Traditionsschiffhafen im Sandtorhafen

  • vergrößern © Stiftung Hamburg Maritim
  • vergrößern © Stiftung Hamburg Maritim
  • vergrößern © Stiftung Hamburg Maritim

    Der Sandtorhafen ist der Traditionsschiffhafen der Stiftung Hamburg Maritim und verbindet im Herzen Hamburgs Tradition mit Moderne. Die 5.600 qm große, geschwungene Pontonanlage bietet bei 380 m Länge Liegeplätze für circa 20-25 historische Schiffe.

    Bei seiner Eröffnung 1866 war der Sandtorhafen das erste künstlich geschaffene Hafenbecken Hamburgs, in dem Seeschiffe abgefertigt werden konnten. Lange Zeit herrschte hier ein geschäftiges Treiben. Mit Hilfe von dampfgetriebenen Kränen konnten die Waren aus den Laderäumen der Schiffe direkt in die Kaischuppen geliftet oder auf Eisenbahnwaggons bzw. Pferdefuhrwerke abgesetzt werden. Dieses neue Umschlagskonzept war für damalige Verhältnisse neuartig und revolutionierte den Warenumschlag. Seither gilt der Sandtorhafen als Begründung des „modernen Hafens in Hamburg“. 

    Im Laufe der Zeit wurde der Sandtorhafen zu klein für die immer größer werdenden Schiffe, sodass er im 20. Jahrhundert überwiegend als Umschlagsplatz für kleinere Nord- und Ostseefahrer genutzt wurde. In den 1980er Jahren verlor der kleine Hafen weiter an Bedeutung, da der Containertransport immer mehr den Stückgutumschlag ersetzte. Nach Jahren der Stilllegung wurde der Sandtorhafen im September 2008 als Traditionsschiffhafen wieder eröffnet und ist seitdem ein elementarer Bestandteil der maritimen HafenCity. Die Pontonanlage bietet Liegeplätze für historische Schiffe, die an die Geschichte des Ortes erinnern sollen. Zu besonderen Anlässen und Veranstaltungen können 40 – 50 Schiffe hier liegen.

    Die Stiftung Hamburg Maritim, die sowohl den Traditionsschiffhafen aus auch mehrere historische Schiffe betreibt, hat einige alte Segelschiffe, Dampfschiffe, Frachter und Schlepper in den Sandtorhafen geholt. Darunter findet sich zum Beispiel der Peildampfer "Schaarhörn" (von November bis März), der Lotsenschoter "No. 5 Elbe", der Elbfischer-Ewer "Catarina" sowie das Seebäderschiff "Seute Deern". Aber es gibt auch andere historische Schiffe, die während der im Hafen stattfindenden Großveranstaltungen, je nach Verfügbarkeit, festmachen. Das sind zum Beispiel der Gaffel-Topsegelschoner "J.R. Tolkien", die "Loth Loriën" oder der ehemalige Kriegsfischkutter "Freddy".

    Kontakt

    Hafenmeisterbüro
    Traditionsschiffhafen im Sandtorhafen
    Ponton 5A, 20457 Hamburg
    Telefon: mobil 0176 820 990 70
    E-Mail: hafenmeister@sandtorhafen.de

    Anfahrt

    U3 Haltestelle Baumwall
    Buslinie 111 Haltestellen Am Sandtorkai, Magellan-Terrassen

    Parkplätze

    Parkhaus Am Sandtorkai 6

    Karte öffnen

    Barrierefreiheit in der HafenCity

    Auf Basis einer Selbstauskunft der HafenCity liegen uns für die folgende Zielgruppe Informationen vor:

    • Rollstuhlfahrer und gehbehinderte Menschen

    Hier finden Sie Informationen zur Barrierefreiheit in der HafenCity (Selbstauskunft)

    Auf unserer Seite www.barrierefrei-hh.de erfahren Sie mehr über barrierefreie Angebote in Hamburg.

    Sandtorhafen
    Leider noch keine Bewertung vorhanden
    Eigene Bewertung schreiben

    Brauchen Sie Hilfe oder möchten
    telefonisch buchen?

    040 - 300 51 701

    Mo - Fr: 09:00 Uhr - 19:00 Uhr
    Sa: 09:00 Uhr - 19:00 Uhr

    Ihre Ergebnisliste wird geladen...
    Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

    Ihr Hamburg Tourismus Team