Schriftgröße ändern:
Kontrast ändern:

Mit S- und U-Bahn unterwegs

U-Bahn HafenCity
© Andreas Vallbracht

Unter dem Motto „Mobilität für Alle“ organisiert der HVV immer mehr Möglichkeiten Hamburg barrierefrei zu besuchen. Der Großteil an S- und U-Bahn Haltestellen wurde bereits behindertengerecht umgebaut und alle Stationen mit Fahrstühlen, sind auf dem Netzplan mit einem Rollstuhl-Piktogramm gekennzeichnet worden.

Mit der Fahrplanauskunft (geofox.hvv.de/jsf/homeMobi.seam) können die Verbindungsauskünfte individuell angepasst werden. Hier können Sie online Abfahrts- und Zielort, den Grad der Mobilität sowie viele weitere Kriterien, wie z. B. "Umsteigen vermeiden", angeben. Dazu steht ein umfassendes Info-Paket zur Verfügung – eine ideale Basis für ein stressfreies Erkunden der Hansestadt.

Als spezielle Hilfen auch für Sehbehinderte dienen an vielen Haltestellen im U- und S-Bahnbereich die Rillenplatten mit farbigen Streifen, die die Orientierung erleichtern; akustische Signale und kontrastreiche Markierungen vereinfachen die Benutzung.

Schwerbehinderte mit Merkzeichen G, H, Gl, oder Bl sind berechtigt zur unentgeltlichen Beförderung im öffentlichen Personennahverkehr. Weitere Informationen zu speziellen Fahrkarten erhalten Sie hier.

Auch Fahrpläne in Blindenschrift können unter 040/19449 kostenlos angefordert werden.


Streckenplan (U/S/A/R-plan) mit barrierefrei gekennzeichneten Haltestellen: http://www.hvv.de/service/mobilitaet-fuer-alle/mobilitaetshilfen/index.php

Die HVV-Broschüre (PDF) „Barrierefrei unterwegs“ informiert rund ums Thema barrierefreie Mobilität in Hamburg: http://www.hvv.de/pdf/service/mfa/hvv_mfa_barrierefrei_unterwegs.pdf  


Alle weiteren Infos finden Sie hier auf der Seite des HVVs.