Hermann Degkwitz (1921–2007) Grafiker – Illustrator - Karikaturist
  • Ausstellungen

Der eiserne Kanzler
© Detlefsen Museum

Das Detlefsen-Museum im Brockdorff-Palais Widmet dem Künstler Hermann Degkwitz eine große Sonderausstellung und präsentiert auf über 300 qm² zahlreiche SPIEGEL-Titelillustrationen, Kupferstiche und Lithografien. Die Ausstellung wird von der Förderstiftung des Kreises Steinburg unterstützt. Hermann Degkwitz wurde 1921 als Sohn des Pädiaters Rudolf Degkwitz (senior) in München geboren und wuchs in Hamburg auf. Nach dem Abitur am Hamburger Wilhelm-Gymnasium studierte Hermann Degkwitz von 1938 bis 1941 an der Hamburger Kunsthochschule und an der Universität. 1940 gehörte er zu den Gründern des „Musenkabinetts“, eines Kreises von Künstlern, Intellektuellen und Studenten, dem auch Gegner des Nationalsozialismus angehörten. 1941 wurde Degkwitz wegen „wehrkraftzersetzender Äußerungen“ von der Gestapo verhaftet. Von September 1941 bis zum Kriegsende leistete er Kriegsdienst in der Wehrmacht. Nachdem er eine Ausbildung als freier Maler absolviert hatte, verdiente er sein Geld viele Jahre nach dem Krieg als Maler, Grafiker für Gebrauchsgrafik, Illustrator, Karikaturist und Journalist.

Mitte der sechziger Jahre heuerte er beim SPIEGEL an, wo sich gerade ein Wandel in der Titelbildgestaltung vollzog. Man wollte weg vom als eintönig empfundenen Foto, hin zu gezeichneten Covern. 1967 erschien Degkwitz’ erstes SPIEGEL-Titelbild, ein von einem sich selbst verschlingenden Drachen bedrängter Mao. 28 Jahre lang gab der Altmeister der Titelillustratoren mit Dutzenden phantasievoll gezeichneten Bildern deutlich politische Statements ab. Im Jahr 1972 wurden einige seiner Arbeiten, Titelbilder des Magazins „Spiegel“, auf der Documenta 5 in Kassel in der Abteilung Parallele Bildwelten: Gesellschaftliche Ikonographie gezeigt. 1974 wurde er als Dozent für Illustration an die Bremer Hochschule für Künste berufen. In den 1970er und 1980er Jahren setzte er sich mit der Technik des Kupferstechens auseinander und schuf viele kunstfertige Kupferstiche. Hermann Degkwitz starb am 8. Dezember 2007 im schleswig-holsteinischen Hohenfelde.

Dies ist ein Eintrag aus der Veranstaltungsdatenbank für die Metropolregion Hamburg.
Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.
Brockdorff Palais
© Glückstadt Destination Management

Detlefsen-Museum

Das Glückstädter Detlefsen-Museum ist seit 1969 im Brockdorff-Palais am Fleth 43 zu Hause. Gebaut wurde das Brockdorff-Palais in den Jahren 1631/32 für den…

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN Weitere Veranstaltungen

ABC der Arbeit - Vielfalt, Leben, Innovation
© Stiftung Historische Museen Hamburg

ABC der Arbeit - Vielfalt, Leben, Innovation
  • Dauerausstellungen

  • 08.02.2023
  • 10:00
  • Museum der Arbeit
doemitzpdf
© Axel Kahrs

Idylle mit Schrammen
  • Ausstellungen

  • 19.04.2023
  • 10:00
  • Wendland.Elbe Info & Galerie
Caspar David Friedrich *Flexticket* - Die große Jubiläumsausstellung
© links im Bild

Caspar David Friedrich
  • Ausstellungen

  • 15.12.2023
  • 10:00
  • Hamburger Kunsthalle
MoorIZ Ahlenmoor
© MoorIZ Ahlenmoor

MoorIZ Ahlenmoor
  • Ausstellungen

  • 09.02.2023
  • 11:00
  • MoorInformationsZentrum (MoorIZ)
AM Dauer Detail Mythos Landleben
© Stiftung Historische Museen Hamburg

Mythos Landleben
  • Dauerausstellungen

  • 08.02.2023
  • 10:00
  • Altonaer Museum
Juden in Hamburg
© Stiftung Historische Museen Hamburg

Juden in Hamburg
  • Dauerausstellungen

  • 08.02.2023
  • 10:00
  • Museum für Hamburgische Geschichte
2023-01-31-14_29_13-2023querpdf_1
© Collage: Matthias F. Krämer

Galerie der Träume
  • Ausstellungen

  • 05.06.2023
  • 09:00
  • Bahnhof Dannenberg Ost
TRUDE
© Stiftung Historische Museen Hamburg

TRUDE
  • Dauerausstellungen

  • 08.02.2023
  • 10:00
  • Museum der Arbeit
Stickstoffwelten
© Natureum

Stickstoffwelten
  • Ausstellungen

  • 02.04.2023
  • 10:00
  • Natureum Niederelbe
Mode, Musik, Kunst und Theater
© Stiftung Historische Museen Hamburg

Mode, Musik, Kunst und Theater
  • Dauerausstellungen

  • 08.02.2023
  • 10:00
  • Museum für Hamburgische Geschichte

Sprachen

Google translator for other languages

Please note that this is an automatic translation.
For better information, you can always switch to the German or English version

Newsletter abonnieren Hamburg-Neuigkeiten und Reisetipps!

Mit unseren regelmäßigen Newslettern erhalten Sie Reisetipps und aktuelle Angebote direkt per E-Mail. Selbstverständlich kostenlos.

© Powell83 – stock.adobe.com
Auf die Merkliste setzen
Merken