+++ Aktuelle Informationen zum Coronavirus +++
Mehr erfahren
museumshafen-oevelgoenne_c-thisisjulia-photography-1
© ThisIsJulia-Photography
museumshafen-oevelgoenne_details-leuchtturm_c-thisisjulia-photography
© ThisIsJulia-Photography
museumshafen-oevelgoenne_c-thisisjulia-photography-5
© ThisIsJulia-Photography
museumshafen-oevelgoenne_details-boje_c-thisisjulia-photography
© ThisIsJulia-Photography
museumshafen-oevelgoenne_details_c-thisisjulia-photography-6
© ThisIsJulia-Photography
museumshafen-oevelgoenne_c-thisisjulia-photography-3
© ThisIsJulia-Photography
museumshafen-oevelgoenne_details-doens_c-thisisjulia-photography-1_1
© ThisIsJulia-Photography

Museumshafen Oevelgönne

Malerischer kleiner Hafen an der Elbe

Der Museumshafen Oevelgönne ist ein wunderbares Ausflugsziel für Jung und Alt am Elbstrand.

Fünf der Schiffe stehen im Eigentum des Vereins Museumshafen Oevelgönne e. V., der diesen Hafen betreibt, andere gehören dem Altonaer Museum, dem Museum für Hamburger Geschichte, dem Museum der Arbeit oder sind in privatem Besitz. Besucher können die Schiffsanleger entlang bummeln und die Informationstafeln zu den Schiffen lesen, auf manchen Schiffen werden aber auch Führungen angeboten. Spezielle Zeiten für Besichtigungen gibt es grundsätzlich nicht, die meisten Crews freuen sich aber über Besuch. Spenden für die Erhaltung werden gerne genommen. Auf der D.E.S. Bergedorf ist das Museumshafen Café untergebracht, in dem typisch hanseatische Küche serviert wird.

Pötte und Cafés

Wer genug Pötte bestaunt hat, der entspannt sich am besten an Hamburgs Elbstrand. Gleich neben dem Hafen liegen die kleinen, bunten Häuschen, in denen früher Seeleute ihr Heim hatten, und daneben erstreckt sich der Elbstrand. Im Sommer kommen sonnenhungrige Einheimische und Gäste gleichermaßen hierher, und man könnte fast meinen, sich am Mittelmeer zu befinden und nicht in Hamburg im Norden Deutschlands. Ein Kaffee oder ein Eis in einem der Strandcafés, und das Urlaubsfeeling ist perfekt. Das bekannteste Café an Hamburgs Stadtstrand ist die .

Alter Schwede! Ein Findling ist erster Einwanderer der Hansestadt

Wenn man den Elbstrand entlang bummelt, kommt man zum Alten Schweden, einem Findling mit gewaltigen Ausmaßen, der bei Baggerarbeiten entdeckt wurde. Der über 1,7 Millionen Jahre alte Stein mit einem Gewicht von 217 Tonnen dürfte in einer der Eiszeiten aus Schweden hierhergekommen sein, daher der Name. Überrascht ist man allemal, wenn man das Ungetüm aus einer anderen Zeit so da liegen sieht. Man erreicht den Hamburger Museumshafen Oevelgönne am einfachsten mit der Fähre Linie 62, die zur Haltestelle Neumühlen fährt.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Hamburg CARD

Freie Fahrt mit Bus, Bahn und Hafenfähren (HVV) und bis 50% Rabatt bei über 150 touristischen Angeboten

Mehr zum Thema

Rickmer Rickmers am Hamburger Hafen
© Karsten Bergmann auf Pixabay

Shipspotting 10 gute Plätze zum Schiffegucken

Ganze 8.000 Schiffe laufen jährlich in den Hamburger Hafen ein und machen unsere Stadt dadurch zu einem beliebten Ort für Ship-Spotter. Wir zeigen euch die schönsten Plätze zum Schiffegucken.

Magazin
10 gute Plätze zum Schiffegucken
fabrik_c-2018-thisisjulia-photography-2_1
© ThisIsJulia Photography

Stadtteilportrait Altona & Ottensen

Ob zum Bummeln, Kaffeetrinken, Spazieren oder Schlemmen – Direkt an der Elbe gelegen und von schönen Parkanlagen durchzogen, gelten Altona & Ottensen als charmante und vielfältige Hamburger Charakterviertel. In Altona versprühen Backsteinmauern einen eher rauen Charme, auf der anderen Seite im Stadtteil Ottensen ist es bunt und trubelig.

Altona & Ottensen

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN Weitere Empfehlungen

Elbstrand Övelgönne
© mediaserver.hamburg.de / Escape Filmproduktion

Spazieren, relaxen, Schiffe gucken Elbstrand Övelgönne

Der Elbstrand bei Övelgönne ist ein ziemlich heißer Tipp im Sommer. Wenn die Temperaturen steigen und die Sonne brennt, ist nichts erfrischender als ein Sprung ins kühle Nass.

Elbstrand Övelgönne
Alter Elbtunnel Hamburg
© ThisIsJulia Photography

Wahrzeichen der Ingenieurbaukunst Alter Elbtunnel

Als der St. Pauli Elbtunnel, der auch liebevoll "Alter Elbtunnel" genannt wird, 1911 eröffnet wurde, war er eine technische Sensation. Heute ist er ein nostalgisches und gut gepflegtes Stück Hamburger Geschichte – und feierte bereits sein 100-jähriges Jubiläum.

Alter Elbtunnel
internationales-maritimes-museum_c-2018-thisisjulia-photography-5_1
© ThisIsJulia Photography

Heimat des maritimen Museums Kaispeicher B

Der Kaispeicher B, einer der ältesten Speicher in der Speicherstadt und der HafenCity, liegt direkt am Zusammenfluss von Magdeburger und Brooktorhafen und bildet ein einmaliges Entree zum Überseequartier.

Kaispeicher B

Top-Kundenrezensionen

5.0 von 5 (2 Rezensionen)

Neue Bewertung schreiben

So sieht ihr Text aus

Ihre Bewertung *

Sprachen

Google translator for other languages

Please note that this is an automatic translation.
For better information, you can always switch to the German or English version

Newsletter abonnieren Hamburg-Neuigkeiten und Reisetipps!

Mit unseren regelmäßigen Newslettern erhalten Sie Reisetipps und aktuelle Angebote direkt per E-Mail. Selbstverständlich kostenlos.

© Powell83 – stock.adobe.com
Auf die Merkliste setzen
Merken