Aktuelle Informationen zum Coronavirus
Mehr erfahren

Ecce Homo oder: Ich erwarte die Ankunft des Teufels
  • Theater

Ecce Homo oder: Ich erwarte die Ankunft des Teufels
© 2020 / Erich Goldmann

Als der gefolterte, blutende Jesus vor das Volk geführt wurde, soll Pilatus gesagt haben: Siehe, der Mensch! Nietzsche, der Antichrist, übernimmt den Ausspruch, um sich sein Leben zu erzählen: es sei der Versuch, über sich „ein wenig Licht und Schrecken zu verbreiten“. Zwei Monate nach der Vollendung von »Ecce Homo« (lat. für „Siehe, der Mensch“) endet seine Schaffenszeit in der geistigen Umnachtung. Zehn Jahre später, Nietzsche war gerade gestorben, entsteht auf der anderen Seite des Atlantiks ein nicht minder selbstsüchtiger Tagebuchroman, verfasst von der neunzehnjährigen Mary MacLane. In der Ödnis von Montana verhandelt sie ihr Leben und Denken, gewissenlos und mit einer „wunderbaren Fähigkeit zu Elend und zu Glück.“ Ihre Erlösung erwartet sie, in gewisser Weise wie Nietzsche, in der Ankunft des Teufels.
Zwei hemmungslose Egomanen, die alles andere als Egoisten sind, fordern die Welt heraus, an der sie verzweifeln. Zuflucht finden sie im Rausch einer „Umwertung aller Werte“. Der Ich-Kosmos manövriert sich durch die Gesellschaft der Anderen. Ist es denkbar, dass Selbstsucht und ein solidarisches, empathisches Miteinander sich vertragen?

Zu Beginn der Spielzeit 19-20 musste »Ecce Homo« aus Gründen der Besetzung kurzfristig auf die Spielzeit 20-21 verschoben werden. In der Zwischenzeit hat die Konzeption des Abends eine neue Richtung genommen. Nietzsches fulminantes Denken wird mit MacLanes virtuoser Weltbeschäftigung in Kontrast gesetzt, die 120 Jahre nach ihrem Erscheinen nun erstmals ins Deutsche übersetzt wurde. Der erste Teil beruht auf der Schrift Nietzsches, der zweite Teil auf dem Roman MacLanes.

Teil 1 »Ecce Homo« Premiere: 4/11/2020
Teil 2 »Ich erwarte die Ankunft des Teufels« Premiere: Ende Januar 2021

Foto: Erich Goldmann

Hinweis: Bitte informieren Sie sich über den aktuellen Status dieser Veranstaltung sowie die geltenden Hygienevorschriften direkt auf der Webseite des Veranstalters.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen
Dies ist ein Eintrag aus der Veranstaltungsdatenbank für die Metropolregion Hamburg.
Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.
Deutsches SchauSpielHaus Hamburg
© Katrin Trautner

DeutschesSchauSpielHaus (Rangfoyer)

Für Theaterliebhaber führt in Hamburg kein Weg am Deutschen Schauspielhaus, dem größten Sprechtheater Deutschlands, vorbei. Doch nicht nur das Haupthaus des…

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN Weitere Veranstaltungen

I Love Stand Up - Logo
© Heino Trusheim

I LOVE STAND UP - Open Mic
  • Comedy

  • 07.12.2020
  • 20:00
  • Frachtraum
Sängerkrieg
© 2019/Inken Rahardt

Opern-Slam
  • Oper & Operette

  • 06.12.2020
  • 18:00
  • OPERNLOFT
va-kultur_1200x628px-fb-va-header_kaminer_150dpi_c_michael-ihle
© Michael Ihle

Wladimir Kaminer - Rotkäppchen raucht auf dem Balkon
  • Lesungen

  • 09.12.2020
  • 17:30
  • Ritterakademie
Jan Wagner - Poesie ist ein Grundbedürfnis
© Stiftung Historische Museen Hamburg

Jan Wagner - Poesie ist ein Grundbedürfnis
  • Lesungen

  • 20.09.2021
  • 19:30
  • Altonaer Museum
Rüdiger Hoffmann
© Nadine Dilly

Rüdiger Hoffmann
  • Comedy

  • 08.03.2021
  • 19:30
  • Schmidts TIVOLI
Der Messias
© Matthias Horn

Der Messias
  • Theater

  • 29.11.2020
  • 20:00
  • DeutschesSchauSpielHausHamburg
I LOVE STAND UP - Logo
© Heino Trusheim

I LOVE STAND UP - Open Mic
  • Comedy

  • 08.12.2020
  • 20:00
  • Café NEO
Maxi Gstettenbauer
© Guido Schroeder Fotografie

Maxi Gstettenbauer
  • Comedy

  • 25.10.2021
  • 19:30
  • Schmidts TIVOLI

Sprachen

Google translator for other languages

Please note that this is an automatic translation.
For better information, you can always switch to the German or English version

We process your data in accordance with the provisions of our Data Privacy Statement.

Newsletter abonnieren Hamburg-Neuigkeiten und Reisetipps!

Mit unseren regelmäßigen Newslettern erhalten Sie Reisetipps und aktuelle Angebote direkt per E-Mail. Selbstverständlich kostenlos.

© Powell83 – stock.adobe.com
Auf die Merkliste setzen
Merken