenn ein Hamburger "Ich bin aufm Kiez" sagt, dann meint er nicht wie der Berliner "seinen Kiez" oder sein Viertel. Er meint Hamburgs legendäres Rotlicht- und Ausgehviertel. Ein Rundgang zu den wichtigsten Plätzen der "Geilen Meile".

  • tourpoi.title

    A - Reeperbahn St. Pauli

    Schon Udo Lindenberg hat die "geile Meile" besungen. Die Reeperbahn ist und bleibt Hamburgs Vergnügungsviertel Nummer eins. Mit dem Operettenhaus, zahlreichen Tabledance-Bars, Diskotheken und Studentenclubs gibt’s hier auf 930 Meter Länge nichts was es nicht gibt! Tagsüber eher ruhig, erwacht abends die Straße. Tausende Menschen jeden Alters sind dann unterwegs mit dem Ziel, sich zu amüsieren - das Angebot reicht von...

    Details
  • tourpoi.title

    B - Spielbudenplatz

    Auf dem großen Platz an der Reeperbahn stehen an jedem Ende zwei große Bühnen, die beim Reeperbahn-Festival von Rockbands bespielt werden oder aber wie zuletzt beim Aufstieg des Fußball-Clubs FC St. Pauli den Spielern auch als Jubel-Bühnen dienten. Neben dem St. Pauli Theater, Schmidts Tivoli und dem Schmidt Theater finden sich an dem Platz viele kleine Bars, besonders zu empfehlen ist ein Besuch in der Sanktpaulibar...

  • tourpoi.title

    C - Panoptikum

    Seit über 125 Jahren gibt es das Wachsfigurenkabinbett auf dem Spielbudenplatz und es ist wahrhaftig sehenswert! Hier treffen Sie von Albert Einstein über Thomas Gottschalk bis Udo Lindenberg auf zahlreiche zu Wachs gewordene Persönlichkeiten. Eine Gruselecke sowie ein medizinisch-anatomisches Kabinett vervollständigen die Ausstellung.

    Details
  • tourpoi.title

    D - Davidwache

    Hamburgs bekanntestes Polizeikommissariat ist von Hamburgs berühmtesten Architekten und Stadtplaner Kurt Schumacher gebaut worden. Sie diente der Serie "Großstadtrevier" als Vorbild. Die Wache an der Ecke zur Davidstraße ist das beste Beispiel für St. Paulis gelebte Toleranz. Während drinnen die Polizisten für Recht und Ordnung sorgen, stehen draußen auf der gegenüberliegenden Seite die Prostituierten und gehen ihrem...

    Details
  • tourpoi.title

    E - Herbertstraße

    Die etwa 60 Meter lange Gasse, die vor den Blicken Neugieriger durch Tore geschützt wird, gehört zum alten Mythos St. Pauli. Hier gibt es die käufliche Liebe seit dem 19. Jahrhundert. Und nur Männern über 18 Jahren wird Zutritt gewährt. Frauen sollten es erst gar nicht wagen, dort hinein zu wollen - sie erwarten Beschimpfungen, faule Eier, kalte Duschen oder mit Urin gefüllte Eimer.

  • tourpoi.title

    F - Bavaria-Quartier

    Schmuddel trifft auf Hochglanz: Auf der anderen Seite der Davidstraße hat sich eine Parallelwelt entwickelt. Auf dem ehemaligen Brauerei-Gelände siedelten Coffee-Shops, ein edles China-Restaurant, teure Wohnungen und Büros an. Doch Ärger gab es bislang nicht: Freier, Prostituierte, Geschäftsleute und Familien scheinen hier in friedlicher Koexistenz zu leben. Ein Highlight ist auch die spektakuläre Aussicht von der...

  • tourpoi.title

    G - Hans-Albers-Platz

    Tagsüber ist hier nur wenig los, aber ein Blick auf die Häuser reicht, um zu erahnen, was in der Nacht passiert. Jede der zahlreichen Bars ist am Wochenende gerappelt voll. Ob nun im Hans-Albers-Eck oder gegenüber im Mary Lou‘s: Überall herrscht wahre Schützenfeststimmung. Getanzt wird hier zu Hits genauso gut wie zu Oldies. Auf der Mitte des Party-Squares steht die Statue von Hans Albers, dem legendären Hamburger...

    Details
  • tourpoi.title

    H - Hamburger Berg

    In der bekannten Seitenstraße der Reeperbahn trifft sich die Jugend, um bis zum Morgengrauen zu feiern. Von Punk bis House wird hier alles gespielt, an den Wänden sind 70er Jahre Tapeten und fast jedes Lokal bietet noch eine kleine Tanzfläche.

  • tourpoi.title

    I - St. Joseph

    An der Großen Freiheit steht Hamburgs älteste katholische Kirche, St. Joseph. Ihre Gründung im 18. Jahrhundert gab der Straße ihren Namen und meint die Religionsfreiheit, nicht wie man auch denken, die Befreiung von jeglicher Moral.

  • tourpoi.title

    J - Chinatown

    Gleich hinter der Grossen Freiheit 36 liegt die Schmuckstraße. Dort befand sich Anfang des 20. Jahrhunderts ein kleines Chinatown. Doch das ist Geschichte, denn am 13. Mai 1944 wurden mit der so genannten "Chinesenaktion" rund 120 chinesische Männer verhaftet und später im Gestapogefängnis Fuhlsbüttel misshandelt. Heute ist die Schmuckstraße nur noch bekannt als Transvestitenstrich.

  • tourpoi.title

    K - Star-Club

    In einem Hinterhof der Großen Freiheit erinnert eine Gedenktafel an den einstigen Star-Club. Hier spielten und begeisterten in den 60er Jahren nicht nur die weltberühmte Liverpooler Band, die Beatles, sondern auch viele andere Größen der Zeit - Jimi Hendrix, Chubby Checker, Little Richard und Fats Domino. Die Beatles begannen ihre Karriere in Hamburg, hier waren sie schon Stars als sie in England kaum jemand kannte.

  • tourpoi.title

    L - Große Freiheit

    In dieser "Fußgängerzone" schiebt und drängelt sich jung neben alt. Blankeneser höhere Töchter neben Pinneberger Jungs, die mal richtig was erleben wollen. Neben der inzwischen salonfeinen Table-Dance-Bar Dollhouse gibt es in der Großen Freiheit jede Menge Diskotheken und Musik-Clubs wie das Grünspan, den Kaiserkeller und die Große Freiheit 36.

  • tourpoi.title

    M - Beatles-Platz

    Neben Liverpool hat keine andere Stadt in der Karriere der Beatles eine so groβe Rolle gespielt wie Hamburg. Im Herzen von St. Pauli an der Groβen Freiheit errichteten die Hamburger nun ein Denkmal für die "Fab Four".

    Details
Ihre Ergebnisliste wird geladen...
Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Ihr Hamburg Tourismus Team