St. Michaelis Kirche
© ThisIsJulia Photography
St. Michaelis Kirche
© ThisIsJulia Photography
St. Michaelis Kirche
© ThisIsJulia Photography
St. Michaelis Kirche
© ThisIsJulia Photography
St. Michaelis Kirche
© ThisIsJulia Photography
St. Michaelis Kirche
© ThisIsJulia Photography
St. Michaelis Kirche
© Hauptkirche St. Michaelis / Peter Vette
St. Michaelis Kirche
© Hauptkirche St. Michaelis / Peter Vette
St. Michaelis Kirche
© Hauptkirche St. Michaelis / Peter Vette

St. Michaelis Kirche

Der Michel

Hamburg hat viele große Kirchen – aber nur einen "Michel": Auf seiner Plattform in 106 Meter Höhe bietet sich ein sagenhafter (und luftiger) Blick über Hamburg, den Hafen und das Umland – den sollte man sich nicht entgehen lassen!

Nach einer wechselvollen Geschichte - zwischen 1647 und 1912 dreimal erbaut und zweimal komplett zerstört - gehört die Hauptkirche St. Michaelis zu Hamburg bis heute zu den imposantesten Gebäuden der Hansestadt. Auf der Plattform in 106 Metern Höhe bietet sich mit dem sagenhaften (und luftigen) Ausblick über Hamburg, den Hafen und das Umland eine völlig neue Perspektive. Wer sich dieses Erlebnis "erarbeiten" will, wählt die Treppe nach oben – vorbei an den eindrucksvollen Kirchenglocken. Doch auch dieses Erlebnis ist noch steigerungsfähig: Verlegen Sie es auf die Nacht und erleben Sie den Nachtmichel! Dann ist zwar Fahrstuhl-Pflicht, aber der atemberaubende Blick über die nächtliche Hansestadt bei klassischer Hintergrundmusik toppt jeden Hamburg-Besuch – im Wortsinn.

Die Tradition des Trompetens

Anspruchsvolle Konzerte und bewegende Gottesdienste beeindrucken im Innenraum, während das klassische "Turm-Blasen" alten Traditionen folgt: Ein Trompeter, spielt täglich morgens um 10 Uhr und abends um 21 Uhr eine Strophe in alle vier Himmelsrichtungen, sonntags allerdings stimmt er nur um 12 Uhr einen Choral an. In der Krypta wird ein spannender Film über die 1.000 jährige Geschichte der Hansestadt und der mehr als 350. Jahre alten Kirche gezeigt und kommentiert: Es wird eindrucksvoll aus guten und schlechten Hamburger Tagen berichtet.

Der Michel bietet mehr als einen guten Ausblick

Michel ist der Spitzname der St. Michaeliskirche, eine der Hauptkirchen von Hamburg und eine der schönsten Barockkirchen Deutschlands. Erbaut wurde sie ursprünglich bereits im 17. Jahrhundert, doch sie wurde immer wieder durch Brände zerstört, so dass der heute noch erhaltene Bau erst zu Beginn des 20. Jahrhunderts fertig gestellt wurde. Trotzdem lohnt der Besuch des Innenraums, der ganz in weiß und gold gehalten ist, und in dem sich eine der größten Orgeln des deutschsprachigen Raums befindet. Hier finden regelmäßig Orgelkonzerte ausgezeichneter Qualität statt, und der Besuch eines solchen ist ein Muss für jeden Musikliebhaber. An der Hauptkirche wirkten im 18. Jahrhundert u.a. Georg Philipp Telemann und sein Patensohn Carl Philipp Emanuel Bach als städtische Musikdirektoren. C.P.E Bach übte dieses Amt sogar über 20 Jahre aus und fand seine letzte Ruhestätte in der Gruft der Kirche. Johannes Brahms wurde hier getauft und konfirmiert. Die Entstehung von Gustav Mahlers Zweiter Symphonie ist eng mit diesem Ort verbunden. Neben der atemberaubenden Innenarchitektur und dem malerischen Blick vom Glockenturm über die gesamte Hansestadt, ist der musikalische Geist der meisterlichen Komponisten auch noch heute spürbar - etwa bei ganz unterschiedlichen Konzerten oder der täglichen Mittagsandacht mit atemberaubenden Orgelspiel

Turmbesteigung – Hamburger Michel ist mehr als nur die Kirche

Es ist hauptsächlich der Turm mit der riesigen Uhr und der Aussichtsplattform auf einer Höhe von 82 Metern, an den man in Hamburg denkt, wenn man "Michel" sagt. Der Michel prägt die Silhouette der Stadt, und wer sich die 453 Stufen hinaufmüht, wird belohnt mit einem wunderbaren Panoramablick. Es gibt natürlich auch einen Lift. Eine Besonderheit, die einen Abend in Hamburg so richtig stimmungsvoll beginnen lässt, ist der sogenannte Nachtmichel: Jeden Abend kann man den herrlichen Ausblick auf die nächtlich beleuchtete Stadt genießen, dazu gibt es ein alkoholfreies Getränk und klassische Musik. So kann man einen romantischen Abend bei einer Turmbesteigung des Hamburger Michels genießen.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Hamburg CARD Rabatt

