Fischbeker Heide Hamburgs größte Heidefläche

Fischbeker Heide
© Loki Schmidt Stiftung

Segelfliegern bei Start und Landung zuschauen, die wunderbaren Farben der zweitgrößten Heidelandschaft Deutschlands genießen
 und einen archäologischen Wanderpfad mit Funden aus der Jungsteinzeit, Bronzezeit und Eisenzeit bestaunen: All das kann man in der Fischbeker Heide.

Das Naturschutzgebiet Fischbeker Heide liegt im Süden Hamburgs und bietet eine abwechslungsreiche Tier- und Pflanzenwelt.

Heideblüte, Heidschnucken und Familienausflüge in die Fischbeker Heide

Das über 700 Hektar große Naturschutzgebiet im Süden Hamburgs erinnert im Spätsommer an seine Schwestern in der . Besucher können dann in ein violettes Blütenmeer aus Heidepflanzen tauchen. Auf den Wanderwegen durch die Heidelandschaft begegnet man Heidschnucken, läuft durch Feuchtbiotope und auch für Kinder gibt es viel zu Entdecken. Hörgeschichten und ein Heide-Rätsel machen die Wanderung durch die Fischbeker Heide mit der Familie zum Abenteuer.

Viel zu Lernen im Naturschutz-Informationshaus

Im ehemaligen Schafstall können Sie mehr über die Landschafts- und Kulturgeschichte des Naturschutzgebiets Fischbeker Heide lernen. Für ganz Wagemutige gibt es einen Fühlweg und einen Bienenstock im Garten des Hauses.

Anfahrt

Nehmen Sie die S-Bahn Linie 3 bis Neugraben. Danach mit dem Bus 250 bis Fischbeker Heideweg (Endhaltestelle) fahren. Von dort sind es noch 10 min zu Fuß bis zum Naturschutz-Informationshaus.

Mögliche Wanderwege finden Sie in der App „Natürlich Hamburg“ für iOS und Google Play.

Mehr zum Thema

Altes Land
© powell83 – stock.adobe.com

Zeit für eine Verschnaufpause 10 idyllische Naturgebiete in und um Hamburg

Von sandigen Dünen über Wälder bis hin zu Moorgebieten – in Hamburg erwarten euch wunderschöne grüne Ausflusgziele für eine Verschnaufpause.

Magazin
10 idyllische Naturgebiete in und um Hamburg
© ThisIsJulia Photography

Stadtteilportrait Hamburger Süden

Rund um den Harburger Binnenhafen treffen historischer und moderner Baustil aufeinander. Ein bisschen ähnlich der Hamburger HafenCity. Dagegen hat Finkenwerder noch den gemütlichen Charme eines Fischerdorfs - hier entfaltet sich ein ganz anderes Hamburg, mit ländlichen Zügen. Harburg und Finkenwerder sind übrigens ein guter Ausgangspunkt, um auch die Metropolregion Hamburg zu erkunden.

Hamburger Süden

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN Weitere Empfehlungen

eimsbuetteler-park-am-weiher_c-2018-deliah-rill
© 2018 Deliah Rill

Grünes Herz mitten in Eimsbüttel Eimsbütteler Park "Am Weiher"

Wenn man im Viertel sagt: „Wir treffen uns am Weiher“ wissen alle, dass der Eimsbütteler Park "Am Weiher" gemeint ist.

Eimsbütteler Park "Am Weiher"
web-1-wasserkunst-elbinsel-kaltehofe-villa-c-krafft-angerer_stiftung-wasserkunst-elbinsel-kaltehofe
© Krafft Angerer/Stiftung Wasserkunst Elbinsel Kaltehofe

Imposantes Industriedenkmal mit artenreichem Naturpark Elbinsel Kaltehofe

Die Stiftung Wasserkunst Elbinsel Kaltehofe ist ein imposantes Industriedenkmal und artenreicher Naturpark.

Elbinsel Kaltehofe
Außenalster
© Matthias Pens Fotografie

Oase in der Stadt Außenalster

Die Alster teilt sich an der Lombardsbrücke in die Binnen- und Außenalster. Insbesondere die Außenalster bietet mit ihren zahlreichen Parks und dem angrenzenden Sportangebot hervorragende Erholungsmöglichkeiten. Die Alsterufer in Harvestehude, Uhlenhorst und Winterhude sind bevorzugtes Wohnquartier der wohlhabenden Hamburger.

Außenalster

Top-Kundenrezensionen

5.0 von 5 (1 Rezension)

Neue Bewertung schreiben

So sieht ihr Text aus

Ihre Bewertung *

Sprachen

Google translator for other languages

Please note that this is an automatic translation.
For better information, you can always switch to the German or English version

Newsletter abonnieren Hamburg-Neuigkeiten und Reisetipps!

Mit unseren regelmäßigen Newslettern erhalten Sie Reisetipps und aktuelle Angebote direkt per E-Mail. Selbstverständlich kostenlos.

© Powell83 – stock.adobe.com
Auf die Merkliste setzen
Merken