Informationen zum Coronavirus
Mehr erfahren
Hamburger DOM
© Timo Sommer
Hamburger DOM
© Timo Sommer
Hamburger DOM
© ThisIsJulia Photography
Hamburger DOM
© ThisIsJulia Photography

Hamburger DOM

Norddeutschlands größter Jahrmarkt

Der Hamburger DOM ist ein Stück Hamburger Geschichte und zählt zu den größten Volksfsten in Deutschland. Dreimal im Jahr ist er ein Garant für Spiel, Spaß, Nervenkitzel und Nostalgisches.

Wenn das große Riesenrad hell im Nachthimmel über St. Pauli leuchtet, der Duft von Zuckerwatte in der Luft liegt und die Rekommandeure beim Breakdancer laut das Finale ausrufen, dann wissen wir, es ist wieder soweit: Der Hamburger DOM hat seine Tore geöffnet.

Drei mal im Jahr Jahrmarkt

Drei Mal im Jahr wird das Heiligengeistfeld zur großen Spielwiese für Jung und Alt. Spiel, Spaß und Nervenkitzel garantiert! Das Frühlingsfest im März, der Sommerdom (das Hummelfest) im Juli und August oder der Winter-Dom (Dom-Markt) im November haben eines gemeinsam: Sie verwandeln das Heiligengeistfeld - von nachmittags bis spät in den Abend – für jeweils ca. 4 Wochen in einen Jahrmarktstrubel ohnegleichen.

Achterbahn, Riesenrad und kandierte Früchte

Achterbahnen stehen neben Maiskolben-Buden, an den Karussells für die Kleinen und Großen riecht man die gebrannten Mandeln und sieht die kandierten Früchte nebenan, Bratwürste und Reibekuchen gehören ebenso dazu wie diverse Waffelbäcker. Das Riesenrad ist stets das Wahrzeichen des Doms, ein Extra-Erlebnis-Areal mit immer wieder neuem Thema ist seit einigen Jahren ebenfalls fester Bestandteil des Hamburger Doms.

Schon mehr als 6 Jahrhunderte

Auf dem Heiligengeistfeld findet seit 1892 der Hamburger DOM statt; das ist keine kirchliche Veranstaltung, sondern ein geschichtlich überkommener Begriff für einen Jahrmarkt. Zu seinem Namen ist der Hamburger DOM durch eine Ansammlung von Händlern, Handwerkern und Gauklern gekommen, die nach einigen Reibereien im Jahr 1337 das Recht erhielten, sich bei "Schietwetter" im Marien-Dom aufzuhalten. Der Hamburger DOM war geboren.

Nach dem Abbruch der großen Domkirche (1804) fand der traditionelle Weihnachtsmarkt zunächst auf dem Gänsemarkt statt; er behielt aber den Namen „Dom“. Heute ist Dom der Sammelbegriff für die drei Hamburger Jahrmärkte, die auf dem Heiligengeistfeld stattfinden.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Mehr zum Thema

© ThisIsJulia Photography

Stadtteilportrait St. Pauli, Hafen & Reeperbahn

An Hamburgs Stadtküste, der Elbe und dem Hafen, kann man auf Pollern hocken und Schiffe gucken oder sich einfach den rauhen Wind um die Nase wehen lassen. Nur wenige Meter weiter, im Kern des Stadtteils St. Pauli, kann man die in aller Welt bekannte "sündige Meile", die Reeperbahn, erleben.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN Weitere Empfehlungen

Fischmarkt Hamburg
© ThisIsJulia Photography

Traditionsreicher Wochenmarkt in Altona Fischmarkt

Auf Hamburgs traditionsreichstem Markt wird seit 1703 jeden Sonntagmorgen so ziemlich alles gehandelt, was nicht niet- und nagelfest ist.

Altonale 2020
© Thomas Panzau

Lokale und internationale Kulturvielfalt altonale

Die jährlich stattfindende altonale in Hamburg hat sich in den letzten Jahren bei über 500.000 Besuchern als eine der beliebtesten Veranstaltungen im Norden Deutschlands etabliert. Zwei Woche lang dreht sich in Altona alles um Kultur.

Isemarkt
© Geheimtipp Hamburg

Einzigartiger Wochenmarkt in Eppendorf Isemarkt

Der Isemarkt in Hamburg lockt an Markttagen bereits seit 1949 rund 6.000 Besucher nach Eppendorf, die für den wöchentlichen Einkauf oder einfach nur zum Bummeln und Klönschnacken unter die Hochbahnbrücke kommen.

Top-Kundenrezensionen

4.0 von 5 (5 Rezensionen)

Neue Bewertung schreiben

So sieht ihr Text aus

Ihre Bewertung *

Sprachen

Google translator for other languages

Please note that this is an automatic translation.
For better information, you can always switch to the German or English version

Newsletter abonnieren Hamburg-Neuigkeiten und Reisetipps!

Mit unseren regelmäßigen Newslettern erhalten Sie Reisetipps und aktuelle Angebote direkt per E-Mail. Selbstverständlich kostenlos.

© Powell83 – stock.adobe.com
Auf die Merkliste setzen
Merken