Loki-Schmidt-Garten Botanischer Garten der Universität Hamburg

© Botanischer Garten Loki Schmidt
© Klaus-Gunter Jacobi

Der Loki-Schmidt-Garten weckt das Kind in einem, das sich von den verblüffenden Pflanzenarten begeistern lässt.

Der Botanischen Garten Hamburgs kann streng genommen an gleich zwei Standorten besucht werden. An seinem ursprünglichen Platz im heutigen „Planten un Blomen“ findet sich noch ein Gewächshaus. Der eigentliche Garten mit großer Freiluftfläche wurde Ende der 1970er-Jahre in Osdorf neu angelegt. Am 23. Oktober 2012 wurde dieser „Neue Botanische Garten“ zu Ehren von Hannelore „Loki“ Schmidt umbenannt.

Kurz & Knapp

  • Für wen Familien, alle Hamburger Besucher
  • Hinkommen per ÖPNV (S1 bis Klein Flottbek)
  • Tipp einen gedruckten Gartenführer gibt es beim Pförtnerhäuschen
  • So viel Zeit muss sein 1 bis 2 Stunden 
  • Must-Do ausgedehnter Spaziergang
  • Verpflegung Blechkuchen mit Sahne und eine heiße Tasse Tee im Café Palme

Hamburg CARD

Freie Fahrt mit Bus, Bahn und Hafenfähren (HVV) und bis 50% Rabatt bei über 150 touristischen Angeboten

Hamburg CARD

Mehr zum Thema

© Lee Maas / Timo Sommer

Stadtteilportrait Blankenese & Elbvororte

Das ehemalige Fischer- und Lotsendorf Blankenese liegt direkt an der Elbe. Von hier aus kann man mit dem Segelboot oder der Elbfähre rausfahren und wunderbar lange Uferspaziergänge unternehmen. Ein weiteres Highlight ist ein Besuch des Treppenviertels mit anschließendem Genuss des Ausblicks auf den Leuchtturm und das Falkensteiner Ufer.

Blankenese & Elbvororte

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN Weitere Empfehlungen

© Infohaus Boberg Loki Schmidt Stiftung

Boberger Dünen

Eine Sandlandschaft am Rande der Stadt - die Boberger Dünen sind das Zuhause einer vielschichtigen Tierwelt.

Boberger Dünen
© Vera Müller

Oase auf der Elbinsel Wilhelmsburg Wilhelmsburger Inselpark

Eine grüne Oase mitten in Hamburgs Stadtteil Wilhelmsburg - Auf dem Gelände des Wilhelmsburger Inselparks gibt es vielfältige Möglichkeiten für Erholung und Ruhe sowie Sport und Freizeitgestaltung.

Wilhelmsburger Inselpark
© Loki Schmidt Stiftung

Hamburgs größte Heidefläche Fischbeker Heide

Segelfliegern bei Start und Landung zuschauen, die wunderbaren Farben der zweitgrößten Heidelandschaft Deutschlands genießen
 und einen archäologischen Wanderpfad mit Funden aus der Jungsteinzeit, Bronzezeit und Eisenzeit bestaunen: All das kann man in der Fischbeker Heide.

Fischbeker Heide

Top-Kundenrezensionen

Keine Bewertungen verfügbar.

Neue Bewertung schreiben

So sieht ihr Text aus

Ihre Bewertung *

Sprachen

Google translator for other languages

Please note that this is an automatic translation.
For better information, you can always switch to the German or English version

Newsletter abonnieren Hamburg-Neuigkeiten und Reisetipps!

Mit unseren regelmäßigen Newslettern erhalten Sie Reisetipps und aktuelle Angebote direkt per E-Mail. Selbstverständlich kostenlos.

© Powell83 – stock.adobe.com
Blaues Icon mit Flaschenpost-Symbol | Hamburg Tourismus

Kostenlose Hamburg-Tipps & Angebote per E-Mail!