Lärm. Blindes Sehen. Blinde sehen!
  • Theater

Lärm. Blindes Sehen. Blinde sehen!
© 2021 / Matthias Horn
Lärm. Blindes Sehen. Blinde sehen!
© 2021 / Matthias Horn
Lärm. Blindes Sehen. Blinde sehen!
© 2021 / Matthias Horn
Lärm. Blindes Sehen. Blinde sehen!
© 2021 / Matthias Horn
Lärm. Blindes Sehen. Blinde sehen!
© 2021 / Matthias Horn
Lärm. Blindes Sehen. Blinde sehen!
© 2021 / Matthias Horn
Lärm. Blindes Sehen. Blinde sehen!
© 2021 / Matthias Horn
Lärm. Blindes Sehen. Blinde sehen!
© 2021 / Matthias Horn
Lärm. Blindes Sehen. Blinde sehen!
© 2021 / Matthias Horn
Lärm. Blindes Sehen. Blinde sehen!
© 2021 / Matthias Horn

Wenn sich Elfriede Jelinek, seit ihren literarischen Anfängen „Herrin der Medien-Gewitter“, in ihrem neuesten Theatertext an das unaufhörliche Gerede über die Pandemie in den Medien heftet, dann kann nur ein Strom schillernder Bedeutungen entstehen. Lärm: das ist der Wortschwall an Nachrichten, Reden, Erklärungen, Gerüchten, Theorien und Verschwörungsmythen, der uns im Zusammenhang mit der Pandemie täglich überschwemmt. Kunst ist, wie Jelinek aus dieser Kakophonie streitender Stimmen ein Netz bemerkenswerter Korrespondenzen spinnt: Beispielsweise ist die Behauptung, allein und einzig Wahrheit und Wirklichkeit zu kennen, ein Anspruch, den alle teilen und der gerade deshalb immer wieder aufs Neue spaltet und sprengt.

Auch Bilderwelten überlagern sich in diesem kalkuliert zwielichtigen Terrain. So überblendet Jelinek eine der berühmtesten Orgien der antiken Literatur, das Gelage bei der Zauberin Kirke, die Odysseus’ Gefährten in Schweine verwandelt, mit der enthemmten, zügellosen Welt der Superspreader von Ischgl, die das Corona-Virus in ganz Europa verbreiteten. Diese Analogie zeigt vielleicht am deutlichsten den unverschämten Witz Elfriede Jelineks, die Schreckensbilder der Pandemie in Amüsement umschlagen lässt, ohne ihre ernsthaften Absichten zu verraten. Denn wie eine schwarze Wolke lässt sie über der Groteske das todbringende Environment einer Natur schweben, die der Mensch unaufhörlich schändet. Umso wahnhafter das allgemeine Gerede über die erdrückenden Folgen dieser Hybris: Im Parforceritt zieht uns Jelinek durch krude Wege politischer Irrungen und Wirrungen, in Höhen und Niederungen mythischen Tiefsinns und realen Schwachsinns, so dass sich letztendlich die Frage stellt: Gehen in dieser apokalyptischen Landschaft der Blinden und Tauben nicht alle Wahrheiten in einem freiwillig-unfreiwilligen Gelächter zu Bruch?

Die Inszenierung wurde zu den Mülheimer Theatertagen 2022 eingeladen und dort am 22/5 zu sehen.
[Mehr Infos hier]https://www.stuecke.de/

Fotos: Matthias Horn

Mehr anzeigen Weniger anzeigen
Dies ist ein Eintrag aus der Veranstaltungsdatenbank für die Metropolregion Hamburg.
Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.
Deutsches Schauspielhaus
© ThisIsJulia Photography

Deutsches Schauspielhaus

Kultur in klassischer Atmosphäre genießen – im Deutschen Schauspielhaus wird den alten Meistern in neuen Inszenierungen wieder Leben eingehaucht.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN Weitere Veranstaltungen

slider_landpartie_schlosstheater-celle-2022
© Schlosstheater Celle

Landpartie Schlosstheater Celle auf dem Museumshof in Winsen (Aller)
  • Theater

  • 09.06.2022
  • 20:00
  • Museumshof Winsen (Aller)
Film mit Livekochshow: Aus fernen To?pfen
© Holger Stueve

Film mit Livekochshow: Aus fernen To?pfen
  • Comedy

  • 22.05.2022
  • 19:00
  • MOTTE – Stadtteil&Kulturzentrum
Kerstin Gier
© (c) Gaby Gerster

Kerstin Gier liest aus "Vergissmeinnicht"
  • Lesungen

  • 09.06.2022
  • 18:00
  • Filmpalast Lüneburg
Die Glasmenagerie
© Foto: Kiran West

Die Glasmenagerie
  • Ballett & Tanz

  • 22.06.2022
  • 19:30
  • Hamburgische Staatsoper
Die Feuerzangenbowle
© 2017, G2 Baraniak

Die Feuerzangenbowle
  • Theater

  • 05.12.2022
  • 19:30
  • Harburger Theater
Mittwochs um 6
© Adobe Stock

Mittwochs um 6 - Es geht wieder los!
  • Lesungen

  • 08.06.2022
  • 18:00
  • Buchhandlung Hornbostel
Tannhäuser
© Tannhäuser

Tannhäuser
  • Oper & Operette

  • 26.05.2022
  • 17:00
  • Hamburgische Staatsoper
jan_off_pic1_suedlese_2022_by_svetlana_matiouk
© Svetlana Matiouk

Jan Off / Liebe, Glaube, Hohngelächter - Suedlese 2022 // Marias Ballroom
  • Lesungen

  • 16.06.2022
  • 20:00
  • Marias Ballroom
Hochzeit in Schwarz
© World of Dinner

Krimidinner - Das Original: Hochzeit in Schwarz
  • Theater

  • 01.10.2022
  • 19:00
  • Kleinhuis' Hotel Baseler Hof
Hamlet 21
© Foto: Kiran West

Hamlet 21
  • Ballett & Tanz

  • 25.06.2022
  • 19:30
  • Hamburgische Staatsoper

Sprachen

Google translator for other languages

Please note that this is an automatic translation.
For better information, you can always switch to the German or English version

Newsletter abonnieren Hamburg-Neuigkeiten und Reisetipps!

Mit unseren regelmäßigen Newslettern erhalten Sie Reisetipps und aktuelle Angebote direkt per E-Mail. Selbstverständlich kostenlos.

© Powell83 – stock.adobe.com
Auf die Merkliste setzen
Merken