Grüne Ausflugsziele

Ungewöhnliche Naturgebiete in und um Hamburg

Auch abseits der bekannten Natur-Hotspots Hamburgs, wie beispielsweise Planten un Blomen oder dem Stadtpark, gibt es in der Hansestadt allerlei Naturgebiete zu entdecken, die man so im Stadtgebiet vielleicht gar nicht erwarten würde. Von sandigen Dünen über Wälder bis hin zu Moorgebieten – in Hamburg prallen die verschiedensten Biotope aufeinander.

Boberger Dünen

War man eben noch in den Häuserschluchten der Stadt unterwegs, braucht es nur einen kurzen Trip innerhalb der Grenzen Hamburgs und schon steht man mitten in einer riesigen Sandlandschaft. Die Boberger Dünen, die ihren Ursprung in der Weichseleiszeit haben, sind das Zuhause einer vielschichtigen Tierwelt, bieten sich aber auch für ausgedehnte Wanderungen an.  Im Sommer wird der Sand sehr schnell heiß – Abkühlung finden Besucher in den angrenzenden Teichen.   

Adresse: Boberger Furt 50, 21033 Hamburg

Tropenhaus Planten un Blomen

© Botanischer Garten Hamburg

Exotische Welten mitten in der Großstadt – Die Schaugewächshäuser des Botanischen Gartens der Universität Hamburg bieten jedem Besucher die Möglichkeit, tief in die Gefilde der Wissenschaft einzutauchen. Eingeteilt in Tropen-, Subtropen-, Kakteen- und Farnhaus werden auf 2800 Quadratmetern Pflanzen aus allen Klimazonen der Erde ausgestellt.

Da die Häuser direkt in Planten un Blomen liegen,  bietet sich ein anschließender Spaziergang durch die grünen Parkanlagen an.

Adresse: Holstenwall, 20355 Hamburg

Fischbeker Heide

Das Naturschutzgebiet Fischbeker Heide liegt im Süden Hamburgs und ist besonders zwischen August und September einen Ausflug wert: Dann blüht die Besenheide und taucht das gesamte Gebiet in ein wunderschönes Lila.

Aber auch im restlichen Jahr lädt die Heide zum Besuch ein: Mit der abwechslungsreichen Pflanzenwelt und über 2000 Kleintierarten gibt es viel zu entdecken.

Adresse: Fischbeker Heideweg, 21149 Hamburg

Forst Klövensteen

Nur 18 Kilometer vom Stadtkern Hamburgs entfernt erheben sich 580 Hektar reines Waldgebiet, mitten im Bezirk Hamburg-Altona. Neben vielen Kilometern Wanderweg gibt es hier eine Vielzahl an Teichen und Bächen, aber auch ein Wildgehege, eine Waldschule, einen großen Spielplatz und das Naturschutzgebiet Schnakenmoor zu erforschen.  Mit etwas Glück kann man hier viele Tiere in ihrer natürlichen Umgebung beobachten.

Adresse: Klövensteenweg 127, 22559 Hamburg

Das Wattenmeer

© imagefoto.de

Das Wattenmeer erstreckt sich über 500 Kilometer an den Küsten der Niederlande, Deutschlands und Dänemarks entlang. Der Deutsch-Niederländische Teil, der fast 10.000 Quadratkilometer umfasst, gehört seit Juni 2011 zum Weltnaturerbe und steht so  auf einer Stufe mit anderen weltberühmten Naturphänomenen wie dem Grand Canyon und dem Great Barrier Reef. Mehr Informationen gibt es hier.

Adresse: Hamburgisches Wattenmeer, 24799 Hamburg

Vier- und Marschlande

© igs 2013/Andreas Bock

Grün, soweit das Auge reicht: Ganze zwölf Stadtteile des Bezirks Bergedorf haben sich zu den Vier- und Marschlanden zusammengeschlossen. Das Besondere: Der riesige Bereich ist geprägt von Wiesen, Blumen und alten Fachwerkhäusern – eine lauschige Idylle, nur fünfzehn Fahrtminuten vom Stadtkern entfernt. Mehrere Naturschutzgebiete inklusive seltener Pflanzen- und Tierarten sind hier zu finden, dazu kommen wahre Badefreizeit-Paradiese, beispielsweise in Form des Boberger Sees, dem Allermöher See oder der Dove-Elbe. Neben Wassersport bietet sich hier natürlich auch ein entspannter Spaziergang an, der mit einem kurzen Einkauf beim Gemüsebauern oder Blumenzüchter um die Ecke enden könnte...

Adresse: Bergedorf, 21037 Hamburg

Das alte Land

Zwischen den Toren Hamburgs und Stade, entlang der Elbe, erstreckt sich ein ganz besonderes Ausflugsziel: Das Alte Land, bekannt als größtes Obstanbaugebiet Nordeuropas, ist sowohl bei Hamburgern als auch Touristen ein beliebtes Ausflugsziel. Das liegt vor allem an den bunten Obstplantagen, die das Alte Land je nach Jahreszeit in ein sattes rosa, rot oder weiß tauchen. Im Juli blüht die Kirsche, im Spätsommer der Apfel, und noch vorher, im Mai, findet das große Blütenfest mit der Wahl der Altländer Blütenkönigin statt. Neben den Feldern bilden auch die Elbe, verschiedene Fachwerkhäuser und alte Bauernhöfe inklusive reichhaltigem Kaffee- und Kuchenangebot eine wundervolle Kulisse für einen entspannten Sommertag.

Adresse: Altes Land, 21653 Jork

Brauchen Sie Hilfe oder möchten
telefonisch buchen?

040 - 300 51 666

Mo - Sa: 09:00 Uhr - 19:00 Uhr

Hamburg per Fahrrad

Was gibt es schöneres im Sommer, als eine Runde durch die Landschaft zu radeln? Schwingen Sie sich auf den Drahtesel und entdecken Sie die grünen Ausflugsziele vom Sattel aus!

Karte öffnen

Ihre Ergebnisliste wird geladen...
Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Ihr Hamburg Tourismus Team