Florian Heinisch
  • Klassik

© Thomas Leidig

Mit diesem Rezital kehrt der Hamburger Pianist Florian Heinisch nach gefeierten Konzerten 2019 und 2023 ein weiteres Mal in die Elbphilharmonie zurück. Das Programm ist eine Würdigung der enormen stilistischen Vielfalt, mit der die Musikstadt Hamburg bis in die Gegenwart eine einzigartige Größe in der Welt der klassischen Musik darstellt. »Ich bin zwar in Liverpool geboren, aber erwachsen wurde ich in Hamburg« – diese Aussage von John Lennon über seine Anfänge mit den Beatles in der Hansestadt passt auch zu vielen Lebensläufen und Karrieren in der Klassik.

Carl Philipp Emanuel Bach war zu Lebzeiten der bekannteste Bach, deutlich populärer als sein Vater Johann Sebastian Bach. Er wirkte zwei Jahrzehnte lang bis zu seinem Tod als Musikdirektor in Hamburg und wurde europaweit wegen seines immer wieder überraschenden, fantasievollen Personalstils zwischen Spätbarock und Frühklassik als visionäres Originalgenie bewundert.

Die Geschwister Fanny und Felix Mendelssohn Bartholdy kamen 1805 und 1809 in unmittelbarer Nähe des Hamburger »Michel« zur Welt. Felix wurde als Wunderkind gefeiert, seine »Lieder ohne Worte« zählen zum Schönsten und Einfühlsamsten, das die Klaviermusik des frühen 19. Jahrhunderts zu bieten hat. Auch seine Schwester Fanny komponierte auf allerhöchstem Niveau und mit sehr eigener Handschrift. Ihre »Lieder für Klavier« sind nahe Verwandte von Felix’ kleinen, feinen Charakterstücken.



Wenige Straßenzüge entfernt vom Hamburger Elternhaus der Geschwister Mendelssohn erblickte Johannes Brahms 1833 im Gängeviertel das Licht der Welt. Die Freundschaften zu dem Komponisten Robert Schumann und dessen Frau, der Pianistin und Komponistin Clara, sollten das Leben des späteren Hamburger Ehrenbürgers in vielerlei Hinsicht prägen. Brahms’ Scherzo op. 4 mag eine musikalische Visitenkarte gewesen sein, mit der Brahms beim 23 Jahre älteren Schumann bleibenden Eindruck hinterließ. Ein Jahr später entstanden Brahms’ »Variationen über ein Thema von Robert Schumann« op. 9 – an Clara Schumann gewidmet.



Zum Furchterregendsten, das mit zehn Fingern auf einem Klavier möglich ist, zählen die »Études« des langjährigen Wahl-Hamburgers György Ligeti. Sie sind spieltechnisch enorm anspruchsvoll. Typisch für Ligetis geistreichen Humor waren nicht zuletzt die Titel, die Ligeti diesen schweren »Fingerübungen« gab. So nannte er die Nr. 11 mit ihrer verwirrenden Rhythmen-Schichtung »En suspens« (In der Schwebe) und die Nr. 13 mit ihren sich manisch immer weiter nach oben schraubenden Motiv-Wiederholungen »L’escalier du diable« (Die Teufelsleiter).



Florian Heinisch stammt aus Johann Sebastian Bachs Geburtsstadt Eisenach. Er gastierte bereits im Amsterdamer Concertgebouw, dem Konzerthaus Berlin, der Londoner Wigmore Hall und der Salle Cortot in Paris und spielte mit dem Philharmonischen Staatsorchester Hamburg unter Leitung von Generalmusikdirektor Kent Nagano ein Mozart-Klavierkonzert in der Laeiszhalle. Große Aufmerksamkeit erhielt Heinisch für ein Gedenkkonzert an den »Wunderpianisten« (Die Zeit) Karlrobert Kreiten, der 1943 vor seinem Konzert in Heidelberg von der Gestapo verhaftet und ermordet wurde. Im September 2023 erinnerte Heinisch gemeinsam mit dem Autor Oliver Hilmes beim »HarbourFront Festival« an Kreitens Schicksal: Er spielte in der Elbphilharmonie Werke aus dem ungespielten letzten Konzert Kreitens, Hilmes las aus seinem Buch »Schattenzeit« Passagen über Kreitens Leben und dessen tragischen Tod. Als Hommage an Beethoven zu dessen 250. Geburtstag im Jahr 2020 hatte Florian Heinisch unter dem Titel »An die unsterbliche Geliebte« ein reines Beethoven-Programm konzipiert, das auch auf CD erschienen ist.

