Aktuelle Informationen zum Coronavirus
Mehr erfahren
hafencity_lohsepark_sport_hhlal_c-2017-geheimtipp-hamburg-18
© Geheimtipp Hamburg
hafencity_lohsepark_sport_hhlal_c-2017-geheimtipp-hamburg-15
© Geheimtipp Hamburg
hafencity_lohsepark_sport_hhlal_c-2017-geheimtipp-hamburg-22
© Geheimtipp Hamburg
hafencity_lohsepark_sport_hhlal_c-2017-geheimtipp-hamburg-25
© Geheimtipp Hamburg

Lohsepark

Die Grünfläche in der HafenCity wird von Tag zu Tag belebter, grüner und lohnenswerter. Der Lohsepark, mit 4,4 Hektar die größte zusammenhängende Grünfläche der HafenCity, ist eine idyllische Erholungsfläche mit genügend Möglichkeiten für Spiel und Spaß und lädt zum Entspannen, Sport treiben und Natur erleben ein.

Wenn in Hamburg die Sonne scheint, dann sind die Farben des grünen Hotspots der HafenCity noch satter als sonst. Das Grün der Rasenflächen ist so einladend, dass sich hier viele Hamburger niederlassen und im geschäftigen Treiben der Nachbarschaft einen Platz finden, wo sie ihre Gedanken schweifen lassen, picknicken oder sogar ganz aktiv werden können.

Seit Juli 2016 ist der Lohsepark endlich offen für alle Naturliebhaber und Ruhesuchende. Aber auch Familien haben mit diesem Park das große Los gezogen. Hier gibt es nicht nur ein Spielplatz, der Kletterfreunde jeden Alters begeistert; auch die großen Schaukeln sind Highlights. Nach einer kurzen Pause unter den zahlreichen Obstbäumen, die hier gepflanzt wurden, findet man in unmittelbarer Nähe des Oberhafenquartiers auch einen Ort zum Skaten und Basketball spielen.

Auf 600 Meter Länge und 80 Meter Breite kommt hier wirklich jeder auf seine Kosten.

Und sogar Entdecker haben hier noch was zu erkunden: Ganz versteckt befindet sich im Lohsepark eine konstruierte Grotte, in der sich Kinder spielerisch mit Geologie befassen können. Mehrere Erdschichten aus Stampfbeton, Lehm, Kies und Torf sind hier offengelegt und beeindrucken beim Betreten der Grotte sogar Erwachsene.

Darüber hinaus ist der Lohsepark aber auch ein Ort des Gedenkens. Zwischen dem Ericusgraben und dem Baakenhafen stand früher der Hannoversche Bahnhof, von dem aus in den Jahren 1940 bis 1945 während der Nazi-Diktatur mindestens 7692 Juden, Sinti und Roma deportiert wurden. Ein Ort mit trauriger Geschichte ist heute die grüne Lunge der HafenCity.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Hamburg CARD

Freie Fahrt mit Bus, Bahn und Hafenfähren (HVV) und bis 50% Rabatt bei über 150 touristischen Angeboten

Kurz & Knapp

  • Ambiente urban & idyllisch 
  • Sport Basketball & Skaten
  • Spielplatz vorhanden 
  • Anfahrt mit ÖPNV Mit der U4 zur HafenCity Universität
  • Café in der Nähe Das Torrefaktum, Yokohamastraße 10

Mehr zum Thema

Alsterpark
© Hamburg Tourismus GmbH

Kurze Auszeit im Grünen gefällig? Parks & Chill-Out-Areas in Hamburg

Einfach mal nichts tun, die Sonne genießen und runterkommen. Wir zeigen Ihnen unsere Chill-Spots.

Parks & Chill-Out-Areas in Hamburg
Lohsepark HafenCity
© Geheimtipp Hamburg

Das Hamburg von Jan Unterwegs mit Szenekenner Jan Schmitt

Wenn Jan Schmitt durch Hamburg zieht, dann führt es ihn in alle möglichen Szeneviertel. Dabei weiß er Wilhelmburg genauso zu schätzen wie das Schanzenviertel und sieht großes Potential in der HafenCity.

Unterwegs mit Szenekenner Jan Schmitt
© ThisIsJulia Photography

Stadtteilportrait HafenCity & Speicherstadt

Der weltgrößte historische Lagerhauskomplex und UNESCO-Welterbe. Auf der anderen Seite, Richtung Elbufer, blickt man auf die moderne Architektur der HafenCity, die stetig weiterwächst und mit ihr das Stadtbild. Wohin das Auge auch reicht – hier ist er immer ganz präsent – der Blick auf den Hafen.

HafenCity & Speicherstadt

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN Weitere Empfehlungen

hannoverscher_bahnhof_c-2018-thisisjulia-photography-6
© ThisIsJulia Photography

Denkmal dunkler Vergangenheit Hannoverscher Bahnhof

Der Gedenkort mit dem Info-Pavillon denk.mal im Lohsepark erinnert an den ehemaligen Hannoverschen Bahnhof, der zwischen 1940 und 1945 den Startpunkt mehrerer Deportationstransporte bildetet.

Hannoverscher Bahnhof
hirschpark_blankenese-elbvororte_c-2018-timo-sommer-lee-maas-2
© Timo Sommer, Lee Maas

Hirschpark

Der Hirschpark in Hamburg ist eine grüne Oase, dessen Name Programm ist: Im Wildgehege leben nämlich Rentiere und Damwild.

Hirschpark
Harburger Berge
© Hamburg Tourismus GmbH / Antje Forytta

Die Alpen Nordeutschlands Harburger Berge

Südlich der Elbe warten im Hinterland der maritimen Metropole einzigartige Naturräume, in denen es für jede Generation viel zu entdecken gibt - man kann sportlichen Aktivitäten nachgehen, Kultur im Freilichtmuseum genießen, im Wildpark Tiere bestaunen oder einfach nur die herrlichen Ausblicke auf das Elbtal genießen.

Harburger Berge

Top-Kundenrezensionen

Keine Bewertungen verfügbar.

Neue Bewertung schreiben

So sieht ihr Text aus

Ihre Bewertung *

Sprachen

Google translator for other languages

Please note that this is an automatic translation.
For better information, you can always switch to the German or English version

We process your data in accordance with the provisions of our Data Privacy Statement.

Newsletter abonnieren Hamburg-Neuigkeiten und Reisetipps!

Mit unseren regelmäßigen Newslettern erhalten Sie Reisetipps und aktuelle Angebote direkt per E-Mail. Selbstverständlich kostenlos.

© Powell83 – stock.adobe.com
Auf die Merkliste setzen
Merken