Der alte Schwede

Gigantischer Findling an Hamburgs Elbstrand

  • vergrößern

    Alt - älter – Alter Schwede. Hamburgs geologische Entdeckung aus dem Jahr 1999 ist tatsächlich der älteste Großfindling in Deutschland.

    Mit einem Umfang von fast 20 Metern, 217 Tonnen Gewicht und einer Höhe von 4,5 Metern war es gar nicht so einfach, den uralten Koloss mit einem Schwimmkran aus der Elbe zu fischen. Heute gilt er als ältester Einwanderer Hamburgs und begeistert Freunde des Klettersports sowie Hobbyfotografen gleichermaßen.

    Alter Schwede: Hamburgs Naturdenkmalbesonderen Ausmaßes

    Es ist zwar nicht der Ayers Rock, aber trotzdem eignet sich der 1,8 Milliarden Jahre alte Stein am nördlichen Elbufer in der Nähe von Övelgönne ideal als Fotomotiv. Der mittlerweile unter Denkmalschutz stehende Riesenfindling hat eine weite Reise hinter sich und befand sich vermutlich bereits seit 400.000 Jahren in den Elbgewässern, bevor er Ende der 90er zufällig bei Baggerarbeiten in 15 Metern Tiefe entdeckt wurde. Neben zahlreichen Gletscherschrammen konnten Geologen der Universität Hamburg aufgrund seiner Zusammensetzung auch belegen, dass der Findling aus Schweden stammt, was ihm schließlich zu seinem liebevollen Spitznamen verholfen hat. Der Graue Smaland-Granit ist Naturerbe und Kultsymbol zugleich. Die Hamburger waren von dem Fund der Superlative so angetan, dass der gigantische Steinbrocken im Sommer 2000 mit Wasser aus der Elbe offiziell und feierlich auf seinen heutigen Namen Alter Schwede getauft und eingebürgert wurde.

    Beim Ausflug zum Elbstrand den Alten Schwedenhautnah erleben

    Nicht nur Besucher, sondern auch waschechte Hamburger machen sich regelmäßig zu einem Besuch des Großen Steins von Övelgönne auf und genießen einen Tag am Elbufer auf Höhe der Himmelsleiter. Wer die Hamburg CARD besitzt, kann kostenfrei mit dem Bus 36 zur Elbchaussee fahren und das überdimensionale Naturdenkmal von dort aus zu Fuß erreichen. Um den Granit vor Graffiti-Besprühungen zu schützen, wurde er mit einer Spezialversiegelung versehen. Auch Kletterbegeisterte haben den Koloss mittlerweile für sich entdeckt und beweisen an ihm ihre sportlichen Fähigkeiten. Wem die Kombination aus Alter Schwede, Hamburgs Elbstrand und Elbchaussee gefällt, kann sich auch ein Hotel in der Umgebung suchen.

    Adresse:

    Övelgönne, Hans-Leip-Ufer (südöstlich von Schröders Elbpark)

    Hören Sie doch mal rein!

    Spannendes Hintergrundwissen zu dieser und weiteren Hamburger Sehenswürdigkeiten gibt es kostenlos mit den Audioguides in unserer Hamburg App.

    Karte öffnen

    Adresse: Hans-Leip-Ufer, Hamburg

    Brauchen Sie Hilfe oder möchten
    telefonisch buchen?

    040 - 300 51 701

    Mo - Sa: 09:00 Uhr - 19:00 Uhr

    Ihre Ergebnisliste wird geladen...
    Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

    Ihr Hamburg Tourismus Team