+++ Aktuelle Informationen zum Coronavirus +++
Mehr erfahren
restaurant-neni_etageren_c-2020_stephan-lemke
© Stephan Lemke
restaurant-neni_innenausstattung_c-2020_stephan-lemke
© Stephan Lemke
restaurant-neni_aussenterrasse_c-2020_stephan-lemke
© Stephan Lemke
lee_maas_timo_sommer_hafencity_boilerbar_3000px_argb_224
© Lee Maas / Timo Sommer

Restaurant Neni

Zu Gast bei Freunden

Im „Neni“ geht es darum, den Gästen ein familiäres und freundschaftliches Gefühl zu geben.

Haya Molcho ist leidenschaftliche Gastgeberin, Köchin, Catering-Unternehmerin, Szenewirtin, Kochbuchautorin, Ehefrau des bekannten Pantomimen Samy Molcho und vierfache Mutter. Unter ihrer Regie wurde das NENI am Wiener Naschmarkt Kult und erobert jetzt Hamburg! Mit einem kulinarischen Mosaik aus persischen, russischen, arabischen, marokkanischen, türkischen, spanischen, deutschen und österreichischen Einflüssen. Dabei passt NENI perfekt zur Geschichte des Alten Hafenamts, weil im Neni die Verbundenheit zwischen der Heimat von Haya Molchow und der Fernweh überall sichtbar ist und verbindet gleichzeitig Genuss-Erlebnisse.

Kochkunst mit Liebe zur orientalischen Küche

Alle Gerichte sind eine Hommage an Haya Molchos Liebe zum Kochen und an ihre Familie. Hinter NENI stecken die Anfangsbuchstaben ihrer Söhne Nuriel, Elior, Nadiv und Ilan. Haya Molcho lässt keinen Zweifel daran, dass der Familienbetrieb eine echte Herzensangelegenheit ist: „Ich bin wir“, sagt die quirlige Unternehmerin und schlägt die Brücke zu ihrer eigenen Kindheit in Tel Aviv. Hier hat sie Kochen und Essen als gemeinschaftliches Ritual kennen und lieben gelernt. Und so kultiviert NENI auf höchst sympathische Weise das gemeinsame Essen, das Teilen von Speisen und das Zelebrieren von Genuss.

Was steht auf der Speisekarte? „Auf jeden Fall die beliebten NENI Klassiker“, verspricht General Manager Patrick Moreira. Also zum Beispiel Vorspeisen wie Dreierlei Hummus mit Pitabrot oder Babaganoush, ein geräuchertes Auberginenpüree mit Har Bracha Tahina. Natürlich hausgemachte Falafel und Sabich, ein Mischmasch aus gebackenen Auberginen, Humus, pochiertem Ei und Amba. Der beliebte Jerusalem Teller bei den Hauptgerichten darf nicht fehlen: Gegrilltes Hühnerfleisch mit orientalischen Gewürzen, frischen Kräutern, Humus, Zwiebeln, Har Bracha Tahina und Paprika. Dazu gesellen sich aber auch spezielle Hafen- und Fischgerichte, denn „heimische Produkte sind wichtiger Bestandteil unserer Speisen und wir ergänzen sie à la NENI“, erläutert Moreira und schmunzelt: „Matjes und NENI sind dicke Freunde!“ Vier mal im Jahr wird es einen saisonalen Kartenwechsel geben, so dass die Klassiker immer neu bereichert werden.

Das Neni verbirgt sich hinter einem klassischen Rotklinkerhaus in der HafenCity. Schon beim Eintreten tauchen Sie in eine fazinierende Welt mit viel Liebe zum Detail im industrial, urban Style. 

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Hamburg CARD Rabatt

Genuss-Upgrade

Mit der Hamburg CARD Kulinarik, der Hamburg CARD Kulinarik Plus, der Hamburg CARD Premium oder der Hamburg CARD Premium Plus

Kostenloses Dessert nach Wahl bei Mindestbestellung eines Hauptgerichts

Bitte beachten Sie, dass die Hamburg CARD vor der Bestellung vorgezeigt werden muss, damit der Rabatt gewährt werden kann.

