reeperbahn_c-joerg-modrow-3_1
© Joerg Modrow
reeperbahn_c-joerg-modrow-4
© Joerg Modrow
reeperbahn_c-joerg-modrow-2
© Joerg Modrow
reeperbahn_c-joerg-modrow-1
© Joerg Modrow

Reeperbahn

930m Kiezleben & Live-Musik

Nicht mal einen Kilometer lang und dafür voller Kontraste. Grell, schrill, lebendig, ehrlich! Die von Udo Lindenberg als “geile Meile” besungene Reeperbahn ist viel mehr als nur ein sündiges Pflaster. Als Hot-Spot für Live-Musik und einer einmaligen Feierkultur von Nachtclubs über prickelnde Shows bis kunterbunte Musicals ist das Vergnügungsviertel auf St. Pauli immer einen Ausflug wert.

Schon von weitem blinken die Lichter, schallt die Musik, murmelt es in den Straßen. Hier gibt es nichts, was es nicht gibt. Tausende Menschen jeden Alters, jeder Herkunft und auch jeden Musikgeschmacks tummeln sich Nacht für Nacht auf der Reeperbahn. Den Namen erhielt die Straße von hanseatischen Taumachern und Seilern, den sogenannten Reepschlägern, die viel Platz und vor allem Länge brauchten, um ihre Seile zu produzieren. Heute führen hier viele Menschen unterschiedlicher sozialer Schichten eine Koexistenz, in die jährlich über 100.000 Touristen eintauchen. Kiezgrößen flanieren mit Junggesellen-Abschieden aufgestylt über die Meile. Musiker rocken die zahlreichen Live-Clubs. Prostituierte wie Partygänger, Einheimische wie Touristen – sie alle werden von der faszinierenden Aura dieser Straße und ihrer Umgebung angezogen.  Eine Atmosphäre und ein Angebot an Clubs, Bars, Shops, Musicals und Shows, in denen ein bunter Strauß an Programm, Sehenswürdigkeiten und Live-Musik auf entdeckungsfreudige Musikfans aller Art wartet. 

Nachtleben pur: Von Cocktail bis Club-Kultur

Die Stimmung auf und um die Reeperbahn ist elektrisierend. Tagsüber lassen die Neon-Schilder, Leuchtröhren und verzierten Club-Eingänge schon erahnen, was in der Nacht hier erwacht. Diskotheken und Clubs wie das Mondoo oder das Mojo bescheren Partyfreudigen und Konzertkennern immer wieder neue einzigartige Musik-Erlebnisse. In Live-Locations wie dem Docks oder der Prinzenbar treten Newcomer und Weltstars auf. Internationale und lokale DJs bringen die Räume rund um die Reeperbahn mit ihren Beats zum Beben und sorgen bis in die Morgenstunden für eine unverwechselbare Stimmung. In den urigen Fußball-Kneipen, den hippen Cocktail-Bars und den unterschiedlichsten Restaurants rund um die vergnügte Meile gibt es gute Drinks und Leckereien, um sich für einige Augenblicke für das bunte Treiben zu stärken. 

Die “geile Meile” mit all ihren Facetten 

Musik in den Ohren. Das müssen nicht unbedingt Töne sein. Für manche Menschen sind es auch die prickelnden, einzigartigen Begegnungen, von denen man auf der Reeperbahn eine unvergleichliche Vielfalt findet. Striplokale, Burlesque, Erotik-Kabaretts oder die weltweit berühmte Herbertstraße, in der Frauen und Menschen unter 18 keinen Zutritt haben. Im “Safari”, dem mittlerweile einzigen Erotik-Kabarett auf St. Pauli, lassen die Darsteller im Laufe ihrer Performance alle Hüllen fallen. Wer eine der weiteren, heißen Locations wie zum Beispiel die Ritze streift, wird sehr wahrscheinlich “angekobert” – eine alte, hanseatische Tradition auf der Reeperbahn. Die sogenannten Koberer, oft ältere Herren, preisen die Shows in den Tabledance-Bars an und sorgen für viel Stimmung auf den Straßen. Hereinspazieren können Besucher der Reeperbahn auch in die vielen, unterschiedlichen Erotik- und Dessous-Shops,um sich dort vielleicht ein Souvenir der ganz besonderen Art zu gönnen. 

Legenden der Musikgeschichte: Die Beatles in Hamburg 

Club-Kultur und Live-Musik haben auf St. Pauli eine lange Tradition - voller Geschichten und Legenden: So wie die der Beatles. Anfang der 1960er Jahre erhielten vier Männer aus Liverpool ihr erstes Engagement in einem Live-Musik Club in der Nähe der Reeperbahn und starteten von der Hansestadt aus ihre Weltkarriere. Beatles-Fans atmen noch heute überall rund um die Reeperbahn die Geschichte ihrer Idole. Von der Jägerpassage, über Gretel & Alfons bis zum Kaiserkeller – überall finden sich Spuren der Fab-Four. Am Ende der sündigen Meile strahlt der Beatles Platz, auf dem silhouettenhafte Statuen an die talentierten Musiker aus Liverpool erinnern. Viele Orte, an denen die Pilzköpfe ihre Shows zum Besten gaben, sind immer noch Teil der Musik- und Clubkultur rund um die Reeperbahn und lassen den musikalischen Spirit, der die Beatles so sehr prägte, live erleben. 

