Informationen zum Coronavirus
Mehr erfahren
Archäologisches Museum
© ThisIsJulia Photography
Archäologisches Museum
© ThisIsJulia Photography
Archäologisches Museum
© Joachim Hiltmann
Archäologisches Museum
© ThisIsJulia Photography

Archäologisches Museum

Interaktives Museum im Süden Hamburgs

Das Archäologische Museum ist das Hamburger Museum für Archäologie und die Geschichte Hamburgs. Das Museum in Hamburgs Süden bietet einen spannenden, interaktiven Überblick über 200.000 Jahre Geschichte der Region.

Bereits seit über 100 Jahren existiert das Archäologische Museum. Vom Historischen Museum für die Stadt Harburg bis zum Archäologischen Landesmuseum der Freien und Hansestadt Hamburg hat sich das Museum zu einem der bedeutendsten archäologischen Museen Norddeutschlands entwickelt. 

Archäologische Erlebniswelt

Das Archäologische Museum präsentiert eine archäologische Erlebniswelt, die kleinen und großen Besuchern einen lebendigen und faszinierenden Einblick in die Vor- und Frühgeschichte Norddeutschlands bietet. Auf 1.300 qm Ausstellungsfläche unternehmen die Besucher eine spannende Reise durch die Zeiten und erfahren interaktiv, durch Anfassen und Ausprobieren, woher die Menschheit kommt und wie sie sich weiterentwickelt.

Sechs Themenschwerpunkte im Archäologisches Museum Hamburg

Statt in der sonst üblichen chronologischen Reihenfolge Funde in Glasvitrinen zu präsentieren, unterteilt das Archäologische Museum Hamburg seine Exponate in verschiedene Themenbereiche wie Nahrung, Tod, Mobilität, Gewalt, Innovationen sowie Werkstoffe. Der Bezug zu unserer Zeit wird dabei sehr kreativ hergestellt; Nahrungsreste beispielsweise findet man schon mal in modernen Kühlschränken untergebracht. Neben den sechs Themenschwerpunkten beherbergt das Obergeschoss des Museums einen 200 Quadratmeter großen Nahverkehrsplan Hamburgs. An den Haltestellen stehen Vitrinen mit Funden aus den jeweiligen Stadtteilen.

ArchäoLOGICUM – Künstliche Höhle

Einen besonderen Schwerpunkt setzt das Haus mit seiner über die Region hinaus bekannten Museumspädagogik. Bei zahlreichen Kursen, Mitmachaktionen und Sonderprogrammen vermittelt das Museum Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen immer wieder Interessantes aus der spannenden Welt der Archäologie. Im "ArchäoLOGICUM" bietet eine eigens geschaffene künstliche Höhle die Gelegenheit bei Veranstaltungen, wie "Feuermachen auf Steinzeitart" oder "Höhlenmalerei", teilzunehmen. Die pädagogische Abteilung zeigt Jung und Alt wie man Pfeilspitzen aus Feuerstein herstellt, Brot backt ohne Elektroherd oder Schmuck aus verschiedenen Steinzeitmaterialien anfertigt.

Auch auf den Kinderspielplatz, direkt neben dem Museum, steht die Archäologie im Fokus. Spielerisch können Kinder auf einer archäologische Baustelle selbstständig Ausgrabungen vornehmen sowie auf dem großen Holz-Mammut klettern und rutschen.

Im Foyer am Museumsplatz ist für das leibliche Wohl der Besucher gesorgt. In der Helms-Lounge können Museumsbesucher bei einem Kaffee oder einem Glas Wein und einem kleinen Imbiss den Museumsbesuch ausklingen lassen.

Das Museum verfügt über Schaubereiche in zwei Ausstellungshäusern:

  • Im Haupthaus am Museumsplatz 2 werden über das ganze Jahr wechselnde Sonderausstellungen zu allen Themen der Archäologie der alten und neuen Welt präsentiert.
  • Am Harburger Rathausplatz 5 befindet sich die Archäologische Dauerausstellung des Museums.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Hamburg CARD Rabatt

Eintrittskarten

Mit der Hamburg CARD, der Hamburg CARD Local, der Hamburg CARD Premium oder der Hamburg CARD Premium Plus

Erwachsene: 3,00 € statt 6,00 €; Ersparnis: 3,00 €, Kinder unter 18 Jahren frei

Hamburg CARD

Freie Fahrt mit Bus, Bahn und Hafenfähren (HVV) und bis 50% Rabatt bei über 150 touristischen Angeboten

Mehr zum Thema

© ThisIsJulia Photography

Stadtteilportrait Hamburger Süden

Rund um den Harburger Binnenhafen treffen historischer und moderner Baustil aufeinander. Ein bisschen ähnlich der Hamburger HafenCity. Dagegen hat Finkenwerder noch den gemütlichen Charme eines Fischerdorfs - hier entfaltet sich ein ganz anderes Hamburg, mit ländlichen Zügen. Harburg und Finkenwerder sind übrigens ein guter Ausgangspunkt, um auch die Metropolregion Hamburg zu erkunden.

Hamburger Süden

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN Weitere Empfehlungen

Kunstverein in Hamburg
© ThisIsJulia Photography

Reflektionen des gesellschaftlichen Empfindens Kunstverein in Hamburg

Wechselnde Ausstellungen zu aktuellen Tendenzen und gesellschaftlich relevanten Themen: 1817 wurde der Hamburger Kunstverein gegründet und gehört damit zu den ältesten Kunstvereinen Deutschlands. Der gemeinnützige Verein widmet sich der Vermittlung zeitgenössischer Kunst und ist eine der ersten Anlaufstellen für Kunstliebhaber in Hamburg.

Kunstverein in Hamburg
lee_maas_timo_sommer_wilhelmsburg_veddel_atelierhaus_23_3000px_argb_622
© Lee Maas, Timo Sommer

Kreativitiät pur Atelierhaus23

Im Atelierhaus23 haben Künstler aus unterschiedlichen Strömungen einen Ort der Kreativität geschaffen.

Atelierhaus23
Cap San Diego
© ThisIsJulia Photography

Ein Stück Hafenpanorama Cap San Diego

Der weiße Schwan des Südatlantiks - Die "Cap San Diego" wurde 1961 als Frachtschiff gebaut und liegt seit 1986 als Museumsschiff mit festem Liegeplatz an der Überseebrücke in Hamburg.

Cap San Diego

Top-Kundenrezensionen

Keine Bewertungen verfügbar.

Neue Bewertung schreiben

So sieht ihr Text aus

Ihre Bewertung *

Sprachen

Google translator for other languages

Please note that this is an automatic translation.
For better information, you can always switch to the German or English version

Newsletter abonnieren Hamburg-Neuigkeiten und Reisetipps!

Mit unseren regelmäßigen Newslettern erhalten Sie Reisetipps und aktuelle Angebote direkt per E-Mail. Selbstverständlich kostenlos.

© Powell83 – stock.adobe.com
Auf die Merkliste setzen
Merken