Informationen zum Coronavirus
Mehr erfahren
freilichtmuseum-am-kiekeberg_c-freilichtmuseum-am-kiekeberg-3
© Freilichtmuseum am Kiekeberg
freilichtmuseum-am-kiekeberg_c-freilichtmuseum-am-kiekeberg-2
© Freilichtmuseum am Kiekeberg
freilichtmuseum-am-kiekeberg_c-freilichtmuseum-am-kiekeberg
© Freilichtmuseum am Kiekeberg
freilichtmuseum-am-kiekeberg_tracktortreffen_c-freilichtmuseum-am-kiekeberg
© Freilichtmuseum am Kiekeberg

Freilichtmuseum am Kiekeberg

Hier ist Geschichte lebendig!

In den Schwarzen Bergen liegt das Freilichtmuseum am Kiekeberg auf einem 12 Hektar großen Freigelände mit 37 historischen Gebäuden, die von der Kultur und der Lebensweise in der Winsener Marsch und der nördlichen Lüneburger Heide erzählen.

Mit ihren traditionellen Inneneinrichtungen und den historischen Gärten vermitteln die Bauernhäuser, Scheunen und Wirtschaftsgebäude des Freilichtmuseums am Kiekeberg ein realistisches Bild der Zeit von 1600 bis in die 1950er Jahre. Auf dem Museumsgelände wechseln sich Dauer- mit immer wieder neuen Sonderausstellungen ab. Zudem finden regelmäßig Aktionstage statt, an denen Kinder sowie Erwachsene an museumspädagogischen Programmen oder verschiedenen Kursen teilnehmen können.

Neben dem Museum selbst runden folgende Außenstellen die lebendige Reise in die Vergangenheit ab: der Museumsbauernhof Wennerstorf, die Museumsstellmacherei Langenrehm, das Mühlenmuseum Moisburg sowie das Feuerwehrmuseum Marxen.

Dem Alltag der Vorfahren auf der Spur

Seit 2012 gibt das hauseigene "Agrarium" auf drei Etagen interessante Einblicke in die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Lebensmittelproduktion. Daneben gehören eine Lehrküche sowie ein Rösterei-Café zu dauerhaften Ausstattung. Spannend ist außerdem die feste Ausstellung „Spielwelten“, die mit 2.000 Exponaten die spannenden Entwicklungen der Spielkultur in Deutschland in den Jahrzehnten nach dem Zweiten Weltkrieganhand greifbar macht und in dieser Form einzigartig in Deutschland ist. 2023 soll außerdem ein neues dauerhaftes Projekt eröffnen: Die "Königsberger Straße", die aus einer Tankstelle aus den 1950er Jahren, einer Ladenzeile mit sechs Geschäften, einem Siedlungsdoppelhaus und dem QUELLE-Fertighaus bestehen soll, die allesamt typisch für das Leben in der Nachkriegszeit waren.

Ursprüngliche Nutztiere machen den Eindruck noch authentischer

Im Außenbereich, auf den Flächen um die historischen Gebäude herum, grasen zudem ursprüngliche Nutztierrassen: Mit der Haltung und Zucht Pommerschre Gänse, Ramelsloher Hühner oder Bunter Bentheimer Schweine leistet das Freilichtmuseum am Kiekeberg dabei einen wichtigen Beitrag für das Fortbestehen der historischen Tierarten. Gleichzeitig machen diese den Museumsbesuch für Klein und Groß erst recht zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Hamburg CARD

Freie Fahrt mit Bus, Bahn und Hafenfähren (HVV) und bis 50% Rabatt bei über 150 touristischen Angeboten

Mehr zum Thema

© ThisIsJulia Photography

Stadtteilportrait Hamburger Süden

Rund um den Harburger Binnenhafen treffen historischer und moderner Baustil aufeinander. Ein bisschen ähnlich der Hamburger HafenCity. Dagegen hat Finkenwerder noch den gemütlichen Charme eines Fischerdorfs - hier entfaltet sich ein ganz anderes Hamburg, mit ländlichen Zügen. Harburg und Finkenwerder sind übrigens ein guter Ausgangspunkt, um auch die Metropolregion Hamburg zu erkunden.

Hamburger Süden

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN Weitere Empfehlungen

st-petri_c-2018-thisisjulia-photography-1
© ThisIsJulia Photography

St. Petri

Hamburgs älteste noch bestehende Kirche liegt direkt an der heutigen Einkaufsmeile Mönckebergstraße und ist benannt nach dem Apostel und Märtyrer Petrus, der mit einem Schlüssel als "Himmelspförtner" dargestellt wird.

St. Petri
Hamburg Dungeon
© ThisIsJulia Photography

600 Jahre grauenhafte Hamburger Geschichte Hamburg Dungeon

Bekommen Sie einen Einblick in die dunkle Seite der Hamburger Stadtgeschichte! 100% grauenhafte Unterhaltung: Erleben Sie hautnah die dunklen Seiten der Geschichte der Hansestadt im Hamburg Dungeon

Hamburg Dungeon
Museum für Kunst und Gewerbe
© ThisIsJulia Photography

4000 Jahre Designgeschichte Museum für Kunst und Gewerbe

Das 1877 eröffnete Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg zählt zu Europas führenden Museen für Kulturgeschichte, Kunsthandwerk, Design und Fotografie.

Museum für Kunst und Gewerbe

Top-Kundenrezensionen

Keine Bewertungen verfügbar.

Neue Bewertung schreiben

So sieht ihr Text aus

Ihre Bewertung *

Sprachen

Google translator for other languages

Please note that this is an automatic translation.
For better information, you can always switch to the German or English version

Newsletter abonnieren Hamburg-Neuigkeiten und Reisetipps!

Mit unseren regelmäßigen Newslettern erhalten Sie Reisetipps und aktuelle Angebote direkt per E-Mail. Selbstverständlich kostenlos.

© Powell83 – stock.adobe.com
Auf die Merkliste setzen
Merken