© Romanus Fuhrmann (Dr. Alexander Klar)

Fans des Radel-Hotspots Elbe

Promis radeln durch Hamburg

Promis radeln durch Hamburg Philipp Westermeyer & Dr. Alexander Klar

Schöne Ecken gibt es in Hamburg wie Sand am Meer, diese zwei Promis haben jedoch einen Radel-Hotspot besonders in ihr Herz geschlossen: die Elbe. Philipp Westermeyer – Unternehmer und Start-up-Pionier – und Dr. Alexander Klar – Kunsthistoriker und Museumsdirektor – berichten davon, was sie mit dem Fahrradfahren verbinden und warum es für sie zu Hamburg ebenso dazugehört wie das Fischbrötchen und der Kiez.

Philipp Westermeyer kam erstmals für sein Studium an der Media School nach Hamburg, arbeitete hier zunächst für Gruner + Jahr und gründete zwei Firmen. Bekannt geworden ist er als Gründer der Konferenz- und Seminarreihe OMR (Online Marketing Rockstars), die zu den wichtigsten Digitalevents in Deutschland zählt. Zudem ist er Autor, Podcaster und leidenschaftlicher Sportler. Bis heute lebt der gebürtige Essener mit seiner Familie in Hamburg.

Was gefällt dir am Fahrradfahren besonders?

Philipp: Ich nutze das Rad einfach für alles: zum Beispiel für den Weg zur Arbeit oder zum Sport. Neun Monate im Jahr bin ich in Hamburg fast nur mit dem Rad unterwegs. Es ist mittlerweile auch mein Hobby.

Warum bist du in der Hansestadt gerne mit dem Drahtesel unterwegs?

Philipp: In Hamburg ist es für mich die effizienteste und sinnvollste Mobilitätsoption. Nördlich der Elbe ist die Stadtfläche vergleichsweise klein und ich kann zum Beispiel in unter einer Stunde einmal von Westen nach Osten zu einem Termin fahren. Und wenn ich mal keine Lust habe, nehme ich das Fahrrad einfach mit in die Bahn. Außerdem fahre ich total gerne entlang der Elbe.

Warum sollten noch mehr Hamburger:innen auf das Rad umsteigen?

Philipp: Es spart Zeit und meistens Stress.

© Romanus Fuhrmann

Dr. Alexander Klar kam im Jahr 2019 nach Hamburg, um die Leitung der Hamburger Kunsthalle zu übernehmen. Zuvor studierte er Kunstgeschichte, Geschichte und christliche Archäologie, war als Direktor des Museums Wiesbaden und in verschiedenen Positionen am Solomon R. Guggenheim Museum in New York, Victoria and Albert Museum in London, Emil Schumacher Museum in Hagen, an der Peggy Guggenheim Collection in Venedig und Kunsthalle Emden tätig. Sein Schaffen ist von modernen und innovativen Akzenten geprägt, in der Hamburger Kunsthalle verfolgt er die Mission, einen Ort der Inspiration, des Austausches und der Begegnung zu schaffen.

Was gefällt dir am Fahrradfahren besonders?

Alexander: die Freiheit. Ich fahre von Tür zu Tür, suche keine Parkplätze, wähle die schönsten Routen durch die Stadt und bin nicht mit dem Besitz eines Autos beschwert. Und wenn es regnet, nehme ich das Fahrrad in der S-Bahn mit, bis der Guss vorbei ist.

Warum bist du in der Hansestadt gerne mit dem Drahtesel unterwegs?

Alexander: Unter anderem, weil ich einen fantastischen Weg zur Arbeit an der Elbe entlang habe. Während sich oben auf der Elbchaussee die Autokolonne zäh in Richtung Innenstadt quält, fahre ich bis Altona ampelfrei (in Ovelgönne auch extra langsam …) und mit einem jeden Tag anderen Blick auf den Fluss, die Schiffe und die Morgen- und Abendstimmung.

Warum sollten noch mehr Hamburger:innen auf das Rad umsteigen?

Alexander: Weil das Auto in der Stadt einfach kein sinnvolles Verkehrsmittel mehr ist. Wer seine Nachbarschaft vollparkt, oder wer morgens auf dem Glockengießerwall zum Stau beiträgt, ist aus reiner Bequemlichkeit mit schuld an der Unattraktivität seiner Stadt. Wer seinen Kindern in Zukunft ruhigen Gewissens in die Augen sehen möchte, sollte jetzt seinen SUV verkaufen und ein glückliches neues Leben beginnen.

JETZT LESEN Das könnte dich auch interessieren

© Privat (Anke Harnack)

Neue Perspektiven radeln Promis radeln durch Hamburg

Anke Harnack und Moritz Fürste erzählen, warum sie in Hamburg so gerne Fahrrad fahren.

Promis radeln durch Hamburg
© Bob Leinders (Otto Waalkes)

Immer an der Alster entlang Promis radeln durch Hamburg

Otto Waalkes und Sasha erzählen, warum sie in Hamburg so gerne Fahrrad fahren.

Promis radeln durch Hamburg
Hamburger Kunsthalle
© Ralf Sürbaum

Von alten Meistern zur zeitgenössischen Kunst Hamburger Kunsthalle

Die Hamburger Kunsthalle gehört zu den bedeutendsten und größten Kunstmuseen Deutschlands. Ihre erstklassige Sammlung führt die Besucher durch 8 Jahrhunderte. 2019 feierte sie runden Geburtstag: Vor 150 Jahren wurde die Kunsthalle für die Öffentlichkeit geöffnet.

Hamburger Kunsthalle

FOLLOW US @hamburgahoi

Wir benötigen Ihre Zustimmung, um die Social-Media-Teaser zu laden!

Wir verwenden einen Service eines Drittanbieters, um Social-Media-Inhalte einzubetten. Dieser Service kann Daten zu Ihren Aktivitäten sammeln. Bitte lesen Sie die Details durch und stimmen Sie der Nutzung des Services zu, um die Inhalte anzusehen.

Mehr Informationen

Sprachen

Google translator for other languages

Please note that this is an automatic translation.
For better information, you can always switch to the German or English version

Newsletter abonnieren Hamburg-Neuigkeiten und Reisetipps!

Mit unseren regelmäßigen Newslettern erhalten Sie Reisetipps und aktuelle Angebote direkt per E-Mail. Selbstverständlich kostenlos.

© Powell83 – stock.adobe.com
Auf die Merkliste setzen
Merken