Turmbesichtigung

Erwachsene: 5,00 € statt 6,00 €; Ersparnis: 1,00 €
Kinder (6-15 J.): 3,00 € statt 4,00 €; Ersparnis: 1,00 €

Krypta mit Ausstellung und Film "Hamburg History"

Erwachsene: 4,00 € statt 5,00 €; Ersparnis: 1,00 €
Kinder (6-15 J.): 2,00 € statt 3,00 €; Ersparnis: 1,00 €

Kombiticket Turmbesichtigung und Krypta

Erwachsene: 7,00 € statt 8,00 €; Ersparnis: 1,00 €
Kinder (6-15 J.): 4,00 € statt 5,00 €; Ersparnis: 1,00 €

Hamburg CARD

Freie Fahrt mit Bus, Bahn und Hafenfähren (HVV) und bis 50% Rabatt bei über 150 touristischen Angeboten

Kurz & Knapp

  • Für wen Alle Hamburg-Besucher
  • Hinkommen per ÖPNV mit U3 oder Bus
  • Eintritt Kostenfrei (Besuch der Krypta und Turmbesichtigung kostenpflichtig)
  • Nur hier Gibt es den besten Ausblick über die Altstadt und den Hafen
  • Soviel Zeit muss sein ca. 1 Stunde
<

Mehr zum Thema

© ThisIsJulia Photography

Sehenswürdigkeiten in Hamburg

Das sind Hamburgs Must-sees! Wenn Sie hiervon nichts gesehen haben, waren Sie wahrscheinlich nicht in Hamburg.

Sehenswürdigkeiten in Hamburg
St Michaelis Michel Sonnenuntergang
© instagram.com/iphotography_de

Höher. Schöner. Älter. Kirchen in Hamburg

Lesen Sie hier wie sehenswert die Kirchen in Hamburg sind. Das sind die fünf Hauptkirchen in Hamburg: St. Michaelis - der Michel Hamburg, St. Petri, St. Nikolai, St. Katharinen, St. Jacobi.

Kirchen in Hamburg
© ThisIsJulia Photography

Stadtteilportrait Altstadt & Neustadt

Den historischen Kern der Altstadt prägen viele traditionelle Bauten wie das Hamburger Rathaus und die Handelskammer sowie Gassen und Brücken, die sich bis zur HafenCity erstrecken. In der Neustadt zwischen Laeiszhalle und Jungfernstieg findet man hingegen elegante Flaniermeilen bekannte Modedesigner und Galeristen – mit Blick auf die Alster.

Altstadt & Neustadt

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN Weitere Empfehlungen

st-jacobi-kirche_details_c-2018-julia-schwendner-1
© ThisIsJulia Photography

St. Jacobi

Die Hauptkirche St. Jacobi (erbaut im 14. Jahrhundert) steckt voller alter Schätze. Zu den auffälligsten gehört ohne Zweifel die berühmte Arp-Schnitger-Orgel von 1693 - die größte erhaltene Barockorgel im nordeuropäischen Raum.

St. Jacobi
Mahnmal St. Nikolai
© ThisIsJulia Photography

Museum und Aussichtsturm Mahnmal St. Nikolai

Bei der Ruine der früheren Hauptkirche St. Nikolai lässt es sich eintauchen in die Geschichte Hamburgs. Während der schweren Luftangriffe auf Hamburg im Sommer 1943 wurde St. Nikolai weitgehend zerstört. Heute ist die Ruine ein Ort des Erinnerns an die Opfer des Zweiten Weltkriegs.

Mahnmal St. Nikolai
st-katharinen_c-2018-thisisjulia-photography-5
© ThisIsJulia Photography

St. Katharinen

Die der Speicherstadt gegenüberliegende Hauptkirche St. Katharinen ist die traditionelle Kirche der Kaufleute. Kurz nach der Eindeichung der Inseln Cremon und Grimm wurde Mitte des 13. Jh. hier eine Kirche errichtet.

St. Katharinen

Top-Kundenrezensionen

5.0 von 5 (10 Rezensionen)

Neue Bewertung schreiben

So sieht ihr Text aus

Ihre Bewertung *

Sprachen

Google translator for other languages

Please note that this is an automatic translation.
For better information, you can always switch to the German or English version

We process your data in accordance with the provisions of our Data Privacy Statement.

Newsletter abonnieren Sie lieben Hamburg? Wir auch.

Wir informieren Sie mit unserem monatlichen Newsletter über aktuelle Angebote und spannende Events. Selbstverständlich kostenlos.

© Powell83 – stock.adobe.com
Auf die Merkliste setzen
Merken