Kultur in Altona, umsonst!

Kunst, Film, Musik, Literatur: Viele wunderbare und teilweise kostenlose Veranstaltungen im Rahmen der altonale

Die altonale ist Hamburgs größtes und vielseitigstes Stadtteilfest. Am Bekanntesten ist das Straßenfest, das dieses Jahr vom 3. bis zum 5. Juli für Musik, Shows und viel Trubel zwischen Läden und Wohnhäusern in einem großen Bereich in Ottensen sorgen wird. Dieses ist aber nur die Spitze des Eisbergs. Bereits jetzt ist ein bunter Veranstaltungsreigen im Gange mit Ausgehmöglichkeiten in den Bereichen Literatur, Musik, Film und Kunst. Das Tollste: Kulturgenuss ist hier kein Privileg, sondern für alle zu haben. Hier ein paar altonale-Tipps für den kleinen bis leeren Geldbeutel:

Open Galaxy Frise: Im Künstlerhaus Frise (Arnoldstraße 26-30) werden beim Open-Air-Kino Kurzfilme gezeigt. Diese sind unter anderem im Abbildungszentrum entstanden, einer Werkstatt für Filme- und Medienmacher, die auch auf dem Gelände untergebracht sind. Zuvor (von 14-18 Uhr) gibt es die Möglichkeit Ateliers zu besichtigen und selbstgebackenen Kuchen zu kosten. 27.+28. Juni, Kino samstags ab 21:30

Kunst im Schaufenster: Während der altonale kann man zugleich einen Einkaufsbummel und eine Galeriebesichtigung machen. Künstlerinnen stellen in den Schaufenstern vieler Ladengeschäfte Werke rund um das Motto „Solidarität“ aus. Geführte Rundgänge am 27. und 30. Juni liefern interessante Hintergrundinfos. Am 26. Juni ermittelt eine fachkundige Jury im Altonaer Museum die beste Arbeit.

Aal in!: Lesung und Konzert in der gemütlichen Kneipe Aalhaus (Eggerstedtstraße 39). Die Literaturgruppe „Story-Teller“, ein Inklusionsprojekt in Altona, zeigt kraftvolle und kreative Texte von Menschen mit und ohne geistige Behinderung. Dazu gibt es Lieder von Sandra Schulz.
2. Juli, 20 Uhr im Aalhaus

Poetry Bus: Im Bus für Dichter ist die Mitfahrt frei. Trotzdem ist ein freier Sitzplatz ein echter Glücksfall, denn wenn der Poetry-Slam-Meister Dalibor Marković während einer Tour durch Hamburg seine Texte vorträgt, folgen ihm sicher einige Fans.
4. Juli, 17 Uhr ab Busbahnhof

Altona macht auf!: Jedes Jahr für neue Überraschungen sorgt die Stadtteilperformance der theater altonale. Anwohner Altonas öffnen ihre Balkone, um zu singen, zu rappen, zu lesen und anders zu performen. Monate zuvor haben sie für den Auftritt mit Experten geprobt. Wer nichts verpassen möchte, nimmt an einem geführten Rundgang teil.
26. Juni und 1. Juli, 17-23 Uhr, diverse Orte in Altona

altonale Butterfahrt: Spaß und Musik auf der Elbe! Angelehnt an die klassische Butterfahrt-Tradition kann man hier auf dem Wasser trinken, Live-Musik hören, klönen und „zollfreie Ware“ erstehen. Letzteres natürlich nur zum Spaß! Anlegeplatz ist der Museumshafen in Oevelgönne. 24. Juni + 1. Juli.

Stadtrundgang Neue alte Mitte Altona: Rundgang für historisch Interessierte, der durch Altonas Altstadt zu Zeiten der Aufklärung führt. Treffpunkt ist die Hauptkirche St. Trinitatis.
27. Juni, 16 Uhr.

Weitere Infos und Termine unter www.altonale.de

Katharina (Kulturredaktion)

Autor des Artikels: Katharina (Kulturredaktion)

Katharina (30), arbeitet als freie Journalistin in Hamburg. Sie liebt es, in die Vielfalt des Hamburger Kulturlebens einzutauchen und in den Kontrasten zu baden. Sie betrachtet die Welt vorzugsweise durch eine poetische Brille und hat eine Schwäche für gut erzählte Geschichten, melancholische Musik und alles Romantische.

Verwandte Artikel

Ihre Ergebnisliste wird geladen...
Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Ihr Hamburg Tourismus Team