DER BEREICH MARKETING Live Communication

"Unsere Events tragen Hamburg im Herzen!"

Die Abteilung Live Communication ist auf medienwirksame Publikumsevents und bildstarke Inszenierungen spezialisiert. Das Team arbeitet daran, Hamburg durch großartige und strahlende Veranstaltungen weltweit bekannt zu machen.

Dabei liegt der Fokus auf imagefördernden Events, die Hamburg als Marke stärken und einprägsam widerspiegeln. Bestes Beispiel für die Erfolgsstrategie sind die Hamburg Cruise Days. Auch wenn das Team meist hinter den Kulissen agiert, ist es das Ziel, eine möglichst breite Öffentlichkeit zu erreichen. Und das nicht nur in Hamburg, sondern auch mit kreativen und einzigartigen Live-Events, die regelmäßig „on tour“ in internationalen Metropolen organisiert werden. Ein weiterer Fokus der Abteilung Live Communication liegt auf der Koordination und Durchführung von Hamburg-Präsentationen auf touristischen Messen, wie zum Beispiel der weltweit größten Tourismusmesse, der ITB.

Hamburg bietet eine einzigartige Kulisse für Events mit großem Publikum. Tausende Besucher aus dem In- und Ausland strömen in die Stadt, um Schiffsparaden, Lichtinszenierungen, sprühendes Feuerwerk oder die Stars auf den Musikfestivals live zu erleben. Aber auch in anderen Metropolen zeigt die Hansestadt mit ideenreichen Gastspielen Flagge.

Hamburg on Tour

Mit Gespür und Kreativität organisiert die Abteilung Live Communication ungewöhnliche Interaktionen und aufsehenerregende Inszenierungen. Ein Beispiel dafür ist die Veranstaltungsreihe „Hamburg on Tour“. Unter diesem Motto geht die Hansestadt werbewirksam in ausgewählten Metropolen vor Anker und hat Musik, Kulinarik, Kunst und Kultur aus Hamburg im Gepäck. Damit vermittelt das Live-Kommunikations-Event hautnah und authentisch, wie Hamburg pulsiert, schmeckt und lebt. Beweggrund der „Hamburg on Tour“-Events ist ein breites Echo in den Medien und den Social Media Kanälen, um so international einen Spot auf die Hansestadt zu legen.

Hamburg Cruise Days

Die Hamburg Cruise Days haben sich längst als publikumsstarkes Flaggschiff an der Elbe etabliert. Aus der Taufe gehoben und richtig in Fahrt gebracht, wurde die Veranstaltung bereits 2008. Seit 2015 sind die Hamburg Cruise Days mit der europäischen Kreuzfahrtmesse „Seatrade“ sowie weiteren Branchenveranstaltungen zeitlich eng zusammengerückt und schaffen damit eine starke Verbindung zwischen B2C-Event und B2B-Fokus. In 2019 wurde auf den Hamburg Cruise Days erstmalig das „Businessdeck“ als eigenes Branchenevent umgesetzt, um den Branchendialog zu Zukunftsthemen weiter zu fördern. Internationale Experten erarbeiteten Leitlinien für eine zukunftsfähige Weiterentwicklung der Kreuzfahrt.

Hamburg Blue Port

Seit 2008 sorgt der Blue Port Hamburg von Lichtkünstler Michael Batz international für Aufsehen. Zeitlich passend zu den Hamburg Cruise Days taucht das Lichtkunstwerk den nächtlichen Hafen in ein magisch-blaues Licht und sorgt für eine einmalige Atmosphäre während des Kreuzfahrt-Events. Über einhundert Objekte, darunter Gebäude, Terminals, Betriebsfahrzeuge, Kaistrecken, Krane, Anleger, Pontons und Schiffe werden illuminiert und in Szene gesetzt: ein dynamisches, aufsehenerregendes Kunstwerk und ein sinnliches Erlebnis zugleich, das es nur in Hamburg gibt.

Fach- und Publikumsmessen

Jedes Jahr präsentiert sich Hamburg als Aussteller auf nationalen und internationalen Tourismus-Messen, wie zum Beispiel der CMT in Stuttgart und der ooHH! (ehem. REISEN) in Hamburg. Ein besonderes Messe-Highlight ist die jährlich im März stattfindende ITB in Berlin. Hier präsentiert sich Hamburgs touristische Vielfalt auf einem Messestand von über 630m² auf zwei Etagen, mit zahlreichen Partnern aus der Hansestadt, u.a. aus Reederei, Kultur und Shopping. Auf der weltweit führenden Reisemesse kommen internationale Vertreter der Tourismusbranche zusammen, knüpfen Kontakte und schließen Geschäfte. An zwei Tagen öffnen sich die Tore auch für Privatbesucher, die sich bei Anbietern aus mehr als 180 Ländern und Regionen über die schönsten Reiseziele im In- und Ausland informieren können.

Hamburg Auftritt beim Tag der Deutschen Einheit

Jedes Jahr wird der Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober mit einem großen Bürgerfest gefeiert. Es ist schon zur guten Tradition geworden, dass sich auf dieser Veranstaltung die einzelnen Bundesländer mit Aktionen und Ständen vorstellen. Als eines der begehrtesten deutschen Reiseziele nutzt auch Hamburg die Chance, die Region einem breiten Publikum an wechselnden Standorten näher zu bringen. Unter dem Leitthema „Pulsierende Szenen“ wird die Stadt kreativ, musikalisch, kulturell und kulinarisch erlebbar. Hamburg präsentiert sich wie es ist, aber vor allem wie man sich in Hamburg fühlt.

Eventkoordination

Das Team zeigt sich verantwortlich für den Eventausschuss und die Online-Plattform „Eventlotse“. Aufgabe des Eventausschusses ist es, noch vor dem amtlichen Genehmigungsverfahren eingehende Event-Vorschläge für die Nutzung besonders begehrter öffentlicher Flächen, die sogenannten Premiumflächen, zu bündeln und nach gesamtstädtischen Kriterien zu bewerten. Auf dieser Basis spricht der Eventausschuss anschließend eine Empfehlung für die Veranstaltung an die Flächengeber aus.

Hier knüpft auch der Eventlotse an, der in der Verantwortung der Abteilung Live Communication liegt. Der Eventlotse bietet als Serviceplattform einen Überblick von öffentlichen Freiflächen im gesamten Stadtbereich. Detaillierte Informationen zu Größe, Bodenbeschaffenheit, Umgebung, Logistik, Sicherheit und weitere Besonderheiten sowie Kontaktdaten zum jeweiligen Flächengeber können eingesehen werden. Diese kompakte Übersicht dient Veranstaltern dazu, noch vor eventuellen Anfragen und Genehmigungsverfahren, geeignete Flächen zu priorisieren sowie unzweckmäßige Flächen ausschließen zu können. Die Flächensuche soll somit zu einer unbürokratischen Hilfestellung für Flächengeber, Behörden und Veranstalter in Hamburg werden.

Der Eventlotse dient dabei nicht der Flächenvergabe, sondern lediglich als Informationsportal und Vermittler zwischen Veranstalter und Flächengeber. Bei Interesse des Veranstalters an einer Fläche muss stets der Flächengeber selbst kontaktiert und ein Antrag eingereicht werden.

Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Sprachen

Google translator for other languages

Please note that this is an automatic translation.
For better information, you can always switch to the German or English version

Auf die Merkliste setzen
Merken