+++ Aktuelle Informationen zum Coronavirus +++
Mehr erfahren

Segelyacht HETI Ikone des Segelsports

e71_7587-lr1920-copyright-ekke-erben-photography_heti
© Stiftung Hamburg Maritim

Bis zum Mittelmeer verschleppte es die erfolgreiche Segelyacht HETI, ehe sie reparaturbedürftig in den Hamburger Hafen zurückkehrte. Seit 2005 ist die HETI nun wieder auf Elbe und Ostsee unterwegs und begeistert als Klassiker bei zahlreichen Regatten.

1912 realisierte der ruhmreiche Max Oertz in Neuhof / Reiherstiegder mit der Rennyacht HETI ein weiteres Meisterstück an Yacht. Zuvor hatte der  Yachtkonstrukteur bereits mit den die Schoneryachten GERMANIA für Alfred Krupp und METEOR IV für Kaiser Wilhelm II. Berühmtheit erlangt.

Von der Ostsee bis zum Wannsee

Die HETI war ein Auftrag vom Lübecker Holzkaufmann Hermann Eschenburg. Bis zum 1. Weltkrieg nahm er auf ihr mit Erfolg an vielen Regatten teil – von der Kieler Woche über die Travemünder Woche bis zur Unterelbe-Regatta. 1921 verkaufte Escheburg sie schließlich nach Berlin. Dort segelte sie jahrelang unter dem Namen TRAUM auf dem Wannsee.

Erfolgreicher Regattensegler

In den 30er Jahren erhielt die Yacht eine zweimastige Takelung und wurde überwiegend als Fahrtenkreuzer genutzt. Noch einige weitere Male wechselte sie ihre Besitzer, bis sie in den 60er Jahren zur einmastig hochgetakelten Regattayacht umgebaut wurde. Als solche gewann die HETI nicht nur weitere Regatten, sondern lief auch im Mittelmeer.

Nach einem Mastbruch kam der reparaturbedürftige Rumpf der HETI dann 1999 als Spende zurück nach Hamburg. Seit 2005 ist der Segler aber wieder fit und bis heute der Star bei vielen klassischen Regatten.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Mehr zum Thema

Rickmer Rickmers
© ThisIsJulia Photography

Museumsschiffe im Hamburger Hafen Historische Schiffe

Zahlreiche Museumsschiffe verteilt im Hamburger Hafen verkörpern das maritime Erbe der Hansestadt an der Elbe. Entdecken Sie die schönsten historischen Schiffe in Hamburg.

Historische Schiffe
© Lee Maas / Timo Sommer

Stadtteilportrait Blankenese & Elbvororte

Das ehemalige Fischer- und Lotsendorf Blankenese liegt direkt an der Elbe. Von hier aus kann man mit dem Segelboot oder der Elbfähre rausfahren und wunderbar lange Uferspaziergänge unternehmen. Ein weiteres Highlight ist ein Besuch des Treppenviertels mit anschließendem Genuss des Ausblicks auf den Leuchtturm und das Falkensteiner Ufer.

Blankenese & Elbvororte

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN Weitere Empfehlungen

schlepper_fairplay_viii_elphi_foto_dabelstein
© Stiftung Hamburg Maritim

Vom Schlepper-Pionier zum Denkmal Schlepper FAIRPLAY VIII

40 Jahre war der flinke kleine Schlepper FAIRPLAY VIII im Einsatz, bis er 2002 den neuen Containerschiffen nicht mehr gewachsen war. Seitdem betreibt die Stiftung Hamburg Maritim das Schiff als Traditionsschiff.

Schlepper FAIRPLAY VIII
elbfischkutter_greta_2018_stiftunghamburgmaritim_foto_thees_fock
© Stiftung Hamburg Maritim

Viel mehr als ein Holzschiff Elbfischkutter GRETA

GRETA gehört zu den letzten erhaltenen und aus Holz gebauten Elbfischkuttern, die ausschließlich unter Segeln betrieben wurden. Heute dient die GRETA, die auch Lüttfischkutter genannt wird, der Förderung des seglerischen Nachwuchses im Hanseatischen Segelclub e.V.

Elbfischkutter GRETA
Binnenalster Hamburg
© Lars Meinel – stock.adobe.com

Kleiner Binnensee mitten in Hamburg Binnenalster

Neben dem Hafen formt vor allem die Alster das maritime Antlitz der Stadt Hamburg. Die Alster ist für Touristen und Hamburger gleichermaßen ein Anziehungs- und Treffpunkt. An der Lombardsbrücke teilt sich die Alster in die Binnenalster und die Außenalster.

Binnenalster

Top-Kundenrezensionen

Keine Bewertungen verfügbar.

Neue Bewertung schreiben

So sieht ihr Text aus

Ihre Bewertung *

Sprachen

Google translator for other languages

Please note that this is an automatic translation.
For better information, you can always switch to the German or English version

Newsletter abonnieren Hamburg-Neuigkeiten und Reisetipps!

Mit unseren regelmäßigen Newslettern erhalten Sie Reisetipps und aktuelle Angebote direkt per E-Mail. Selbstverständlich kostenlos.

© Powell83 – stock.adobe.com
Auf die Merkliste setzen
Merken