Hamburg CARD Kulinarik

Kulinarik mit Vorteilen genießen

Genussrabatte bis zu 20% und exklusive Vorteile bei über 50 Gastronomen in ganz Hamburg. Optional mit ÖPNV-Ticket bei Buchung der Hamburg CARD Kulinarik Plus.

Kurz & Knapp

  • KategorieRestaurant
  • Art der KücheOrientalisch
  • Preis€€€
  • Ambientemediteran-orientalisch, industrial, stylisch, urban
  • ServiceVielfältige Auswahl an Speisen und Getränke

Mehr zum Thema

© ThisIsJulia Photography

Stadtteilportrait HafenCity & Speicherstadt

Der weltgrößte historische Lagerhauskomplex und UNESCO-Welterbe. Auf der anderen Seite, Richtung Elbufer, blickt man auf die moderne Architektur der HafenCity, die stetig weiterwächst und mit ihr das Stadtbild. Wohin das Auge auch reicht – hier ist er immer ganz präsent – der Blick auf den Hafen.

HafenCity & Speicherstadt

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN Weitere Empfehlungen

carls-bistro_c-2018-thisisjulia-photography-6
© ThisIsJulia Photography

In der HafenCity CARLS an der Elbphilharmonie

Das CARLS an der Elbphilharmonie bietet ein Stück Frankreich in der Hamburger HafenCity.

CARLS an der Elbphilharmonie
brasserie-la-provence_c-2018-hamburg-tourismus-gmbh-johanna-nickel_01
© 2018 Hamburg Tourismus GmbH Johanna Nickel

Brasserie La Provence

Die Brasserie La Provence wurde schon mehrfach als bestes französisches Restaurant Hamburgs ausgezeichnet.

Brasserie La Provence
kaffee-stark_c-geheimtipp-hamburg-2
© Geheimtipp Hamburg

Kaffee Stark

Das Kaffee Stark in der Wohlwillstraße ist die ganze Woche über eine beliebte Anlaufstelle für den perfekten Start in den Tag auf St. Pauli. Hier gibt es aber nicht nur starken Kaffee, sondern auch einige Highlights für die gemütlichen Abendstunden.

Kaffee Stark

Hygieneinformationen und mehr

Bitte beachten Sie folgende Hinweise und Hygieneregeln.

Geöffnet

Reservierung

Keine Reservierung erforderlich

Bezahlung

EC-Kartenzahlung möglich
Kreditkartenzahlung möglich
Kontaktlose Bezahlung möglich

Begrenzung der Besucherzahl

Die maximale Besucherzahl ist gemäß den gesetzlichen Bestimmungen limitiert.

Maskenpflicht

Mund-Nasen-Schutz erforderlich

Die Maske muss nicht am Tisch getragen werden.

Hygienevorkehrungen

Die Kontaktdaten der Besucher*innen werden am Eingang erfasst. Die Besucher*innen werden gebeten für die Dauer des Aufenthalts einen Abstand von 1,5 Metern zu anderen Personen einzuhalten. Das regelmäßige Desinfizieren der Hände ist erwünscht.

Top-Kundenrezensionen

Keine Bewertungen verfügbar.

Neue Bewertung schreiben

So sieht ihr Text aus

Ihre Bewertung *

Sprachen

Google translator for other languages

Please note that this is an automatic translation.
For better information, you can always switch to the German or English version

Newsletter abonnieren Hamburg-Neuigkeiten und Reisetipps!

Mit unseren regelmäßigen Newslettern erhalten Sie Reisetipps und aktuelle Angebote direkt per E-Mail. Selbstverständlich kostenlos.

© Powell83 – stock.adobe.com
Auf die Merkliste setzen
Merken