MS Stubnitz Vom Kühlschiff zum Kulturspot auf dem Wasser

© Henriette Pogoda Fotografie
© MS Stubnitz
© MS Stubnitz
© MS Stubnitz
© Phalque
© Carl Weidner
© Carl Weidner

Die MS Stubnitz am Kirchenpauerkai in der Hamburger HafenCity ist nicht nur ein ehemaliges Kühl- und Transportschiff der Hochseefischereiflotte der DDR, sondern auch ein einzigartiges begehbares Industriedenkmal und Ort schwimmender Subkultur. Der Veranstaltungsort bietet aktuelle Livemusik, Clubkultur und Performance.

Die Geschichte der MS Stubnitz als Kühlschiff

Die Stubnitz wurde im Jahr 1964 in der Volkswerft Stralsund gebaut und hatte gemeinsam mit ihrem Schwesterschiff, der KTS Granitz, Hochseeeinsätze im Dienst des Volkseigenen Betriebs (VEB) der DDR in Sassnitz. Ab 1984 gehörte sie zur Rostocker Hochsee-Fischfangflotte und diente vor allem als Zwischenlager auf hoher See sowie als Übergabepunkt für gefrorene Ladung an größere Kühlschiffe. Heute ist sie das letzte erhaltene Exemplar der 80-Meter-Fischereischiffe aus der DDR.

Nach der Umstrukturierung des Fischkombinats Rostock im Jahr 1990 wurde die MS Stubnitz, eines der ältesten Schiffe der Flotte, verkauft. Eine Künstlerinitiative nutzte die Gelegenheit und gestaltete einen Umbau, der das Kühlschiff zu einer internationalen Plattform für Musik, Kunst und Kultur machte. Im Jahr 2000 erhielt die MS Stubnitz die Fahrerlaubnis für internationale Frachttransporte und konnte erneut Häfen in der Nord- und Ostsee ansteuern. Die MS Stubnitz ist ein beliebter Veranstaltungsort für Musik- und Kulturfestivals in Städten wie Riga, Brügge, Amsterdam, Rotterdam, London und Kopenhagen. Das Projekt wurde 2013, 2017, 2018 und 2021 mit dem Bundespreis 'Applaus' für kulturell herausragendes Live-Musikprogramm ausgezeichnet.

Ein schwimmendes Industriedenkmal

Seit 2013 befindet sich die MS Stubnitz als Kulturzentrum am Kirchenpauerkai in der Hamburger HafenCity. Der Liegeplatz bei den Elbbrücken (S3/S5/U4) ist bis 2026 gesichert. Trotz ihrer Umgestaltung bleibt die Stubnitz ein Schiff der DDR-Hochsee-Fischereiflotte, das weitgehend im Originalzustand erhalten geblieben ist. Es zählt zu den ältesten und technisch authentischsten Fahrzeugen in der aktiven Seefahrt. Die elektromechanische Maschinenanlage mit Gleichstromtechnik, die Kommandobrücke mit Funk- und Kartenraum sowie die Wohn- und Sozialbereiche mit Kammern, Kombüse und bordeigenem Hospital sind weitgehend intakt.

Die Stubnitz erhielt im Jahr 2003 den Denkmalstatus aufgrund ihres originalgetreuen Zustands und ihrer zeit- und kulturhistorischen Relevanz. In den Jahren 2019 bis 2021 wurden wesentliche Instandsetzungsmaßnahmen mit Hilfe von Denkmalfördermitteln des Bundes und der Freien und Hansestadt Hamburg durchgeführt. Die Fortsetzung ist für 2024 geplant und wird durch BKM Bund und Bürgerschaft Hamburg unterstützt, um als gemeinnütziges Industriedenkmal und Kultur.Raumschiff fortzufahren.

Für den Erhalt der MS Stubnitz sind Eigen- und Drittmittel entscheidend. Deshalb läuft von Dezember 2023 bis November 2024 eine Spendenkampagne. Die Räumlichkeiten des seetüchtigen Schiffes stehen zudem für besondere Events zur Buchung offen. Die MS Stubnitz ist nicht nur ein geschichtsträchtiges Industriedenkmal, sondern auch ein lebendiger Ort, der die kulturelle Vielfalt auf den Wellen der Zeit weiterträgt.

JETZT ENTDECKEN Veranstaltungen an diesem Ort

Nadja (ca/de), The Nausea (ca)
  • Konzerte & Musik

  • 25.09.2024
  • 20:30
  • MS Stubnitz

TOP DOWN, nunofyrbeeswax, TWISK
  • Konzerte & Musik

  • 30.05.2024
  • 20:30
  • MS Stubnitz

Cier, Cataphiles, Atom Atom
  • Konzerte & Musik

  • 07.06.2024
  • 21:00
  • MS Stubnitz

Gabber Modus Operandi (id), Tropical Terror Team: Scheich in China, Hyperslut
  • Konzerte & Musik

  • 04.07.2024
  • 20:30
  • MS Stubnitz

Mehr zum Thema

© ThisIsJulia Photography

Stadtteilportrait HafenCity & Speicherstadt

Der weltgrößte historische Lagerhauskomplex und UNESCO-Welterbe. Auf der anderen Seite, Richtung Elbufer, blickt man auf die moderne Architektur der HafenCity, die stetig weiterwächst und mit ihr das Stadtbild. Wohin das Auge auch reicht – hier ist er immer ganz präsent – der Blick auf den Hafen.

HafenCity & Speicherstadt

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN Weitere Empfehlungen

© Silvano Ballone

Cocktails bei atemberaubendem Hafenblick Skyline Bar 20up

Die Skyline Bar 20up lädt hoch über der Stadt auf einen Drink mit Ausblick ein!

Skyline Bar 20up
© Pixabay / Bridgesward

Party für den guten Zweck Unterm Strich

„Hamburg lieben. Hamburg helfen.“, so lautet das Motto des weltweit ersten Spendenclubs: dem Hamburger „Unterm Strich“.

Unterm Strich
© T. Schreiber

Grenzenlose Freiheit in den Wolken Clouds & heaven's nest

Das „heaven’s nest“ befindet sich auf dem Dach des clouds Restaurant direkt am Anfang der Reeperbahn und bietet eine großzügige Lounge mit Sonnenliegen, geschmackvoller Einrichtung und Champagner-Bar.

Clouds & heaven's nest

Top-Kundenrezensionen

Keine Bewertungen verfügbar.

Neue Bewertung schreiben

So sieht ihr Text aus

Ihre Bewertung *

Sprachen

Google translator for other languages

Please note that this is an automatic translation.
For better information, you can always switch to the German or English version

Newsletter abonnieren Hamburg-Neuigkeiten und Reisetipps!

Mit unseren regelmäßigen Newslettern erhalten Sie Reisetipps und aktuelle Angebote direkt per E-Mail. Selbstverständlich kostenlos.

© Powell83 – stock.adobe.com
Blaues Icon mit Flaschenpost-Symbol | Hamburg Tourismus

Kostenlose Hamburg-Tipps & Angebote per E-Mail!