© Museumsdienst Hamburg / F. Krems
© Museumsdienst Hamburg / Sonja Lesinski
© Museumsdienst Hamburg /Thorsten Baering
© Museumsdienst Hamburg /Thorsten Baering
© Museumsdienst Hamburg / Frank Krems
© Museumsdienst Hamburg / Frank Krems
© Museumsdienst Hamburg / Frank Krems
© Museumsdienst Hamburg / F. Krems
© Museumsdienst Hamburg / F. Krems

Lange Nacht der Museen Hamburg

Kultur bei Nacht!

Zur Langen Nacht der Museen können kulturbegeisterte Nachtschwärmer:innen mit nur einem Ticket die vielfältigen Ausstellungen und Sonderprogramme von 53 Häusern in Hamburg entdecken. Über 550 Veranstaltungen, wie Führungen, Workshops und ein besonderes Kinderprogramm, sowie ein großes Angebot in verschiedenen Sprachen machen diese Nacht unvergesslich!

Möge die Nacht mit uns sein!

Am Samstag, den 27. April 2024, öffnen 53 Hamburger Museen, Ausstellungshäuser und Gedenkorte ihre Türen für Kulturentdecker:innen aus aller Welt. Von 18:00 bis 1:00 Uhr erleben Kulturinteressierte die Sammlungen und Sonderausstellungen zu nächtlicher Stunde.

Aus einem Angebot von über 550 Veranstaltungen können Besucher:innen ihr persönliches Programm zusammenstellen. Dazu gehören Kurator:innen-Führungen, interaktive Workshops, Lesungen sowie Technikvorführungen, Tanz, Theater und Film. Es wird ein buntes Familienprogramm geboten sowie Führungen für sehende und nicht-sehende Menschen. Außerdem gibt es Veranstaltungen in Deutscher Gebärdensprache, auf Englisch, Französisch, Koreanisch, Plattdeutsch, Portugiesisch, Russisch, Spanisch, Türkisch und Ukrainisch.

Entdeckungsreise durch die Nacht: Highlights aus Kunst, Geschichte und Wissenschaft

Durch die Teleskope des Astronomieparks Hamburger Sternwarte blicken Besucher*innen ins Universum, während der Hochseilgarten auf der Cap San Diego Abenteuerlustige zu schwindelerregenden Höhen entführt. Im Speicherstadtmuseum werden die traditionellen Tätigkeiten der Hamburger Quartiersmänner ausprobiert. Die Freie Akademie der Künste präsentiert in einer bildhauerischen Live-Performance die Entstehung eines Kopfes, während die Hamburger Kunsthalle queere Identitäten in der Kunstgeschichte beleuchtet. Im Jenisch Haus wird es emotional bei internationaler Hochzeitsfotografie, während das Ernst Barlach Haus das Elend der Großstadt im Werk von Werner Scholz offenbart. Das Medizinhistorische MuseumHamburg beleuchtet die Verfolgung jüdischer Ärzte im Nationalsozialismus, und im Geschichtsort Stadthaus können Besucher*innen eigene Widerstandsflugblätter drucken. Das Universitätsmuseum bietet gerappte Führungen zur nationalsozialistischen und kolonialistischen Vergangenheit Hamburgs. Das Deutsche Hafenmuseum (im Aufbau) am Standort Schuppen 50A bietet maritime Kunst am Körper mit dem Tätowierer Tüdelmors, während sich im electrum - Das Museum der Elektrizität alte Radios in Musikinstrumente verwandeln. Im Museum der Natur – Zoologie erkunden Besucher*innen die wundersame Welt der Würmer, und im Museum der Arbeit bietet die Ausstellung "Man & Mining" globale Perspektiven auf aktuelle Rohstoffkrisen.

Diese und viele weitere spannende Programmpunkte sowie alle teilnehmenden Museen finden Sie auf der Webseite der Langen Nacht der Museen Hamburg 2024!

Tickets

Tickets (regulär EUR 17,00/ ermäßigt EUR 12,00/ Junge Nacht für 13-17-jährige EUR 4,00) sind in allen teilnehmenden Museen, den bekannten Hamburger Konzert- und Vorverkaufskassen sowie im Online-Ticketshop erhältlich. Die Veranstaltung ist für Kinder bis 12 Jahre kostenfrei. Das Ticket berechtigt zur Nutzung des hvv (Ringe A-F) am Veranstaltungstag ab 16:00 Uhr bis 6:00 Uhr am Folgetag, des LANGE-NACHT-Bus-Shuttles sowie ausgewählter Sonderverkehrsmittel, wie der historischen S-Bahn und eines Barkassen-Shuttles.

 

 

Mehr zum Thema

© ThisIsJulia Photography

Stadtteilportrait St. Pauli, Hafen & Reeperbahn

An Hamburgs Stadtküste, der Elbe und dem Hafen, kann man auf Pollern hocken und Schiffe gucken oder sich einfach den rauhen Wind um die Nase wehen lassen. Nur wenige Meter weiter, im Kern des Stadtteils St. Pauli, kann man die in aller Welt bekannte "sündige Meile", die Reeperbahn, erleben.

St. Pauli, Hafen & Reeperbahn

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN Weitere Empfehlungen

© ELBE&FLUT / Thomas Hampel

Kostenlose Veranstaltungsreihe in den Sommermonaten Sommer in der HafenCity

Von Juni bis August darf auf den öffentlichen Plätzen, den Parks und Promenaden in der HafenCity ausgelassen getanzt, gesportelt und Literatur genossen werden. Seit 2005 besteht die Veranstaltungsreihe „Sommer in der HafenCity“, durch die sich der Stadtteil jeden Sonntag zu einem lebendigen Treffpunkt verwandelt.

Sommer in der HafenCity
© Alexander Scheuber / Hamburg European Open

Tenniskultur am Hamburger Rotherbaum Hamburg European Open

Im Juli lautet das Motto am Hamburger Rothenbaum wieder: Spiel, Satz, Sieg! Die Hamburg European Open sind zu Gast und versprechen ein Sportevent der Extraklasse!

Hamburg European Open
© Alexander Schliephake

Sommerfeeling mit Musik im Grünen Sommer in Altona

Das Hamburger Festival Sommer in Altona findet im Park am Nobistor statt und lädt mit einem vielfältigen Programm zum Entspannen im Grünen ein.

Sommer in Altona

Top-Kundenrezensionen

Keine Bewertungen verfügbar.

Neue Bewertung schreiben

So sieht ihr Text aus

Ihre Bewertung *

Sprachen

Google translator for other languages

Please note that this is an automatic translation.
For better information, you can always switch to the German or English version

Newsletter abonnieren Hamburg-Neuigkeiten und Reisetipps!

Mit unseren regelmäßigen Newslettern erhalten Sie Reisetipps und aktuelle Angebote direkt per E-Mail. Selbstverständlich kostenlos.

© Powell83 – stock.adobe.com
Blaues Icon mit Flaschenpost-Symbol | Hamburg Tourismus

Kostenlose Hamburg-Tipps & Angebote per E-Mail!