Aktuelle Informationen zum Coronavirus
Mehr erfahren

St. Jacobi

st-jacobi-kirche_details_c-2018-julia-schwendner-1
© ThisIsJulia Photography
st-jacobi-kirche_c-2018-julia-schwendner-2
© ThisIsJulia Photography
st-jacobi-kirche_details_c-2018-julia-schwendner-2
© ThisIsJulia Photography
st-jacobi-kirche_c-2018-julia-schwendner-3
© ThisIsJulia Photography
st-jacobi-kirche_fenster_c-2018-julia-schwendner
© ThisIsJulia Photography
st-jacobi-kirche_c-2018-julia-schwendner-1
© ThisIsJulia Photography
st-jacobi-kirche_turm_c-2018-julia-schwendner
© ThisIsJulia Photography

Die Hauptkirche St. Jacobi (erbaut im 14. Jahrhundert) steckt voller alter Schätze. Zu den auffälligsten gehört ohne Zweifel die berühmte Arp-Schnitger-Orgel von 1693 - die größte erhaltene Barockorgel im nordeuropäischen Raum.

In der Zeit von 1989 bis 1993 wurde sie grundlegend restauriert und ist seither jeden Sonntag im Gottesdienst zu hören. Neben Orgelkonzerten zieht auch die Orgel selbst nicht nur internationales Fachpublikum an.

Sehenswert sind ebenso die drei mittelalterlichen Altäre: der St. Trinitatis-Altar im Hauptchor (um 1518), der St. Petri-Altar im 1. Südschiff (1508) und der aus dem Hamburger Dom stammende St. Lukas-Altar im 2. Südschiff (um 1500). Mittelalterliche Frömmigkeit gestattete nicht, das Innere dieser Schreine im Alltag nach außen zu kehren. Nur an Sonn- und Feiertagen wurden sie geöffnet, sonst sah man lediglich die bemalten Flügelrückseiten.

Auf den Rückseiten des Lukas-Altars ist uns übrigens ein mittelalterlicher Brauch überliefert: die Stifter haben sich mit in das Bild hineinmalen lassen. Wer würde heute noch seinen Geberstolz so ungeniert zur Schau stellen?

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Mehr zum Thema

Alsterarkaden mit Blick auf Rathaus
© ThisIsJulia Photography

Stadtteilportrait Altstadt & Neustadt

Den historischen Kern der Altstadt prägen viele traditionelle Bauten wie das Hamburger Rathaus und die Handelskammer sowie Gassen und Brücken, die sich bis zur HafenCity erstrecken. In der Neustadt zwischen Laeiszhalle und Jungfernstieg findet man hingegen elegante Flaniermeilen bekannte Modedesigner und Galeristen – mit Blick auf die Alster.

Altstadt & Neustadt

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN Weitere Empfehlungen

st-petri_c-2018-thisisjulia-photography-1
© ThisIsJulia Photography

St. Petri

Hamburgs älteste noch bestehende Kirche liegt direkt an der heutigen Einkaufsmeile Mönckebergstraße und ist benannt nach dem Apostel und Märtyrer Petrus, der mit einem Schlüssel als "Himmelspförtner" dargestellt wird.

St. Petri
Landungsbrücken
© ThisIsJulia Photography

Hamburgs Wasserbahnhof Landungsbrücken

Die schwimmende Anlegestelle – genannt "Landungsbrücken" – ist 700 Meter lang. Von diesem Wasser-"Bahnhof" starten die Hafenrundfahrten, die Hafenfähren und die HADAG-Dampfer nach Finkenwerder, Oevelgönne und Blankenese. Auch imposante Luxuskreuzer legen von Zeit zu Zeit hier an.

Landungsbrücken
Fernsehturm Heinrich-Hertz-Turm
© ThisIsJulia Photography

Hamburgs "Tele-Michel" Fernsehturm

Allüberragend! Aus jedem Winkel der Stadt kann man ihn gut erkennen: Hamburgs Fernsehturm, oder wie ihn die Einwohner auch liebevoll nennen den "Tele-Michel". Der Fernsehturm ist eines der Wahrzeichen Hamburgs und dient heute nur noch als Funkturm.

Fernsehturm

Top-Kundenrezensionen

Keine Bewertungen verfügbar.

Neue Bewertung schreiben

So sieht ihr Text aus

Ihre Bewertung *

Sprachen

Google translator for other languages

Please note that this is an automatic translation.
For better information, you can always switch to the German or English version

We process your data in accordance with the provisions of our Data Privacy Statement.

Newsletter abonnieren Hamburg-Neuigkeiten und Reisetipps!

Mit unseren regelmäßigen Newslettern erhalten Sie Reisetipps und aktuelle Angebote direkt per E-Mail. Selbstverständlich kostenlos.

© Powell83 – stock.adobe.com
Auf die Merkliste setzen
Merken