Informationen zum Coronavirus
Mehr erfahren
Museum für Kunst und Gewerbe
© ThisIsJulia Photography
Museum für Kunst und Gewerbe
© Museum für Kunst und Gewerbe
Museum für Kunst und Gewerbe
© ThisIsJulia Photography
Museum für Kunst und Gewerbe
© ThisIsJulia Photography
Museum für Kunst und Gewerbe
© ThisIsJulia Photography
Museum für Kunst und Gewerbe
© Museum für Kunst und Gewerbe
Museum für Kunst und Gewerbe
© Museum für Kunst und Gewerbe
Museum für Kunst und Gewerbe
© ThisIsJulia Photography

Museum für Kunst und Gewerbe

4000 Jahre Designgeschichte

Das 1877 eröffnete Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg zählt zu Europas führenden Museen für Kulturgeschichte, Kunsthandwerk, Design und Fotografie.

Die Ausstellungen des Museums lassen den Museumsgast in die Antike, in japanische Tee-Keramikkunst sowie in die Wissenschaft der Fotografie aus aller Welt eintauchen. Seine Sammlungen erstrecken sich von der Antike bis zur Gegenwart und decken damit etwa 4000 Jahre Designgeschichte ab. Spezielle Schwerpunkte liegen dabei unter anderem auf der griechisch-römischen Antike, auf dem Jugendstil sowie einer großen Sammlung an Fotografien und Plakaten. China und Japan, die griechisch-römische Antike und der Vordere Orient mit Islamischer Kunst sowie Europa vom Mittelalter bis zur Gegenwart sind in hervorragenden Beispielen präsent.

Wissenswertes über die Ausstellungen

Das Museum für Kunst und Gewerbe liefert seinen Gästen einen tiefen Einblick in die Geschichte und stellt verschiedene bekannte Exponate zur Schau. So auch eine große Porzellan- und Fayence-Sammlung, die unter anderem aus ostasiatischer Tee-Keramik besteht. Weltberühmt sind auch die Jugendstilabteilung oder die Bilder und Bronzegeräte, die in Deutschland umfangreichste Gruppe künstlerischer Fotografie und die Plakatsammlung. Eine Reihe historisch eingerichteter Innenräume vermittelt einen anschaulichen Eindruck von der Wohnkultur in Vergangenheit und Gegenwart. Des Weiteren sind diverse Werke von Künstlern wie Erich Heckel und Erwin Heizmann ausgestellt, die durch Malereien von Karl Schmidt-Rottluff und Ewald Matar ergänzt werden.

Obendrein findet man bei den Ausstellungen im Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg einen Bereich für Mode und Textil. Dort gibt es erstaunliche Grabfunde aus Ägypten oder unterschiedliche Kleidungstücke aus dem Mittelalter zu bestaunen. Abgerundet wird das Angebot des Museums durch facettenreiche Sonderausstellungen, die sich mit unterschiedlichen Bereichen befassen. In diesem Rahmen werden Skulpturen, Malereien und andere Kunstwerke in stetigem Wechsel vorgestellt. Welche Sonderausstellungen wann stattfinden, kann man auf der offiziellen Homepage des Museums nachlesen.

Im neuen Schümann-Flügel sehen Sie eine Sammlung historischer Tasteninstrumente, Kunsthandwerk und Design seit 1950. Das Restaurant „Destille“ steht an der Spitze der beliebtesten Museumsrestaurants.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Hamburg CARD Rabatt

Eintrittskarten

Mit der Hamburg CARD, der Hamburg CARD Local, der Hamburg CARD Premium oder der Hamburg CARD Premium Plus

Erwachsene: 8,00 € statt 12,00 €; Ersparnis: 4,00 €, Kinder unter 18 Jahren frei

Hamburg CARD

Freie Fahrt mit Bus, Bahn und Hafenfähren (HVV) und bis 50% Rabatt bei über 150 touristischen Angeboten

Mehr zum Thema

Chocoversum
© ThisIsJulia Photography

Alles außer gewöhnlich! 10 außergewöhnliche Museumserfahrungen

Wir zeigen euch die außergewöhnlichsten Museen in Hamburg und verraten euch, welche Museumserlebnisse ihr so nur in Hamburg machen könnt.

Magazin
10 außergewöhnliche Museumserfahrungen
© ThisIsJulia Photography

Stadtteilportrait St. Georg

Willkommen in St. Georg, einem Hamburger Stadtteil voller Kontraste. Multikulti und bunt hinterm Hamburger Hauptbahnhof, stylisch und hip entlang der Langen Reihe bis zur Alster.

St. Georg

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN Weitere Empfehlungen

st-petri_c-2018-thisisjulia-photography-1
© ThisIsJulia Photography

St. Petri

Hamburgs älteste noch bestehende Kirche liegt direkt an der heutigen Einkaufsmeile Mönckebergstraße und ist benannt nach dem Apostel und Märtyrer Petrus, der mit einem Schlüssel als "Himmelspförtner" dargestellt wird.

St. Petri
Deichtorhallen - Haus der Photographie
© ThisIsJulia Photgraphy

Deichtorhallen – Haus der Photographie

Mit dem Haus der Photographie im südlichen Gebäude der Deichtorhallen erhielt Hamburg 2005 ein elegantes Ausstellungshaus mit zwei großen fotografischen Sammlungen von hohem internationalen Niveau.

Deichtorhallen – Haus der Photographie
Museum der Arbeit
© ThisIsJulia Photography

Museum der Arbeit

Ob Druckerei, Handelskontor oder Hafen, Fischereiverarbeitung oder Hartgummikämme: Im Museum der Arbeit erleben Sie Hamburger Industrialisierungsgeschichte hautnah und lernen die typischen Arbeitsbereiche kennen.

Museum der Arbeit

Top-Kundenrezensionen

4.3 von 5 (3 Rezensionen)

Neue Bewertung schreiben

So sieht ihr Text aus

Ihre Bewertung *

Sprachen

Google translator for other languages

Please note that this is an automatic translation.
For better information, you can always switch to the German or English version

Newsletter abonnieren Hamburg-Neuigkeiten und Reisetipps!

Mit unseren regelmäßigen Newslettern erhalten Sie Reisetipps und aktuelle Angebote direkt per E-Mail. Selbstverständlich kostenlos.

© Powell83 – stock.adobe.com
Auf die Merkliste setzen
Merken