Schriftgröße ändern:
Kontrast ändern:

Hafenmuseum Hamburg

zum Vergrößern ins Bild klicken

    Hamburg ist nicht denkbar ohne seinen Hafen. Eine Besichtigung des Hafenmuseums ist ein Erlebnis für die gesamte Familie. Man erhält einen tiefgründigen Einblick in die Geschichte von Schifffahrt und Hafen in Hamburg. Die Arbeit im Hafen, der Güterumschlag, und seine Veränderungen, Leben und Arbeiten auf dem Wasser sind Themen, die in der frisch renovierten Museums-Freianlage an der 50er Strecke gezeigt werden.

    Im Hafenmuseum Hamburg können Besucher den Hafenbetrieb vergangener Tage praktisch zusammengefasst betrachten. Das Museum findet man in einem großen historischen Schuppen, der sehr viel Raum für große Ausstellungsstücke bietet. Es liegt direkt im Freihafen auf der Australiastraße in der Nähe des S-Bahnhofs Veddel (BallinStadt).

    Die Sammlung befindet sich mitten im heutigen Hafengeschehen und wird durch Fachleute vermittelt. Zu besichtigen sind der historische Kaischuppen 50A mit dem Schaudepot sowie Großobjekte zu Land und zu Wasser, wie z.B. der Stückgutfrachter „Bleichen“, Kaikräne, Van-Carrier, der Schwimmdampfkran "Saatsee" und der Schutendampfsauger "Sauger IV"  präsentiert.

    Die Ausstellung umfasst neben Schautafeln und Originalexponaten nicht zuletzt einen großen Außenbereich mit alten Fahrzeugen aus den Anfängen des Containerbetriebs. Technische Ausstellungsstücke wie eine Schiffshydraulikpresse, ein Mooringcar oder ein Stapellaufstopper sind die Kernstücke des Museums. Auch schwimmende Exponate dürfen nicht fehlen: am Bremerkai befindet sich die Pontonanlage des Museums mit Schwimmkränen, einem Schutendampfsauger und dem historischen Frachter MS Bleichen von 1958.

    Wer von seinem Besuch etwas haben möchte, der nutzt am besten die Führungen durch die Ausstellung. Ehemalige Hafenarbeiter und Schifffahrtsexperten stehen jedes Wochenende zwischen 10:00 und 18:00 Uhr den Besuchern auch ohne Anmeldung zur Verfügung. Sie erklären detailliert welche Geräte zu was im Hafen benutzt wurden und wie der Schiffsbau in den Werften abläuft.

    Ein Ausflug ins Hafenmuseum eignet sich bestens für einen Ausflug mit der Familie, da Groß wie Klein ein interessanter und verständlicher Einblick in die Hafengeschichte geboten wird. Hierzu zählen vor allem die Maschinen und Geräte, die bis in die 70er Jahre noch ihren Dienst taten und heute bereits als veraltet gelten. Neben geschichtlichen Artefakten stellt man im Schuppen 50A auch die heutige Hafenwelt aus und berichtet viel Wissenswertes über den Alltag an den Brücken und Docks. Zudem gibt es museumspädagogische Programme und Extratouren.

    Eingang

    • Der Eingang in das Museum ist stufenlos möglich

    Ausstellungsräume

    • Die Ausstellungsräume sind stufenlos/per Aufzug zu erreichen
    • Die Ausstellungsgegenstände sind beschriftet
    • Es gibt die Möglichkeit, Ausstellungsgegenstände zu ertasten
    • Es gibt Sitzgelegenheiten in den Ausstellungsräumen

    Café

    • Das Café ist stufenlos/per Aufzug erreichbar

    Öffentliches WC

    • Die Toiletten sind stufenlos/per Aufzug zu erreichen
    • Es ist eine Toilette für Rollstuhlfahrer vorhanden
    • An beiden Seiten der Toilette sind Haltegriffe angebracht
    • Das Waschbecken ist mit dem Rollstuhl unterfahrbar

     

     

    Ausstellungsräume

    • Der Museumsdienst Hamburg bietet Führungen in Deutscher Gebärdensprache (DGS) an.

    Kontakt und Beratung

    Hafenmuseum 
    Australiastraße 50b
    20457 Hamburg

    040 - 730 911 84

    www.hafenmuseum-hamburg.de