Wichtige Informationen für Hamburg-Besucher
Mehr erfahren

Jerry BerndtBeautiful America
  • Ausstellungen

Jerry BerndtBeautiful America
© Detroit, 1970. Courtesy The Jerry Berndt Estate 2020

Der amerikanische Fotograf Jerry Berndt (1943–2013) dokumentiert die Zeit zwischen den 1960er- und 1980er-Jahren in Amerika wie kein anderer Fotograf. Indem er Fotojournalismus mit Dokumentations- und Straßenfotografie kombiniert, gelingt es ihm, über eine Spanne von dreißig Jahre einen einzigartigen Blick auf die soziale Verfassung Amerikas zu werfen.

Gerade weil Berndt Teil der amerikanischen Protestbewegung war, werden zentrale Themen der jüngeren amerikanischen Geschichte wie die Bürgerrechtsbewegung, die Rechte von Afroamerikaner*nnen, Patriotismus, Obdachlosigkeit, aber auch die vehementen Proteste gegen den Krieg in Vietnam, Rassismus, Atomkraft nicht nur überzeugend visualisiert: Vor einer stummen tristen amerikanischen Großstadtkulisse zeichnen sich soziale und kulturelle Lebensbedingungen ihrer Bewohner ab, die von tiefer Melancholie überschattet sind.

Berndtstellte sich bis in die 1980er-Jahren hinein konsequent in die Nähe des politischen Konflikts und porträtierte systematisch das Spektrum der amerikanischen Menschen und Stadtlandschaften, von der Mittel- und Arbeiterklasse bis zu den Bewohnern der oft ignorierten Ghettos Amerikas. Mit Serien zur Anti-Vietnam-Bewegung Ende der 1960er-Jahre, an der er persönlich beteiligt war, und zur Obdachlosigkeit im Amerika der frühen 1980er-Jahre hat er Themen behandelt, die die ungelösten Konflikte eines Landes untersuchen. Ebenso unprätentiös und präzise fotografiert er den amerikanischen Alltag, in dem sich Konflikte subtil spiegeln: Einkaufszentren, Diners, Parkplätze und Autos sowie Misswahlen und Paraden.

Die von Sabine Schnakenberg in Kooperation mit dem Jerry Berndt Estate kuratierte Ausstellung JERRY BERNDT – BEAUTIFUL AMERICA zeigt zum einen, wie sich die Amerikaner kulturell und sozial darstellten und deckt gleichzeitig das Fundament der veränderlichen urbanen Infrastruktur Amerikas auf. Berndt visualisiert eine wichtige, unbequeme Übergangsphase in der Geschichte Amerikas und hebt die buchstäbliche und ironisch gebrochene Schönheit der USA hervor.

Parallel wird die Ausstellung AMERICAN GEOGRAPHY des US-amerikanischen Fotografen Matt Black im Haus der Photographie präsentiert. Beide Projekte werden zeitgleich zum US-amerikanischen Präsidentschaftswahlkampf in diesem Jahr gezeigt.

Die Ausstellung wird unterstützt durch

Hinweis: Bitte informieren Sie sich über den aktuellen Status dieser Veranstaltung sowie die geltenden Hygienevorschriften direkt auf der Webseite des Veranstalters.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen
Dies ist ein Eintrag aus der Veranstaltungsdatenbank für die Metropolregion Hamburg.
Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.
Das Haus der Photographie
© Wolfgang Neeb

Haus der Photographie

Sie gehören zu Europas größten Kunstausstellungshallen – die Hamburger Deichtorhallen. Kunstinteressierte finden hier attraktive Ausstellungen vor allem rund um…

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN Weitere Veranstaltungen

Tanzende Mädchen
© Arienne Freyer

„ALLES IN BEWEGUNG“ – Ausstellung von Arienne Freyer
  • Ausstellungen

  • 28.10.2020
  • 10:00
  • Bella Donna Haus
Außenansicht Hamburger Kunsthalle
© <p> Hamburger Kunsthalle, Ralf Suerbaum</p>

Darstellungen von Frauen in der Sammlung der Hamburger Kunsthalle
  • Führungen

  • 17.12.2020
  • 18:00
  • Hamburger Kunsthalle
Johannes Grützke: Festakt im Freien, 1969, Öl auf Leinwand, 190 x 210 cm
© <p> VG Bild-Kunst, Bonn 2020, www.bildkunst.de</p><p> Hamburger Kunsthalle / bpk</p><p>Foto: Elke Walford</p>

Öffentliche Führung
  • Führungen

  • 13.12.2020
  • 11:00
  • Hamburger Kunsthalle
Johannes Grützke: Festakt im Freien, 1969, Öl auf Leinwand, 190 x 210 cm
© <p> VG Bild-Kunst, Bonn 2020, www.bildkunst.de</p><p> Hamburger Kunsthalle / bpk</p><p>Foto: Elke Walford</p>

Öffentliche Führung für Gehörlose
  • Führungen

  • 19.11.2020
  • 18:00
  • Hamburger Kunsthalle
Das ewig Weibliche - Frauenbilder in der Kunst
© <p> Hamburger Kunsthalle, Ralf Suerbaum</p>

Das ewig Weibliche - Frauenbilder in der Kunst
  • Führungen

  • 20.11.2020
  • 16:00
  • Hamburger Kunsthalle
Johannes Grützke: Festakt im Freien, 1969, Öl auf Leinwand, 190 x 210 cm
© <p> VG Bild-Kunst, Bonn 2020, www.bildkunst.de</p><p> Hamburger Kunsthalle / bpk</p><p>Foto: Elke Walford</p>

Öffentliche Führung
  • Führungen

  • 08.11.2020
  • 11:00
  • Hamburger Kunsthalle
Öffentliche Führung
© <p> Hamburger Kunsthalle, Ralf Suerbaum</p>

Öffentliche Führung
  • Führungen

  • 29.11.2020
  • 11:00
  • Hamburger Kunsthalle
Gotthardt Kuehl: Bei St. Michaelis in Hamburg
© <p> Hamburger Kunsthalle, Ralf Suerbaum</p>

Gotthardt Kuehl: Bei St. Michaelis in Hamburg
  • Führungen

  • 09.12.2020
  • 12:00
  • Hamburger Kunsthalle
Installationsansicht Hamburger Kunsthalle, 2020 Mit Werken von Dominik Halmer (*1978)
© <p> Courtesy der Künstler / VG Bild-Kunst, Bonn 2020, www.bildkunst.de</p><p>Foto: Fred Dott</p>

Sol Calero, Casa de Cambio, 2016
  • Führungen

  • 11.11.2020
  • 12:00
  • Hamburger Kunsthalle
Installationsansicht Hamburger Kunsthalle, 2020 Mit Werken von Dominik Halmer (*1978)
© <p> Courtesy der Künstler / VG Bild-Kunst, Bonn 2020, www.bildkunst.de</p><p>Foto: Fred Dott</p>

Öffentliche Führung
  • Führungen

  • 01.11.2020
  • 11:00
  • Hamburger Kunsthalle

Sprachen

Google translator for other languages

Please note that this is an automatic translation.
For better information, you can always switch to the German or English version

We process your data in accordance with the provisions of our Data Privacy Statement.

Newsletter abonnieren Hamburg-Neuigkeiten und Reisetipps!

Mit unseren regelmäßigen Newslettern erhalten Sie Reisetipps und aktuelle Angebote direkt per E-Mail. Selbstverständlich kostenlos.

© Powell83 – stock.adobe.com
Auf die Merkliste setzen
Merken