Das Mondäne: Cruise Center Hafencity

Die Atmosphäre von Aufbruch prägt das Container-Provisorium am Grasbrook-Hafen. Die Arbeiten für den Neubau des Terminals haben bereits begonnen, ab 2021 erwartet die Kreuzfahrtpassagiere hier ein mondäner Shopping-Komplex.  Das Besondere des Terminals ist die Lage, denn hier, mitten in der Hafencity, „parken“ die Schiffe praktisch in der ersten Reihe: Sie passieren am Ende der Elbfahrt die Landungsbrücken und machen vis a vis zur Elbphilharmonie fest - zwischen moderner HafenCity und dem UNESCO-Welterbe Speicherstadt.

Rund ums Terminal

Übernachten

In der Hafencity haben zuletzt zwei Hotels für Aufsehen gesorgt: Das neu eröffnete The Westin in der Elbphilharmonie ist sicherlich eines der spektakulärsten Häuser – bodentief verglaste Zimmer mit sensationellen Blicken über den Hafen, man kommt vor lauter Schaulust gar nicht zum Schlafen, der Fünf-Sterne-Service tut sein Übriges. Besonders beliebt bei jüngeren und jung gebliebenen Gästen sind die 25 hours-Hotels. Zwei gibt es in der Hafencity, das neuere 25 hours Hotel Altes Hafenamt ist zwar durch einen Brand beschädigt worden, soll aber noch in diesem Frühjahr wieder öffnen, allein Bar und Restaurant lohnen den Besuch (es empfiehlt sich zu reservieren).


Erleben

Was mit einer Leidenschaft für Miniatur-Schiffe begann, wurde zum Grundstock einer gewaltigen Sammlung maritimer Artefakte – vom Besteck an Bord eines Zweischrauben-Schnelldampfers über die Schiffsglocke der AUGUSTA VICTORIA zu ganzen Booten und Bauteilen. Der Ende 2016 verstorbene Manager Peter Tamm hinterließ eine Sammlung, die heute die sieben Etagen des Internationalen Maritimen Museums Hamburg füllt.
Nach Vorbild der London Ducktours in einem Amphibienbus, der auch in die Themse einsetzt, bietet der HafenCity RiverBus eine „Stadkreuzfahrt“, erst durch die Häuserschluchten des neuen Hamburger Stadtteils, dann auf den Fluss.


Genießen

Er war der jüngste Koch, der in Deutschland mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnet wurde: Kevin Fehling, der mehrere Jahre auf einem Kreuzfahrtschiff (EUROPA) arbeitete, hat all seinen Mut zusammen genommen und sich gegen die Welt der Hochcuisine entschieden und für ein modernes Genuss-Konzept – die Gäste sitzen an einem Tisch, der sich in geschwungener Linie durch das Lokal zieht. The Table ist eines der spektakulärsten Restaurants der Stadt!
Eines der schönsten Cafés der Stadt ist eine rund 20 minütige Radtour (vor dem Unilever-Haus gibt es eine Stadtrad-Leihstation) von der Hafencity entfernt, vier Kilometer sind es bis Entenwerder Eins, einem Café, das auf einem Ponton errichtet wurde und schwankt wie ein Schiff.


Typisch Hamburch

Die Oberhafen-Kantine, gegenüber der Ericusspitze, auf der das Spiegel-Gebäude steht, zählt zu den so genannten Kaffeeklappen, von denen es früher viele gab für die unzähligen Hafenarbeiter. Hier aß man Frikadellen und Kartoffelsalat, serviert von einer Wirtin, die 72 Jahre hinter der Theke stand. Anita Haendel ist vor 20 Jahren im Alter von 84 gestorben. Heute gehört das kleine, nach der letzten Sturmflut schief stehende Lokal dem Hamburger Gastronom Sebastian Libbert. Das Abendbrot ist ein Genuss.


Ihr Weg zum Terminal

Karte öffnen

  • PKW: B 75 an der Ausfahrt Hafencity verlassen, Zweibrücken- und Versmannstraße führen in die Hafencity, das Cruise Center Hafencity ist ausgeschildert. A 7 an Ausfahrt Bahrenfeld verlassen und erst der 431, dann der 4 folgen bis zur Osaka-Allee, ab da ist das Cruise Center ausgeschildert. In der Hafencity stehen deutlich weniger Parkplätze zur Verfügung. Kosten in den nahen Parkhäusern: 24 Stunden 12 Euro, 7 Tage ab 84 Euro. 
  • Bahn: Hauptbahnhof, von da mit U 4 bis U-Bahnhof Hafencity Universität, das Cruise Center ist 50 Meter entfernt.
  • Flugzeug: Vom Hamburg Airport geht es per S 1 zum Hauptbahnhof. 
  • Mietwagen: Mehrere große Anbieter – Avis, Sixt, etc. – sind im Terminal vertreten und nehmen ihre Fahrzeuge entgegen.
  • Carsharing: In den Geschäftsgebieten von DriveNow und Car2Go ist selbstverständlich auch die Hafencity enthalten.
  • Taxi: Vom Hamburg Airport zum Cruise Center Hafencity: ca. 40 Euro; vom Hauptbahnhof zum Cruise Center Hafencity: ca. 15 Euro.
  • Bus und Bahn: Die U 4 und der Bus 111 verbinden das Cruise Center Hafencity mit der Innenstadt.
  • Fähre: Von der Haltestelle an der Elbphilharmonie geht es mit der Fähre 72 zu den Landungsbrücken.
  • Mietwagen: Mehrere große Anbieter – Avis, Sixt, etc. – sind im Terminal vertreten. 
  • Carsharing: In den Geschäftsgebieten von DriveNow und Car2Go ist selbstverständlich auch die Hafencity enthalten. 
  • Taxi: Vom Cruise Center Hafencity in die Innenstadt: ca. 15 Euro.
  • Fahrrad: Eine Stadtrad Hamburg-Station befindet sich vor dem Unilever-Gebäude, die ersten 30 Minuten sind umsonst, Tagesmiete für ein Rad: maximal 12 Euro. Achtung! Man muss sich vorher bei Stadtrad Hamburg anmelden.

Brauchen Sie Hilfe oder möchten
telefonisch buchen?

040 - 300 51 701

Mo - Sa: 09:00 Uhr - 19:00 Uhr


Ihre Ergebnisliste wird geladen...
Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Ihr Hamburg Tourismus Team