Die Abteilung Destination Management

Gemeinsam mit vielen starken Partnern in der Stadt wollen wir uns stärker nachhaltigen, qualitätsorientierten Themen sowie der Perspektive der Hamburger widmen.“

Katharina Klanck, Abteilungsleiterin Destination Management

Seit 2018 widmen wir uns auch verstärkt der Binnenperspektive, indem wir uns stärker mit qualitätsorientierten Themen zur Weiterentwicklung des „Produktes“ Hamburg widmen.

Die Abteilung Destination Management kümmert sich darum, wie wir den Tourismus nachhaltig so gestalten können, so dass er auf Dauer ein wichtiger und akzeptierter Faktor in der Wachstumsstrategie der Stadt ist. Die Ziele sind:

  • Verbesserung des Besuchserlebnisses: Erhöhung der Gästezufriedenheit durch eine Verbesserung der Aufenthaltsqualität der Gäste und dem Erlebnis vor Ort.
  • Hierzu enge Zusammenarbeit mit der Branche in der Stadt
  • Zustimmung zum Tourismus in der Stadt auf hohem Niveau halten durch Maßnahmen an der Schnittstelle Hamburger und Touristen

Konkret beinhaltet dies folgende Handlungsfelder, die überwiegend in engem Austausch mit den Kooperationspartnern der HHT umgesetzt werden sollen:

Steigerung des Erlebnisses der Gäste vor Ort  

Das Buchungs-, Reise- und Kommunikationsverhalten verändert sich. Der Wunsch nach Authentizität, einem emotionalen Bezug zum Ort und Erlebnis stehen im Mittelpunkt. Der Schlüssel für die Befriedigung der Wünsche liegt nicht mehr im Aneinanderreihen von touristischen Attraktionen, sondern im Erleben der Lebensqualität und des Lebensgefühls einer Stadt. Dabei rückt der Reisende selbst wieder mehr in den Fokus. Hier bietet die Personalisierung und Individualisierung des Erlebnisses für die HHT große Potentiale. Dabei muss auch das Bedürfnis des Gastes nach Information und Orientierung vor Ort berücksichtigt werden

Entwicklung neuer Themen  

Die Tourismusbranche ist von einem rasanten Wandel umgeben. Zahlreiche Herausforderungen erfordern neue Wege und Lösungen. Die Entwicklung von neuen Themen rückt immer mehr in den Fokus.

  • Ansprechpartnerin: Claudia Wihlfahrt, Projektmanagerin Destination Management, Entwicklung neuer Themen 

Qualitätssicherung am Standort  

Insgesamt gewinnt eine qualitätsorientierte Betrachtung der Destination an Bedeutung. Zur Gewährleistung eines besonderen Vorort-Erlebnisses steht die Qualifizierung von Leistungsträgern in diesem Baustein im Fokus. Hinzukommen Maßnahmen an der Schnittstelle Hamburger und Touristen zur Aufrechterhaltung der positiven Grundstimmung gegenüber dem Tourismus in der Stadt. Denn die Zustimmung der Hamburger ist das Fundament für das Wachstum von morgen – und daher auch für die Betriebe essentiell.

  • Hier geht’s zu den entsprechenden Inhaltsseiten auf unserer Internetseite
  • Ansprechpartnerin: Sabine Frykmer, Projektmanagerin Destination Management, Qualitätssicherung am Standort 

Nachhaltiger Tourismus  

Nachhaltigkeit ist eines der zentralen Zukunftsthemen für die Hansestadt Hamburg. Dies gilt auch für den Tourismus. Die erarbeitete Konzeption zum nachhaltigen Städtetourismus in Hamburg bietet eine gute Grundlage, um konkrete Maßnahmen in diesem Themenfeld umzusetzen. Dabei gilt es, die drei Säulen der Nachhaltigkeit zu beachten: die ökonomische, soziale und ökonomische Perspektive. Nachhaltigkeit ist dabei zum einen als Prozess und zum anderen als Instrument zur Qualitätssicherung angesehen.

Barrierefreier Tourismus 

Dieser ist ein festes Qualitätsmerkmal für touristische Destinationen und damit ein Wettbewerbsfaktor im Vergleich zu anderen Städten und Bundesländern. Menschen mit Behinderung werden von den deutschen Landesmarketingorganisationen als eigene Zielgruppen mit besonderen Bedürfnissen wahrgenommen und mit Hilfe von zielgruppengerechten Marketingmaßnahmen angesprochen.

Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Sprachen

Google translator for other languages

Please note that this is an automatic translation.
For better information, you can always switch to the German or English version