gnosa_c-2018-thisisjulia-photography-1
© ThisIsJulia Photography
gnosa_c-2018-thisisjulia-photography-4
© ThisIsJulia Photography
gnosa_c-2018-thisisjulia-photography-7
© ThisIsJulia Photography
gnosa_c-2018-thisisjulia-photography-5
© ThisIsJulia Photography
gnosa_c-2018-thisisjulia-photography-3
© ThisIsJulia Photography
gnosa_c-2018-thisisjulia-photography-2
© ThisIsJulia Photography

Café Gnosa

Ach, was müssen das für Zeiten gewesen sein; als es noch keine Smoothies gab, „vegetarisch“ noch ein Fremdwort war und es bei der Schlacht am Kuchenbuffet noch regelmäßig hieß: aber bitte mit Sahne!

Im Café Gnosa, einem schwul-lesbischen Café im Stadtteil St. Georg, ist die Zeit stehen geblieben. Seit den 50er Jahren versteht man sich hier auf Torten der opulenten Art. Und mag der Zeitgeist sich auch gewandelt haben: Im Gnosa darf weiterhin gesündigt werden. Wie wäre es also mit einer Birnenrahmtorte? Die Vitrine mit den Konditorpreziosen macht den angstvollen Blick auf die Waage vergessen: Lübecker Nusstorte und Rhabarberstrudel laden zum Schlemmen ein, als gäbe es kein Morgen mehr.

Stilecht wird dazu der Kaffee aus Kännchen serviert – wie es sich gehört auf einem Silbertablett. Ein Latte macchiato verbietet sich angesichts klassischer Spezialitäten wie dem Pharisäer (Kaffee, Rum, Sahne), Caffè corretto (mit Grappa) oder einer Schokolade mit Rum (aber bitte mit Sahne!). Apropos Rum: Die hausgemachte Rumkugel muss man ebenso probiert haben wie die Nussecke und das Mandelhörnchen.

Nicht nur zur Kaffeezeit ist das Gnosa ein beliebter Treffpunkt. Im Grunde möchte man in dem im stilvollen Retro-Chic eingerichteten Lokal den ganzen Tag verbringen. Morgens vertreibt ein Sektfrühstück für zwei (29,90 Euro) die letzte Müdigkeit, ein Eisbein vom Mittagstisch (10,90 Euro) sorgt für die nötige Bettschwere für ein kleines Nickerchen in den bequemen Fauteuils des Hinterzimmers. Und dann geht es erst so richtig los: Die Küche, die ihre Speisen mit einem kleinen Lastenaufzug aus dem Kellergeschoss zur Theke im Gastraum befördert, hat üblicherweise bis Mitternacht, Freitag und Samstag sogar bis ein Uhr nachts geöffnet.

Keine Frage: Langweilig wird es im Café Gnosa nie, weder in kulinarischer noch in sonstiger Hinsicht. Die Tische stehen dicht an dicht, nicht nur die Bedienung ist freundlich, die Gäste sind es auch, sodass man leicht ins Gespräch kommt. Allein ist man also nie, weswegen sich unter Umständen eine Reservierung empfehlen kann.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Hamburg CARD

Freie Fahrt mit Bus, Bahn und Hafenfähren (HVV) und bis 50% Rabatt bei über 150 touristischen Angeboten

Kurz & Knapp

  • KategorieRestaurant, Café/Bistro
  • Art der KücheVegetarisch / Vegan, Fleisch, Gut & Günstig, Deutsche Küche
  • Ambienteretro
  • TippBauernfrühstück mit Gewürzgurke
  • Serviceherzlich, schnell, stilvoll

JETZT BUCHEN Unsere Hamburg Angebote

Flexible Reise- planung nutzen!

Hotel & Bahn

  • Übernachtung im Hotel inkl. Frühstück (Bis zu 40% sparen ab 3 Übernachtungen*)
  • Hin- und Rückfahrt mit der Deutschen Bahn inkl. Sitzplatzreservierung nach Verfügbarkeit
  • Hamburg CARD (3 Tage) – im Wert von 26,50 €
Hotel & Bahn
Zum Angebot
ab 233,00
Feuerwerk vor dem Stadtpanorama

Silvester in Hamburg

  • Übernachtung im ausgewählten Hotel inkl. Frühstück
  • zweistündige Fahrt auf der MS Ennstal
  • Hamburg CARD (3 Tage) – im Wert von 26,50 €
Silvester in Hamburg
Zum Angebot
ab 131,00
<

Mehr zum Thema

© ThisIsJulia Photography

Gemütliche Cafes

Entdecken Sie Hamburgs gemütlichste Cafés, in denen Sie ganz bestimmt auf den Kaffeegeschmack kommen!

Gemütliche Cafes
© ThisIsJulia Photography

Stadtteilportrait St. Georg

Willkommen in St. Georg, einem Hamburger Stadtteil voller Kontraste. Multikulti und bunt hinterm Hamburger Hauptbahnhof, stylisch und hip entlang der Langen Reihe bis zur Alster.

St. Georg

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN Weitere Empfehlungen

deichdiele_hhlal_c-2017-geheimtipp-hamburg-36
© Geheimtipp Hamburg

Zu jeder Tageszeit die richtige Entscheidung Deichdiele

Einen Ort für alles findet man in Wilhelmsburg, wenn man die Deichdiele betritt. Sie ist gleichzeitig Bar, Café und Freiraum für alle Anwohner und Hamburger, die sich gerne in den tiefen Süden der Stadt begeben, der sowieso einiges an Entdeckungen bereithält.

Deichdiele
bruecke10_c-2018-thisisjulia-photography-1
© ThisIsJulia Photography

Gemütliches Bistro an den Landungsbrücken Brücke 10

Brücke 10 ist ein gemütliches kleines Bistro mitten im Hamburger Hafen.

Brücke 10
Herzblut St. Pauli
© Herzblut St. Pauli

Essen, trinken, clubben Herzblut St. Pauli

Herzblut: Ein treffender Name, liegt die „Feierei“ den Paulianern doch wirklich am Herzen. Die Mischung aus Club, Restaurant und Cocktailbar gilt als hervorragender Ausgangspunkt für eine Reeperbahn-Partynacht.

Herzblut St. Pauli

Top-Kundenrezensionen

5.0 von 5 (1 Rezension)

Neue Bewertung schreiben

So sieht ihr Text aus

Ihre Bewertung *

Sprachen

Google translator for other languages

Please note that this is an automatic translation.
For better information, you can always switch to the German or English version

We process your data in accordance with the provisions of our Data Privacy Statement.

Newsletter abonnieren Sie lieben Hamburg? Wir auch.

Wir informieren Sie mit unserem monatlichen Newsletter über aktuelle Angebote und spannende Events. Selbstverständlich kostenlos.

© Powell83 – stock.adobe.com
Auf die Merkliste setzen
Merken