Elbriot Festival 2019

Großmarkt bei Nacht
© J. Alpers

Nächste Runde beim Elbriot Festival! Am 17. August 2019 wird es bei der 7. Ausgabe des Elbriot Festivals wieder laut auf dem Großmarktgelände mitten in der Hamburger Innenstadt.

JINJER
Die Metalcorer von Jinjer präsentieren uns die geballte Power und Stimmgewalt ihrer Frontfrau Tatiana, wenn sie im nächsten Jahr die Bühne auf dem Großmarkt betreten. Die 2009 in der Ukraine gegründete Band verarbeitet in ihren Songs auch Einflüsse aus Progressive-, Groove- und Death Metal, was sie zuletzt 2016 auf ihrem Album „King Of Everything“ oder der 2018er Reissue „Cloud Factory“ bewiesen haben. Welcome to the Riot!

ZEAL & ARDOR
Wer behauptet, das Gospel und Metal nicht zusammen funktionieren, der sollte sich schleunigst mal Zeal & Ardor anhören. Das von dem schweiz-amerikanischen Songwriter Manuel Gagneux gestartete Projekt startete eins als Ein-Mann-Show, ist inzwischen aber zur vollwertigen Band herangewachsen, die international einige Aufmerksamkeit bekam. Mit „Stranger Fruit“ ist in diesem Jahr das zweite Album von Zeal & Ardor erschienen und wir freuen uns, dass sie nächstes Jahr auf unserer Bühne stehen. Welcome to the Riot!

AVATAR
Avatar aus Göteborg werden für gewöhnlich dem Melodic Death Metal zugeordnet, während ihre Liveshows gerne mal zu fantastischen Freakshows irgendwo zwischen Comic- und Horrorfilm geraten. Auf ihrem aktuellen Album „Avatar Country“ ruft die Band übrigens kurzerhand ihren eigenen Staat aus und spielt darauf mit verschiedensten Metal-Stilen. Welcome to the Riot!

DRAGONFORCE
Melodischer Powermetal trifft auf Speed Metal – das sind DragonForce! Seit ihrer Gründung 1999 hat die Band aus London acht Studioalben veröffentlicht, zuletzt „Re-Powered Within“, eine komplett überarbeitete Neuauflage ihres 2012er Albums „The Power Within“. Welcome to the Riot!

OF MICE & MEN
„Defy“ heißt das jüngste Album von Of Mice & Men aus Kalifornien, das gleichzeitig das erste Album ohne den ehemaligen Frontmann Austin Carlile markiert. Seine Rolle hat nun Aaron Pauley übernommen und die meistert er mit Bravour – davon könnt ihr euch im nächsten Jahr selbst überzeugen. Welcome to the Riot, Of Mice & Men!

HATEBREED
2018 stand Hatebreed Frontmann Jamey Jasta noch mit seinem Soloprojekt auf der Elbriot-Bühne und 2019 ist er auf vielfachen Wunsch mit seiner Hauptband Hatebreed zurück! Das bedeutet die volle Hardcore-Breitseite zum 25-jährigen Bandjubiläum. Wir freuen uns jetzt schon auf ausgiebige Moshpits vor der Bühne, wenn die Band euch die derbsten Songs ihres musikalischen Werdegangs um die Ohren haut. Welcome to the Riot!

AIRBOURNE
Hard Rock aus Down Under und eine wilde Live-Show? Könnt ihr haben. Und zwar von Airbourne aus dem australischen Melbourne. Die Brüder Joel und Ryan O’Keefe sorgen seit 2001 für mitreißende Hard Rock-Hymnen. Nicht zuletzt mit ihrem aktuellen Album „Breakin’ Outta Hell“ und der dazugehörigen Tour hat die Band für so manche ausufernde Rock’n’Roll-Momente gesorgt. Welcome to the Riot!

IN FLAMES
Erst am vergangenen Freitag haben In Flames ihr neues Album „I, The Mask“ und das Video zum Song „Call My Name“ veröffentlicht und jetzt freuen wir uns sehr, dass uns die Schweden am 17.8. im Rahmen ihrer einzigen deutschen Festivalshow 2019 vom Platz fegen werden. Die neuen Songs der Band überzeugen wie gewohnt mit Experimentierfreude und fetten Kompositionen und über die Live-Qualitäten müssen wir wohl keine weiteren Worte mehr verlieren. Welcome To The Riot!

Mehr anzeigen Weniger anzeigen Dies ist ein Eintrag aus der Veranstaltungsdatenbank für die Metropolregion Hamburg.
Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.

Veranstaltungstermine

Sprachen

Google translator for other languages

Please note that this is an automatic translation.
For better information, you can always switch to the German or English version

Newsletter abonnieren Sie lieben Hamburg? Wir auch.

Wir informieren Sie mit unserem monatlichen Newsletter über aktuelle Angebote und spannende Events. Selbstverständlich kostenlos.

Auf die Merkliste setzen
Merken