Hamburger Seemannskirchen Kirchen der vier skandinavischen Nachbarn

In der Hamburger Altstadt am Rande zum Hafen befinden sich vier kleine Kirchen unserer nordischen Nachbarn. Die Hamburger Seemannskirchen sind ein fester Bestandteil des kulturellen und maritimen Erbes der Hansestadt.

Nur wenige Schritte von der St. Michaelis Kirche in der Altstadt entfernt, liegen die Hamburger Seemannkirchen; genauer die dänische, norwegische, finnische und schwedische Seemannskirchen. Sie wurden im 20. Jahrhundert für die zur See fahrenden Kirchenmitglieder erbaut und stehen heute unter Denkmalschutz. Die Kirchen sind heute ein zentraler kultureller Treffpunkt für Dänen, Finnen, Schweden und Norweger in Hamburg.

Das soziale Engagement der Hamburger Seemannskirchen, z. B. in Bastel- und Handwerksgruppen, gehört genau so zur DNA wie die Veranstaltung von Hochzeiten, Kinderflohmärkten und Gottesdiensten.

Skandinavische Weihnachten in den Seemannskirchen

Jedes Jahr in der Adventszeit sind die Hamburger Seemannskirchen Schauplatz der "Skandinavischen Weihnachten". An zwei Wochenenden in der Adventszeit wird in den Räumen der kleinen Seemannskirchen ein Weihnachtsbasar veranstaltet. Neben dem Verkauf und der Verkostung von regionalen Spezialitäten, bieten die Kirchenmitglieder dem Besucher ihre Handwerkskunst zu Kauf an. Ein Teil der Erlöse kommt der Seemannsmission zu Gute.

Mehr zum Thema

Alsterarkaden mit Blick auf Rathaus
© ThisIsJulia Photography

Stadtteilportrait Altstadt & Neustadt

Den historischen Kern der Altstadt prägen viele traditionelle Bauten wie das Hamburger Rathaus und die Handelskammer sowie Gassen und Brücken, die sich bis zur HafenCity erstrecken. In der Neustadt zwischen Laeiszhalle und Jungfernstieg findet man hingegen elegante Flaniermeilen bekannte Modedesigner und Galeristen – mit Blick auf die Alster.

Altstadt & Neustadt

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN Weitere Empfehlungen

Landungsbrücken
© ThisIsJulia Photography

Hamburgs Wasserbahnhof Landungsbrücken

Die schwimmende Anlegestelle – genannt "Landungsbrücken" – ist 700 Meter lang. Von diesem Wasser-"Bahnhof" starten die Hafenrundfahrten, die Hafenfähren und die HADAG-Dampfer nach Finkenwerder, Oevelgönne und Blankenese. Auch imposante Luxuskreuzer legen von Zeit zu Zeit hier an.

Landungsbrücken
Internationales Maritimes Museum
© ThisIsJulia Photography

Schifffahrts- und Marinegeschichte Internationales Maritimes Museum

Der Kaispeicher B in der Hamburger Speicherstadt beherbergt die weltweit größte private Sammlung maritimer Kostbarkeiten aus 3.000 Jahren Schifffahrts- und Marinegeschichte.

Internationales Maritimes Museum
deutsches-zollmuseum_c-2018-thisisjulia-photography-6
© ThisIsJulia Photgraphy

Deutsches Zollmuseum

Im alten Zollamt Kornhausbrücke wird die Zollgeschichte vom Altertum bis zur Gegenwart versammelt: Schmuggelverstecke, Uniformen, sogar ein ausgedienter Zollkreuzer uvm. sind zu bestaunen...

Deutsches Zollmuseum

Top-Kundenrezensionen

Keine Bewertungen verfügbar.

Neue Bewertung schreiben

So sieht ihr Text aus

Ihre Bewertung *

Sprachen

Google translator for other languages

Please note that this is an automatic translation.
For better information, you can always switch to the German or English version

Newsletter abonnieren Hamburg-Neuigkeiten und Reisetipps!

Mit unseren regelmäßigen Newslettern erhalten Sie Reisetipps und aktuelle Angebote direkt per E-Mail. Selbstverständlich kostenlos.

© Powell83 – stock.adobe.com
Auf die Merkliste setzen
Merken