Informationen zum Coronavirus
Mehr erfahren

Deutsches Zollmuseum

deutsches-zollmuseum_c-2018-thisisjulia-photography-6
© ThisIsJulia Photgraphy
deutsches-zollmuseum_c-2018-thisisjulia-photography-2
© ThisIsJulia Photgraphy
deutsches-zollmuseum_c-2018-thisisjulia-photography-7
© ThisIsJulia Photgraphy
deutsches-zollmuseum_c-2018-thisisjulia-photography-1
© ThisIsJulia Photgraphy
deutsches-zollmuseum_c-2018-thisisjulia-photography-3
© ThisIsJulia Photgraphy
deutsches-zollmuseum_c-deutsches-zollmuseum
© Deutsches Zollmuseum
deutsches-zollmuseum_c-2018-thisisjulia-photography-9
© ThisIsJulia Photgraphy
deutsches-zollmuseum_c-2018-thisisjulia-photography-5
© ThisIsJulia Photgraphy

Im alten Zollamt Kornhausbrücke wird die Zollgeschichte vom Altertum bis zur Gegenwart versammelt: Schmuggelverstecke, Uniformen, sogar ein ausgedienter Zollkreuzer uvm. sind zu bestaunen...

Spannende Zollgeschichte in der Speicherstadt: Markenfälschungen, Schmuggelverstecke, historische Uniformen... über 1000 Ausstellungsstücke vermitteln anschaulich die Arbeit des Zolls in Vergangenheit und Gegenwart. In dieser Ausstellung lernt man einiges über das Zollwesen, das man bisher vielleicht noch gar nicht wusste.

Ein ganz besonders außergewöhnliches Museum in der Hansestadt heißt Deutsches Zollmuseum Hamburg. Einige Menschen mögen sich fragen, ob eine Sache wie das Zollwesen überhaupt interessant sein kann - doch das ist sie in jedem Fall. Das Deutsche Zollmuseum befindet sich in der Speicherstadt und bietet einige kuriose Dinge. Die Geschichte der Abgabensysteme ist sehr alt, daher gibt es auch viel zu entdecken, einerseits von jenen, die Zoll erhoben, andererseits von solchen, die genau diesen umgehen, und schmuggeln wollten. So kamen zum Beispiel schon vor mehreren hundert Jahren die reichen Fürsten des Landes auf die Idee, dass man eine Bart- und Perückensteuer erheben könnte.

Der Zoll präsentiert sich der Öffentlichkeit und vermittelt ein lebendiges und authentisches Bild von der vielseitigen – und durchaus aufregenden – Arbeit der Zöllnerinnen und Zöllner. In der oberen Etage des Gebäudes erhält man eine Übersicht über die Entwicklung des Zolls aus der antiken Römerzeit bis in die Gegenwart. Bei einem Rundgang in diesen Räumlichkeiten können Interessierte also alles entdecken, was in der Vergangenheit und in der Gegenwart mit dem Zollwesen zusammen hängt. Im Laufe der Jahre entstand im Haus ein bedeutendes zollhistorisches Archiv, das zur Forschung rege genutzt wird. So recherchierte hier z.B. die berühmte Krimiautorin Petra Oelker für ihre historischen Romane, andere Museen – wie das Haus der Geschichte in Bonn – wurden bei diversen Ausstellungen beraten und Doktoranden nutzten die Bibliothek für ihre wissenschaftliche Arbeit.

Die Geschichte des Zollwesens entdecken

Auch damals schon wollten Schmuggler verbotene Ware über die Grenzen befördern: Die skurrilsten Exponate, von Beinprothesen bis zu Körben aus Marihuana kann man heute in diesem Museum bewundern. Des Weiteren werden auch alte Quittungen, Fälschungen von Marken, Verstecke oder historische Uniformen ausgestellt. Auch aus der modernen Zeit gibt es Ausstellungsstücke, wie zum Beispiel eine Hightech-Prüfanlage für Container. Das Deutsche Zollmuseum befindet sich seit 1992 in den Räumen des ehemaligen Zollamts Kornhausbrücke. Vor dem Museum liegt der Zollkreuzer Oldenburg vor Anker, dieser kann besichtigt werden und vermittelt den Besuchern ein lebendiges Bild von der vielfältigen Arbeit der Zollbeamten.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Hamburg CARD

Freie Fahrt mit Bus, Bahn und Hafenfähren (HVV) und bis 50% Rabatt bei über 150 touristischen Angeboten

Hamburg CARD

Mehr zum Thema

© ThisIsJulia Photography

Stadtteilportrait HafenCity & Speicherstadt

Der weltgrößte historische Lagerhauskomplex und UNESCO-Welterbe. Auf der anderen Seite, Richtung Elbufer, blickt man auf die moderne Architektur der HafenCity, die stetig weiterwächst und mit ihr das Stadtbild. Wohin das Auge auch reicht – hier ist er immer ganz präsent – der Blick auf den Hafen.

HafenCity & Speicherstadt

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN Weitere Empfehlungen

Archäologisches Museum
© ThisIsJulia Photography

Interaktives Museum im Süden Hamburgs Archäologisches Museum

Das Archäologische Museum ist das Hamburger Museum für Archäologie und die Geschichte Hamburgs. Das Museum in Hamburgs Süden bietet einen spannenden, interaktiven Überblick über 200.000 Jahre Geschichte der Region.

Archäologisches Museum
HSV Museum
© Firma Witters HSV Museum

Den HSV hautnah erleben HSV Museum

Auf fast 700 qm Ausstellungsfläche ist in einem der schönsten Stadien Europas, des Volksparkstadions, ein Sportmuseum entstanden, das neue Wege geht.

HSV Museum
freilichtmuseum-am-kiekeberg_c-freilichtmuseum-am-kiekeberg-3
© Freilichtmuseum am Kiekeberg

Hier ist Geschichte lebendig! Freilichtmuseum am Kiekeberg

In den Schwarzen Bergen liegt das Freilichtmuseum am Kiekeberg auf einem 12 Hektar großen Freigelände mit 37 historischen Gebäuden, die von der Kultur und der Lebensweise in der Winsener Marsch und der nördlichen Lüneburger Heide erzählen.

Freilichtmuseum am Kiekeberg

Top-Kundenrezensionen

5.0 von 5 (1 Rezension)

Neue Bewertung schreiben

So sieht ihr Text aus

Ihre Bewertung *

Sprachen

Google translator for other languages

Please note that this is an automatic translation.
For better information, you can always switch to the German or English version

Newsletter abonnieren Hamburg-Neuigkeiten und Reisetipps!

Mit unseren regelmäßigen Newslettern erhalten Sie Reisetipps und aktuelle Angebote direkt per E-Mail. Selbstverständlich kostenlos.

© Powell83 – stock.adobe.com
Auf die Merkliste setzen
Merken