Kehrwiedersteg

kehrwiedersteg_c-christian-spahrbier
© Christian Spahrbier
kehrwiedersteg_c-christian-spahrbier
© Christian Spahrbier

Der Kehrwiedersteg in Hamburg ist der Top-Spot für Hafenfotos und beliebter Pausenort für Musical-Studenten der Joop van den Ende Academy in der Speicherstadt.

  • Erbaut: 1890, modernisiert 1960
  • Lage: Zwischen Speicherstadt und HafenCity
  • Besondere Kennzeichen: Top-Spot für Hafenfotos

Manchmal sitzen Studenten der Hamburger Stage School im Sommer in einer kurzen Pause oben auf dem Steg über dem Zollkanal in der Sonne, Notenblätter in der Hand, und üben dann doch wieder, auch in diesen paar Minuten. Das Pensum ist hoch, sagt Madeleine Lauw, aber jede Minute pures Glück, selbst wenn sie abends ihre Beine nicht mehr spürt vom stundenlangen Tanzen.

Seit zwei Jahren ist die 21-Jährige Schülerin an der Joop van den Ende Academy in der Speicherstadt. In einem ehemaligen Lagerhaus auf der Kehrwiederspitze bildet die Schule des Musicalkonzerns Stage Entertainment Darsteller aus, drei Jahre lang, in Jazzdance, Ensemblegesang, Improvisation – sechs Tage die Woche Unterricht. Madeleine Lauw ist eine von nur 16 Schülern ihres Jahrgangs, ab nächstem Semester werden nur noch zehn pro Jahr angenommen, dafür alle mit Vollstipendium.

Im Februar 2009 stand Madeleine Lauw auf der Bühne vor der Casting-Jury der Academy, ein bisschen zufällig fast, einfach um es probiert zu haben. Schon als kleines Mädchen liebte sie alte Musicalfilme, "Singing in the Rain" oder "Hello, Dolly!", lernte Ballett und Stepptanz, sang im Schulchor, spielte Theater. Aber daran, die Bühne zum Beruf zu machen, dachte sie lange nicht. Wollte stattdessen Politikwissenschaft studieren oder Medizin. Wusste nicht, wie sie da reinpassen sollte: in diese Magie. Denn darum geht es, sagt Madeleine Lauw, nicht um Technik, nicht darum, den höchsten Ton zu treffen, sondern um Magie, nicht weniger. Viel Arbeit, bis es kinderleicht aussieht, aber der tollste Spaß, den man haben kann.

Nach dem Sommer wird sie zum ersten Mal auf Auditions gehen. Ein Jahr dauert ihre Ausbildung an der Joop van den Ende Academy noch. Dürfte sie sich danach eine Rolle aussuchen, würde Madeleine Lauw die Heiratsvermittlerin Dolly Levi in "Hello, Dolly!" spielen. 

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Hamburg CARD

Freie Fahrt mit Bus, Bahn und Hafenfähren (HVV) und bis 50% Rabatt bei über 150 touristischen Angeboten

Das könnte Sie auch interessieren Weitere Empfehlungen

landungsbruecken_landseite_c-julia-schwendner-2
© ThisIsJulia Photography

Hamburgs Wasserbahnhof Landungsbrücken

Die schwimmende Anlegestelle – genannt "Landungsbrücken" – ist 700 Meter lang. Von diesem Wasser-"Bahnhof" starten die Hafenrundfahrten, die Hafenfähren und die HADAG-Dampfer nach Finkenwerder, Oevelgönne und Blankenese. Auch imposante Luxuskreuzer legen von Zeit zu Zeit hier an.

Landungsbrücken
fischauktionshalle_wasserseite_c-2018-thisisjulia-photography-5_1
© ThisIsJulia Photography

Fischauktionshalle

Die Altonaer Fischauktionshalle, 1894 erbaut, ist das eindrucksvolle Zentrum des traditionellen Fischmarktes.

Fischauktionshalle
cruise-center-hafencity_paerchen_c-2014-joerg-modrow
© Jörg Modrow

Hamburg Cruise Center HafenCity

Mit der Errichtung des Hamburg Cruise Centers in der HafenCity wurde ein innenstadtnahes temporäres Kreuzfahrtterminal geschaffen.

Hamburg Cruise Center HafenCity

Top-Kundenrezensionen

Keine Bewertungen verfügbar.

Neue Bewertung schreiben

So sieht ihr Text aus

Ihre Bewertung *

Sprachen

Google translator for other languages

Please note that this is an automatic translation.
For better information, you can always switch to the German or English version

Newsletter abonnieren Sie lieben Hamburg? Wir auch.

Wir informieren Sie mit unserem monatlichen Newsletter über aktuelle Angebote und spannende Events. Selbstverständlich kostenlos.

Auf die Merkliste setzen
Merken