Die Hamburger Börse

Die Hamburger Börse befindet sich in einem beeindruckenden, spätklassizistischen Gebäude, welches auf Initiative der damaligen Commerzdeputation am Adolphsplatz errichtet wurde. 1841 zog dann die Hamburger Börse in das Gebäude mit direktem Blick auf das Hamburger Rathaus ein und wurde bis heute bloß zweimal umgebaut. Durch den Großen Brand in 1842 nahezu unbeschädigt geblieben, stehen Gebäude und Börse seitdem in der Funktion, den Kaufleuten ein tägliches Informationsforum zu bieten.

Seit 1558 gibt es bereits die Hamburger Börse. Damals war der Sitz der Börse zwar noch in einem anderen Gebäude, das später bei einem Feuer zerstört wurde, dennoch ist sie die älteste in Deutschland und die viertälteste in Europa. Als sich der Handel mit Kolonialwaren verstärkte, wurden für besonders bedeutsame Warengruppen Einzelbörsen gebildet – aktuell besteht die Hamburger Börse aus fünf Einzelbörsen. Jedoch hat sie in der heutigen Zeit keine große Bedeutung mehr für den Handel mit Aktien, sondern nur noch für den Handel mit Fondsanteilen.

Weitere Informationen zur Hamburger Börse

Eines der schönsten Bauwerke der Stadt versammelt heutzutage viele aktuelle Börsen in sich. Hier befinden sich die Getreidebörse, die Versicherungsbörse sowie die Allgemeine Börse.

Auch die Wertpapierbörse hatte hier ihren Sitz, zog aber vor einiger Zeit in die Johannisstraße, da durch die Modernisierung sowie den Einzug der Computer die Räumlichkeiten für sie zu groß geworden waren.

Die Getreidebörse ist die einzige Warenbörse in dem Gebäude, die Kaffeebörse hat ihren Sitz in der Speicherstadt – mitten in den Kaffeespeichern der Hafenstadt. Die Allgemeine Börse ist der Ursprung der einzelnen Börsen und ist vor allem in der Immobilienwirtschaft tätig. Die hamburgische Versicherungsbörse gehört zu den drei weltweit einzigen Versicherungsbörsen. Außerdem gibt es noch die Informationsbörsen, die internetbasiert sind und von denen man Informationen einholen kann.

Besuch der Hamburger Börse

Möchte man die Börse von innen erleben, kann man auf Anfrage einen Rundgang buchen. Einzelpersonen können die Börse mit kostenlosen "Audioguides" erkunden. Geöffnet hat sie Montag bis Donnerstag von 08:30 Uhr bis 16:30 Uhr und am Freitag zwischen 08:30 Uhr und 15:00 Uhr. In dem Gebäude der Börse finden des Öfteren Ausstellungen und Messen statt. Außerdem können Besucher von einer Galerie die drei Parkettsäle betrachten. Des Weiteren sind am Gebäude der Hamburger Börse Behindertenparkplätze sowie im Gebäudeinneren Behindertentoiletten vorhanden.

Karte öffnen

Adresse: Adolphsplatz 1, 20457 Hamburg
Hamburger Börse Das Gebäude der Hamburger Börse – die älteste ihrer Art in Deutschland – liegt direkt am Rathaus.

Bewertungsdurchschnitt

4

Auf Basis von 1 Bewertung

Eigene Bewertung schreiben

Brauchen Sie Hilfe oder möchten
telefonisch buchen?

040 - 300 51 701

Mo - Sa: 09:00 Uhr - 19:00 Uhr

Ihre Ergebnisliste wird geladen...
Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Ihre Vorteile

Ihr Hamburg Tourismus Team