Aktuelle Informationen für Reisende
Mehr erfahren

Früchtetankstelle im Alten Land Tag und Nacht Obst auf Knopfdruck

Früchtetankstelle Altes Land
© Matthias Pens Fotografie
Früchtetankstelle Altes Land
© Matthias Pens Fotografie
Früchtetankstelle Altes Land
© Matthias Pens Fotografie
Früchtetankstelle Altes Land
© Priscilla Fong on Unsplash

Eierautomat kennen Sie? Milchtankstelle haben Sie auch schon mal gesehen? Aber haben Sie schon mal von einer Tankstelle gehört, die ihre Kunden mit Vitaminen statt Benzin betankt? Wenn nicht, wird es Zeit für einen Abstecher in das Alte Land bei Hamburg. Denn hier steht Hamburgs erste Früchtetankstelle.

Wer kennt es nicht, der Sommer ist da und überall stehen die verlockenden Obststände mit frischen Erdbeeren. Die Erdbeere ist längst nicht mehr nur ein Obst, sondern schon echter Kult. Karls Erdbeerhöfe haben eine ganze Erlebniswelt rund um das Thema Erdbeeren erschaffen und auch zu jedem Sommer gehört die Erdbeere irgendwie dazu – sonst wäre es kein Sommer. Was aber, wenn gerade keine Erdbeeren zu bekommen sind? Kein Problem, denn im Alten Land steht Hamburgs erste Früchtetankstelle. Hier gibt es Erdbeeren, Zwetschen, Äpfel – und auch anderes Obst – zu jeder Tageszeit. Und das auf Knopfdruck!

Früchtetankstelle – Fach aussuchen, Geld einwerfen, Obst mit nach Hause nehmen

Die Früchtetankstelle beim Obsthof Diercks ist denkbar einfach zu bedienen: Sie suchen aus, was Sie kaufen möchten, stecken das Kleingeld passend in den Automaten (bis 10-Euroscheine wechselt der Automat auch) und geben die Fachnummer ein. Danach können Sie die Tür zum Fach öffnen und das Obst entnehmen. Aber nicht nur Obst wartet in der Tankstelle auf Sie, sondern auch viele Sorten frisch gepresster Säfte. Die Früchtetankstelle hat 24 Stunden täglich geöffnet und ist sowohl mit dem Auto als auch mit dem Fahrrad gut zu erreichen.

Sie haben nicht mehr alle Vitamine im Körper? Dann auf zur Früchtetankstelle Hamburg im Alten Land! Hier gibt es rund um die Uhr frisches Obst und Säfte auf Knopfdruck! Hinfahren, Vitamine einpacken und genießen – So einfach kann das sein!

Ein Hof in Hamburg mit 1,8 Millionen Einwohnern

Der Obsthof Diercks im Alten Land wird heute in sechster Generation betrieben und ist bereits auf über 25 Hektar Grundfläche angewachsen. Jede Menge Platz für regionales Obst und Gemüse, das auch bestäubt werden muss. Eigens dafür bewirtschaftet der Hof eine Imkerei mit 60 Bienenvölkern. Zusammengerechnet haben die 60 Bienenvölker genau so viele Einwohner wie die Stadt Hamburg – nämlich 1,8 Millionen! Die Imkerei ist eine Symbiose zwischen Mensch und Tier, denn die Bienen sichern die Bestäubung der vielen Blütenpflanzen und Bäume und sammeln dafür im Gegenzug den Nektar der Blüten ein. Und für uns alle fällt dabei köstlicher Bio-Honig aus Hamburg ab. Eine echte Win-Win-Win-Situation!

Frisches Obst und Honig vom Obsthof Diercks im Alten Land

Obst zum Auftanken ist aber noch längst nicht alles. Das Angebot des Obsthofes Diercks reicht von frischem Spargel, Kartoffeln, Rhabarber im Frühjahr über Erdbeeren, Johannisbeeren, Blaubeeren, Kirschen, Pflaumen und Pfirsichen im Sommer bis hin zu Äpflen, Birnen, Nüssen, Quitten und Orangen im Herbst und Winter. Alle Produkte werden auch auf Wochenmärkten in Hamburg verkauft. Dienstags, donnerstags und samstags finden Sie einen Stand des Obsthofes Diercks auf dem Wochenmarkt Neugraben; mittwochs und freitags können Sie sie auf dem Fuhlsbütteler Wochenmarkt antreffen.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kurz & Knapp

  • Für wen Obstliebhaber, Erdbeersüchtige, Safttrinker, Vitamindurstige
  • Hinkommen Die Früchtetankstelle befindet sich an der Ecke Marschkamper Deich/Neuenfelder Fährdeich
  • Angebot Wechselt saisonal – Äpfel, Birnen, Erdbeeren, Pflaumen, verschiedene Säfte und Honig
  • How-to Fach aussuchen, Geld einwerfen, Obst, Honig oder Saft entnehmen
  • Unser Tipp Eine Fahrradtour ins Alte Land mit einem Stopp an der Früchttankstelle zum Auftanken – im wahrsten Sinn des Wortes 

 

<

Mehr zum Thema

© ThisIsJulia Photography

Stadtteilportrait Hamburger Süden

Rund um den Harburger Binnenhafen treffen historischer und moderner Baustil aufeinander. Ein bisschen ähnlich der Hamburger HafenCity. Dagegen hat Finkenwerder noch den gemütlichen Charme eines Fischerdorfs - hier entfaltet sich ein ganz anderes Hamburg, mit ländlichen Zügen. Harburg und Finkenwerder sind übrigens ein guter Ausgangspunkt, um auch die Metropolregion Hamburg zu erkunden.

Hamburger Süden

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN Weitere Empfehlungen

museum-altes-land_c-matthias-pens-fotografie-4
© Matthias Pens Fotografie

Die Geschichte des Alten Landes erleben Museum Altes Land

Von Obstbau, Möbel, Trachten und Landwirtschaft bis "Tante Rosas Laden" im Museum Altes Land können Sie die Geschichte des größten zusammenhängenden Obstbaugebietes in Deutschland studieren.

Museum Altes Land
Altes Land
© Gut Ramos

Das Obstparadies entdecken Altes Land bei Hamburg

Nordische Obsthöfe, rosafarbende Blütenmeere und eine frische Elbbrise - das Alte Land bietet eines der schönsten Ausflugsziele fern ab von der wuchtigen Großstadt Hamburg.

Altes Land bei Hamburg
tag-des-offenen-hofes_c-tourismusverein-altes-land-ev
© Tourismusverein Altes Land e.V.

Über Obstanbau, Frostschutz und Ernte Obstlehrpfad Jork

Auf 1,5 Kilometern wird der Obstanbau, die Geschichte und einige Besonderheiten der Sorten erläutert. Zwischen den Apfel- und Kirschplantagen können Sie nicht nur theoretisch lernen, sondern auch den Bauern und Bienen beim Arbeiten zusehen.

Obstlehrpfad Jork

Top-Kundenrezensionen

Keine Bewertungen verfügbar.

Neue Bewertung schreiben

So sieht ihr Text aus

Ihre Bewertung *

Sprachen

Google translator for other languages

Please note that this is an automatic translation.
For better information, you can always switch to the German or English version

We process your data in accordance with the provisions of our Data Privacy Statement.

Newsletter abonnieren Hamburg-Neuigkeiten und Reisetipps!

Mit unseren regelmäßigen Newslettern erhalten Sie Reisetipps und aktuelle Angebote direkt per E-Mail. Selbstverständlich kostenlos.

© Powell83 – stock.adobe.com
Auf die Merkliste setzen
Merken