Reeperbahn Festival 

Jedes Jahr im September lockt das Reeperbahn Festival Tausende Fans der Live-Musik sowie zahlreiche Fachbesucher der Branche in die Hansestadt. An den vier Tagen finden mehr als 600 Konzerte in den über 90 Festival-Locations auf der und rund um die Reeperbahn statt. Newcomer und bereits etablierte Künstler lassen die Stadt erbeben. Hier lauschen Musikkenner vielleicht schon den Weltstars von morgen. 

Gut zu wissen: 

  • Flaschenverbot auf dem Kiez: Jeden Freitagabend ab 22:00 Uhr bis Montagmorgen um 6:00 Uhr und in den Nächten vor und nach Feiertagen ist das Mitführen und Verkaufen von Glasflaschen in einer Zone rechts und links der Reeperbahn generell verboten, um zu verhindern, dass diese als Waffen eingesetzt werden. Wer sich nicht daran hält, muss mit bis zu 5.000 Euro Bußgeld rechnen. Wundern Sie sich also nicht, wenn am Kiosk und an der Tankstelle selbst das Bier in Plastikflaschen verkauft wird.
  • Durch einige Vorkommnisse in der jüngeren Vergangenheit sah sich die Stadt Hamburg veranlasst, für den Kiez ein generelles Waffenverbot auszusprechen. Die Bereiche, für die dieses Verbot gilt, sind durch gelbe Schilder mit eindeutigen Symbolen ausgewiesen. Lassen Sie also besser Ihr Schweizer Messer zu Hause oder im Hotel.
  • Überall auf der Welt, wo sich viele Menschen tummeln, sind auch Taschendiebe unterwegs. Das ist auf der Reeperbahn nicht anders.
  • Bestellungen in Clubs, Bars und Kneipen nur nach der Getränkekarte aufgeben. Das macht die Abrechnung mit dem Kellner später leichter und verhindert Missverständnisse. 
  • Wenn die Koberer vor den Sex-Clubs zu aufdringlich werden, reicht in den meisten Fällen ein freundliches "Nein, danke!". Die Jungs machen auch nur ihren Job.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Hamburg CARD

Freie Fahrt mit Bus, Bahn und Hafenfähren (HVV) und bis 50% Rabatt bei über 150 touristischen Angeboten

JETZT BUCHEN Unsere Hamburg Angebote

Bahnhit

  • Übernachtungen im Hotel inkl. Frühstück
  • Hin- und Rückfahrt im ICE (je nach gebuchter Klasse)
  • Hamburg CARD (3 Tage) – im Wert von € 26,50
Bahnhit
Zum Angebot
ab 233,00
Feuerwerk vor dem Stadtpanorama

Silvester in Hamburg

  • Übernachtung im ausgewählten Hotel inkl. Frühstück
  • zweistündige Fahrt auf der MS Ennstal
  • Hamburg CARD (3 Tage) – im Wert von 26,50 €
Silvester in Hamburg
Zum Angebot
ab 141,00
<

Mehr zum Thema

© ThisIsJulia Photography

Sehenswürdigkeiten in Hamburg

Das sind Hamburgs Must-sees! Wenn Sie hiervon nichts gesehen haben, waren Sie wahrscheinlich nicht in Hamburg.

Sehenswürdigkeiten in Hamburg
© ThisIsJulia Photography

Stadtteilportrait St. Pauli, Hafen & Reeperbahn

An Hamburgs Stadtküste, der Elbe und dem Hafen, kann man auf Pollern hocken und Schiffe gucken oder sich einfach den rauhen Wind um die Nase wehen lassen. Nur wenige Meter weiter, im Kern des Stadtteils St. Pauli, kann man die in aller Welt bekannte "sündige Meile", die Reeperbahn, erleben.

St. Pauli, Hafen & Reeperbahn

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN Weitere Empfehlungen

alsterarkaden_schwaene_c-joerg-modrow
© mediaserver.hamburg.de / Jörg Modrow

Alsterschwäne

Als lebendes Wahrzeichen schmücken die majestätischen Vögel die Binnen- und Außenalster.

Alsterschwäne
Wildpark Schwarze Berge
© Timo Sommer / Lee Maas

Tierpark mit rund 100 Tierarten Wildpark Schwarze Berge

Der Wildpark Schwarze Berge befördert seine Besucher mitten in die Natur und eignet sich durch sein breites Angebot an Attraktionen ideal für Familienausflüge.

Wildpark Schwarze Berge
landungsbruecken_landseite_c-julia-schwendner-2
© ThisIsJulia Photography

Hamburgs Wasserbahnhof Landungsbrücken

Die schwimmende Anlegestelle – genannt "Landungsbrücken" – ist 700 Meter lang. Von diesem Wasser-"Bahnhof" starten die Hafenrundfahrten, die Hafenfähren und die HADAG-Dampfer nach Finkenwerder, Oevelgönne und Blankenese. Auch imposante Luxuskreuzer legen von Zeit zu Zeit hier an.

Landungsbrücken

Top-Kundenrezensionen

4.0 von 5 (11 Rezensionen)

Neue Bewertung schreiben

So sieht ihr Text aus

Ihre Bewertung *

Sprachen

Google translator for other languages

Please note that this is an automatic translation.
For better information, you can always switch to the German or English version

We process your data in accordance with the provisions of our Data Privacy Statement.

Newsletter abonnieren Sie lieben Hamburg? Wir auch.

Wir informieren Sie mit unserem monatlichen Newsletter über aktuelle Angebote und spannende Events. Selbstverständlich kostenlos.

© Powell83 – stock.adobe.com
Auf die Merkliste setzen
Merken