BESETZUNG

Florian Heinisch Klavier

PROGRAMM

Carl Philipp Emanuel Bach
Fantasie C-Dur

Felix Mendelssohn Bartholdy
Lieder ohne Worte op. 38, Nr. 1-3

Fanny Hensel
Andante cantabile in Des-Dur

Johannes Brahms
16 Variationen über ein Thema von Robert Schumann op. 9

György Ligeti
L’escalier du diable

- Pause -

Johannes Brahms
Scherzo es-Moll op. 4

Carl Philipp Emanuel Bach
Zwölf Variationen über »La Folia d’Espagne« d-Moll Wq 118/9

György Ligeti
En suspens

Fanny Hensel
Vier Lieder ohne Worte op. 8

Felix Mendelssohn Bartholdy
Fantasia fis-Moll op. 28 »Sonate écossaise«

Dies ist ein Eintrag aus der Veranstaltungsdatenbank für die Metropolregion Hamburg.
Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.
© Maxim Schulz

Elbphilharmonie (Kleiner Saal)

Neben dem Großen Saal gibt es in der Elbphilharmonie einen Kammermusiksaal und eine kleine Studiobühne. Im Gegensatz zum Großen Saal folgt der Kleine Saal dem…

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN Weitere Veranstaltungen

Übungsabend Waldschule - (3) Kopie
© Gesine Knappe

Maisingen mit der Liedertafel Germania "Willkommen schöner Mai..."
  • Gospel & Chöre

  • 01.05.2024
  • 10:00
  • Kurhaus Bad Bevensen
Philharmonisches Staatsorchester Hamburg / Pierre-Laurent Aimard / Kent Nagano
© Marco Borggreve

Philharmonisches Staatsorchester Hamburg / Pierre-Laurent Aimard / Kent Nagano

  • 13.01.2025
  • 20:00
  • Elbphilharmonie (Großer Saal)
25-01-25 Mandelring-Quartett Uwe Arens
© Uwe Arens

Mandelring Quartett

  • 25.01.2025
  • 20:00
  • Eduard-Söring-Saal Ahrensburg
Donna Blue
© Quelle: Reservix

Donna Blue
  • Indie & Alternative

  • 26.04.2024
  • 20:00
  • Hebebühne
Mischpoke
© forum_2413

Mischpoke Klezmer high life.

  • 27.04.2024
  • 20:00
  • Bürgerhaus Henstedt-Ulzburg
POPA CHUBBY & THE BEAST BAND (NYC, USA) - ‘Live at the G.BLUEY’S juke joint NYC” EU Tour 2024
© Quelle: Reservix

POPA CHUBBY & THE BEAST BAND (NYC, USA) - ‘Live at the G.BLUEY’S juke joint NYC” EU Tour 2024
  • Jazz, Blues, Swing & Chanson

  • 25.05.2024
  • 20:00
  • Music Hall Worpswede
Daniil Trifonov / Klavierabend
© Dario Acosta

Daniil Trifonov / Klavierabend
  • Klassik

  • 26.05.2025
  • 19:30
  • Laeiszhalle (Großer Saal)
Station 9 / Devils Brew
© Brakula

Station 9 / Devils Brew
  • Konzerte & Musik

  • 20.04.2024
  • 20:00
  • Brakula – Bramfelder Kulturladen
Internationales AC/DC-Fantreffen 2024 in Celle
© Quelle: Reservix

Internationales AC/DC-Fantreffen 2024 in Celle
  • Rock

  • 27.09.2024
  • 18:00
  • CD-Kaserne Celle
L1040313-scaled_Mischpoke-hamburg.de
© www.mischpoke-hamburg.de

Konzert - Mischpoke

  • 12.07.2024
  • 20:00
  • Kulturmühle Osten e.V.

Sprachen

Google translator for other languages

Please note that this is an automatic translation.
For better information, you can always switch to the German or English version

Newsletter abonnieren Hamburg-Neuigkeiten und Reisetipps!

Mit unseren regelmäßigen Newslettern erhalten Sie Reisetipps und aktuelle Angebote direkt per E-Mail. Selbstverständlich kostenlos.

© Powell83 – stock.adobe.com
Blaues Icon mit Flaschenpost-Symbol | Hamburg Tourismus

Kostenlose Hamburg-Tipps & Angebote per E-Mail!