Markthalle Unverzichtbarer Konzertsaal

markthalle_c-2018-thisisjulia-photography
© ThisIsJulia Photography
markthalle_c-2018-thisisjulia-photography
© ThisIsJulia Photography

Der Blick in die Vergangenheit der Markthalle gleicht einem Rundgang durch die Rock n´ Roll Hall of Fame: Legenden der Musikgeschichte spielten auf der Rundbogenbühne ihre ersten Deutschlandkonzerte und machten die Markthalle zur Hochburg internationaler und nationaler Künstler.

Schon in den Anfangsjahren traten hier Bands auf, die nur kurze Zeit später zu weltweiten Superstars wurden. Status Quo und AC/DC machten den Anfang, es folgten Rockkonzerte von Bands wie Motörhead, The Ramones und Iggy Pop sowie Heavy-Metal-Feste mit Iron Maiden, Judas Priest und Saxon. The Clash stellten hier 1978 ihr Album „London Calling“ vor, und ein legendäres Konzert der Toy Dolls im Jahre 1983 mündete in einem Sturm des Gebäudes durch Punks, der nur durch einen Polizeieinsatz beendet werden konnte. Anfang der 80er wurde die Bühne selbst zum Star: Musiker wie The Police, INXS, Roger Chapman und BAP zeichneten hier einige Konzerte für den WDR Rockpalast auf. Natürlich machten auch einige einheimische Rocker, Punker und Rapper hier ihre ersten Schritte: Grönemeyer, Westernhagen, die Sterne, Tocotronic, Deichkind, Beginner oder Fettes Brot – die Liste lässt sich beliebig weiterführen. Ganz klar: In ihren 40 Jahren hat die Markthalle schon so einiges gesehen.

Und auch die insgesamt über zwei Millionen Besucher der letzten vier Dekaden durften sich hier schon einiges ansehen, auch abseits der musikalischen Seite der Kultur. Beispielsweise den einzigen Auslandsauftritt des US-Kultautor Charles Bukowski am 18. Mai 1978, der eine legendäre Lesung in der Markthalle gab. Aber auch heutzutage kommen Künstler jeder Art nach Hamburg, um auf der Bühne ihr Programm zu veranstalten: Jan Böhmermann oder Carolin Kebekus sorgten in der Markthalle für den einen oder anderen Lacher, Benefizveranstaltungen und die alljährliche Social Media Week finden ebenfalls in der Markthalle statt. Der Fokus liegt aber weiterhin auf der Musik: Konzerte zwischen Heavy Metal, Rock, Punk, Gothic, Pop und Indie stehen auf der Tagesordnung. 

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Hamburg CARD

Freie Fahrt mit Bus, Bahn und Hafenfähren (HVV) und bis 50% Rabatt bei über 150 touristischen Angeboten

Das könnte Sie auch interessieren Weitere Empfehlungen

astra-brauerei-kneipe_c-lisa-knauer-1
© Lisa Knauer

ASTRA Brauerei-Kneipe

Die bekannte Brauerei ASTRA ist zurück auf dem Kiez. Im November 2018 hat die ASTRA Brauerei-Kneipe in St. Pauli eröffnet und verspricht ein unvergleichliches Kiezerlebnis!

ASTRA Brauerei-Kneipe
Birdland Hamburg

Jazz-Musik auf höchstem Niveau Birdland Hamburg

Musikalisch anspruchsvoll und außergewöhnlich – so präsentiert sich der Jazzclub Birdland Hamburg in der Gärtnerstraße.

Birdland Hamburg
amanda66_front2_c-2018_tschreiber
© T. Schreiber

Amanda 66

Zwar nur einen Katzensprung weit entfernt, aber doch vollkommen abseits vom großen Rummel des Schanzenviertels findet sich eine der angenehmsten Bars der Stadt: die Amanda 66.

Amanda 66

Top-Kundenrezensionen

Keine Bewertungen verfügbar.

Neue Bewertung schreiben

So sieht ihr Text aus

Ihre Bewertung *

Sprachen

Google translator for other languages

Please note that this is an automatic translation.
For better information, you can always switch to the German or English version

Newsletter abonnieren Sie lieben Hamburg? Wir auch.

Wir informieren Sie mit unserem monatlichen Newsletter über aktuelle Angebote und spannende Events. Selbstverständlich kostenlos.

Auf die Merkliste setzen
Merken