Schriftgröße ändern:
Kontrast ändern:

Planetarium

  • © Fotografenwerk Hamburg
  • © Michael Björnson
  • © Frank Michael Arndt
  • © Fotografenwerk Hamburg
zum Vergrößern ins Bild klicken

    Die Geschichte des Hamburger Planetariums

    Am Anfang stand das Gebäude: Der Wasserturm wurde von 1912-1915 unter der Regie des weltberühmten Baumeisters Fritz Schumacher erbaut und mitten im ersten Weltkrieg in Betrieb genommen.

    Im Jahr 1925 beschloss die Hamburger Bürgerschaft den Ankauf eines Zeiss-Planetariums (Modell II), das nach einer langen Standortdiskussion 1929 in den Winterhuder Wasserturm eingebaut wurde – das Planetarium wurde 1930 in Betrieb genommen.

    Ein multimediales "Orchester" an Projektoren erzeugt heute im 21m weiten Kuppelsaal eine täuschend echte Simulation von fernen und nahen Himmelserscheinungen und vermittelt realistisch kosmisches Geschehen sowie die Einmaligkeit des zerbrechlichen Planeten Erde. Die Hightech-Projektions-Geräte des Planetariums wurden in Jena individuell entworfen, in einjähriger Bauzeit konstruiert und erschließen so völlig neue Möglichkeiten.

    Laser-Oskar

    Für die Laserlichtspiele ist das Planetarium zum wiederholten Male mit dem renommierten ILDA-Award ausgezeichnet worden. Von Kinderfilmen, 3D-Ausflügen in die Geschichte der Erde bis zu Ausblicken in die Zukunft Millionen Jahre weiter, von klassischen und Chill-Konzerten bis zu laser-visualisierten Pink-Floyd-Monumentalen: Es macht einen unglaublichen Spaß, in den Stühlen bei zurückgeklappter Lehne zu liegen und entspannt und voller Erstaunen zu verfolgen, was zu sehen und zu hören ist!

    Im Jahr 1925 beschloss die Hamburger Bürgerschaft den Ankauf eines Zeiss-Planetariums (Modell II), das nach einer langen Standortdiskussion 1929 in den Winterhuder Wasserturm eingebaut wurde – das Planetarium wurde 1930 in Betrieb genommen.

    Ein multimediales "Orchester" an Projektoren erzeugt heute im 21m weiten Kuppelsaal eine täuschend echte Simulation von fernen und nahen Himmelserscheinungen und vermittelt realistisch kosmisches Geschehen sowie die Einmaligkeit des zerbrechlichen Planeten Erde. Die Hightech-Projektions-Geräte des Planetariums wurden in Jena individuell entworfen, in einjähriger Bauzeit konstruiert und erschließen so völlig neue Möglichkeiten.
    Pünktlich zum Start des internationalen Astronomiejahres 2009 wurde das Planetarium zudem neu ausgebaut: Neueste High-Tech macht das Planetarium Hamburg nun zum modernsten Sternentheater weltweit. „Es ist ein unglaublicher Qualitätssprung, den man sofort erkennt. Es lohnt sich daher, sogar Shows, die man bereits gesehen hat, nochmals anzusehen – man erkennt nun ganz neue Details in ungeahntem Farbreichtum.“ erläutert Planetariumsdirektor Thomas Kraupe.

    Laser-Oskar

    Für die Laserlichtspiele ist das Planetarium zum wiederholten Male mit dem renommierten ILDA-Award ausgezeichnet worden. Von Kinderfilmen, 3D-Ausflügen in die Geschichte der Erde bis zu Ausblicken in die Zukunft Millionen Jahre weiter, von klassischen und Chill-Konzerten bis zu laser-visualisierten Pink-Floyd-Monumentalen: Es macht einen unglaublichen Spaß, in den Stühlen bei zurückgeklappter Lehne zu liegen und entspannt und voller Erstaunen zu verfolgen, was zu sehen und zu hören ist!

    Eingang

    • Der Eingang in das Museum ist stufenlos möglich
    • Die Kassen sind stufenlos zu erreichen

    Veranstaltungsraum

    • Der Kuppelsaal ist stufenlos/per Aufzug zu erreichen
    • Es gibt vier ausgewiesene Plätze für Rollstuhlfahrer

    Gastronomie

    • Die Snackbar im Foyer ist stufenlos/per Aufzug zu erreichen

    Parkplatz/Tiefgarage

    • Es gibt ausgewiesene Behindertenparkplätze

    Öffentliches WC

    • Die Toiletten sind stufenlos/per Aufzug zu erreichen
    • Es ist eine Toilette für Rollstuhlfahrer vorhanden
    • An beiden Seiten der Toilette sind Haltegriffe angebracht
    • Das Waschbecken ist mit dem Rollstuhl unterfahrbar
    • Es ist ein Notruf vorhanden

     

     

    Veranstaltungsraum

    • Es wird eine induktive Hörschleife angeboten

    Kontakt und Beratung

    Planetarium Hamburg
    Otto-Wels-Straße 1
    22303 Hamburg

    040 - 428 86520

    www.planetarium-hamburg.de