Wichtige Informationen für Hamburg-Besucher
Mehr erfahren

ÜberQuell Brauwerkstätten

ÜberQuell
© ÜberQuell
ÜberQuell
© ÜberQuell
ÜberQuell
© ÜberQuell
ÜberQuell
© ÜberQuell
ÜberQuell
© ÜberQuell
ÜberQuell
© Ulrike Jäckel

Handgemachtes Craft Beer, frisch gebackene Pizza und ein atemberaubender Blick auf den Hamburger Hafen – im ÜberQuell kommen Hamburger und Gäste zusammen.

In dem denkmalgeschützten Gebäude werden Brauerei, Gastronomie und Beisammensein gelebt. Auf der knapp 600qm großen Terrasse sitzt man zusammen und genießt Pizza und handgemachtes Bier. Das ÜberQuell steht ganz im Namen der Transparenz. Schon beim Betreten des Gebäudes hat man einen uneingeschränkten Blick in die Küche und kann den Pizzabäckern/innen bei der Arbeit zusehen. Die Wände sind geschmückt mit zahlreichen wechselnden Ausstellungen von verschiedenen Künstlern in Zusammenarbeit mit der Millerntor Gallery. Eine große Tafel in der Mitte bietet Platz für 40 Personen.

Die Kombination macht es! Brauerei und Pizzahandwerk hautnah erleben

In der Mikrobrauerei mit angeschlossenen BrewPub können Gäste alles Wissenswertes zum Thema Bier lernen. Fünf verschiedene Biersorten werden hier permanent produziert, mehrerer weitere Bierstile gibt es verteilt über das Jahr, alle mit ihrer eigenen unvergleichbaren Note. Die Sorten können dann natürlich direkt vor Ort probiert werden!

Und was passt am besten zum Bier? Eine Pizza frisch aus dem gemauerten Steinofen natürlich - mit regionalen Zutaten aus der Biokiste und einem Teig der zwei Tage lang gereift ist, um die perfekte Konsistenz zu haben. Ein echtes neapolitanisches Erlebnis!

Der Nachbarschaft zuliebe – Ein Urban Farming Projekt

Nicht nur die lokale und internationale Kunstszene wird im ÜberQuell unterstützt: In Zusammenarbeit mit Schülern/innen der Stadtteilschule am Hafen, der Grundschule St. Pauli und der Altonaer Kinder Küche ist auf dem Dach des ÜberQuells das Urban-Farming Projekt „Green Pauli“ entstanden. Ein Garten in luftiger Höhe, auf dem die Schüler selbst verschiedene Gemüsesorten anbauen und ernten können. Dabei lernen sie alles Wichtige zum Thema Ernährung und Umwelt. Das geerntete Gemüse wird dann in der Schulkantine und der Küche des ÜberQuells verarbeitet.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Hamburg CARD Rabatt

Genussrabatt

Mit der Hamburg CARD Green

20% Rabatt auf Speisen

Bitte beachten Sie, dass die Hamburg CARD vor der Bestellung vorgezeigt werden muss, damit der Rabatt gewährt werden kann.

Hamburg CARD Green

Freie Fahrt mit Bus, Bahn & Hafenfähren und viele Rabatte bei ökologisch & sozial nachhaltigen Angeboten.

Hamburg CARD Green

Mehr zum Thema

Original Hamburger Craft Beer Brauereien

Wer in Hamburg zu Besuch ist, sollte unbedingt die hiesige Craft-Beer-Szene erkunden. Ob im Burgerladen oder in der Kneipe – es lohnt sich, nach den Bieren der Hamburger Brauereien Ausschau zu halten.

Original Hamburger Craft Beer Brauereien
© ThisIsJulia Photography

Stadtteilportrait St. Pauli, Hafen & Reeperbahn

An Hamburgs Stadtküste, der Elbe und dem Hafen, kann man auf Pollern hocken und Schiffe gucken oder sich einfach den rauhen Wind um die Nase wehen lassen. Nur wenige Meter weiter, im Kern des Stadtteils St. Pauli, kann man die in aller Welt bekannte "sündige Meile", die Reeperbahn, erleben.

St. Pauli, Hafen & Reeperbahn

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN Weitere Empfehlungen

Landungsbrücken
© ThisIsJulia Photography

Hamburgs Wasserbahnhof Landungsbrücken

Die schwimmende Anlegestelle – genannt "Landungsbrücken" – ist 700 Meter lang. Von diesem Wasser-"Bahnhof" starten die Hafenrundfahrten, die Hafenfähren und die HADAG-Dampfer nach Finkenwerder, Oevelgönne und Blankenese. Auch imposante Luxuskreuzer legen von Zeit zu Zeit hier an.

Landungsbrücken
Hard Rock Café
© Michael Grzyb

Weltbekanntes Kultrestaurant mit Elbblick Hard Rock Café

Den schönsten Blick über den Hamburger Hafen genießen Sie im Hard Rock Cafe Hamburg. Dazu gibt es leckere Cocktails, den besten Burger der Stadt und knackige Salate.

Hard Rock Café
Fischmarkt Hamburg
© ThisIsJulia Photography

Traditionsreicher Wochenmarkt in Altona Fischmarkt

Auf Hamburgs traditionsreichstem Markt wird seit 1703 jeden Sonntagmorgen von so ziemlich alles gehandelt, was nicht niet- und nagelfest ist.

Fischmarkt

Hygieneinformationen und mehr

Bitte beachten Sie folgende Hinweise und Hygieneregeln.

Reservierung

Keine Reservierung erforderlich

Bezahlung

EC-Kartenzahlung möglich
Kontaktlose Bezahlung möglich

Begrenzung der Besucherzahl

Die maximale Besucherzahl ist gemäß den gesetzlichen Bestimmungen limitiert.

Wartezeiten

Es gibt keine längeren Wartezeiten.

Maskenpflicht

Mund-Nasen-Schutz erforderlich
Die Maske muss nicht am Tisch getragen werden.

Hygienevorkehrungen

Die Besucher*innen werden gebeten für die Dauer des Aufenthalts einen Abstand von 1,5 Metern zu anderen Personen einzuhalten. Desinfektionsmittel-Spender stehen vor Ort zur Verfügung. Es herrscht ein Einbahnsystem auf den Wegen.

Top-Kundenrezensionen

Keine Bewertungen verfügbar.

Neue Bewertung schreiben

So sieht ihr Text aus

Ihre Bewertung *

Sprachen

Google translator for other languages

Please note that this is an automatic translation.
For better information, you can always switch to the German or English version

We process your data in accordance with the provisions of our Data Privacy Statement.

Newsletter abonnieren Hamburg-Neuigkeiten und Reisetipps!

Mit unseren regelmäßigen Newslettern erhalten Sie Reisetipps und aktuelle Angebote direkt per E-Mail. Selbstverständlich kostenlos.

© Powell83 – stock.adobe.com
Auf die Merkliste setzen
Merken