Informationen zum Coronavirus
Mehr erfahren

Schwanenwikbrücke

schwanenwikbruecke_c-2018-thisisjulia-photography-4
© ThisIsJulia Photography

Die Schwanenwikbrücke mit ihren Kandelabern und dem schmiedeeisernen Geländer liegt an der Hamburger Außenalster. Vor allem für Verliebte ein besonderer Ort...

Erbaut: 1874-76
Lage: Uhlenhorst, Nähe Literaturhaus
Besondere Kennzeichen: Hängt voller Liebesschlösser

Wenn das Schloss verriegelt ist, besiegelt der Schlüsselwurf die Liebe endgültig, so will es das Ritual. Der Schlüssel rostet fortan unten im Wasser vor sich hin, unerreichbar, das Schloss bleibt auf ewig mit dem Geländer verbunden, unzertrennlich. Und wenn der Schlüssel in hohem Bogen von der Brücke fliegt, murmeln manche beschwörend: per sempre, für immer.

Angefangen hat das Ganze in Italien, vermutlich zumindest, so genau weiß niemand, wer wo begonnen hat, Brückengeländer mit Vorhängeschlössern zu behängen. Vielleicht waren es tatsächlich Soldaten, die zum Ende der Ausbildung ihre Spindschlösser an den Ponte Vecchio klammerten. Nachweislich hängten wenig später Paare so lange Schlösser an die dritte Straßenlaterne auf der Nordseite des 2000-jährigen Ponte Milvio, bis der Lampenmast unter der Last von so viel Liebe zusammenbrach.

Heute hängen die Liebesschlösser an Brücken weltweit, in Kiew und Kopenhagen, in Tel Aviv und Tokio. Und in Hamburg gründete sich eine Facebook-Gruppe, die die Schwanenwikbrücke zur offiziellen Liebesschlossbrücke erklärte.

Die Schwanenwikbrücke mit ihren Kandelabern und dem schmiedeeisernen Geländer liegt an der Außenalster, unter den Pfeilern schwappt die Wandse, die hier als längster Nebenfluss in die Alster mündet. Im Zweiten Weltkrieg verbarrikadierte man die beiden Promenadendurchgänge kurzerhand mit Stahltüren zu Luftschutzbunkern, erst zum hundertsten Geburtstag wurden die Durchgänge wieder freigelegt. Mehr als hundert Schlösser hängen nun am Brückengeländer, bunt oder angerostet, graviert und beschriftet mit Namen, Jahrestagen, Kurzbotschaften, jedes Schloss eine Geschichte. Darunter eines, darauf steht: Judith und Fabian.

Judith Wahrenburg und Fabian Wienholt haben sich auf der "MS Europa" kennengelernt, sie arbeitete als Physiotherapeutin auf dem Kreuzfahrtschiff, er als Butler. Die Reise ging durch die Karibik, dann weiter nach Südamerika, auf einem Landgang hat sie ihn angesprochen. Er saß in einer Bar in Havanna und rauchte eine kubanische Zigarre, sie wollte ihn fotografieren, ein Jahr sind sie jetzt zusammen. Seit November führen sie eine Fernbeziehung: Er fährt weiter mit der "MS Europa" durch die Welt, sie ist zurück in Hamburg, Zeit zusammen ist kostbar. Die gemeinsame Zukunft, so viel ist sicher, liegt an Land. Und als symbolischen Akt haben Judith Wahrenburg und Fabian Wienholt ein Schloss an die Schwanenwikbrücke gehängt. Sicher ist sicher.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Mehr zum Thema

© Geheimtipp Hamburg

Stadtteilportrait Rund um die Alster

Rund um die Außenalster, ein absolutes Highlight unserer schönen Hafenstadt, gibt es viel zu sehen – Gründerzeithäuser und Villenviertel begeistern spazierende Architekturfans, Jogger und Radfahrer. Zum Verweilen laden individuelle Shops, Cafés und Restaurants ein. Ob Sport, Entspannung oder einfach nur flanieren, die Alster ist immer ein wunderbares Erlebnis.

Rund um die Alster

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN Weitere Empfehlungen

Fernsehturm Heinrich-Hertz-Turm
© ThisIsJulia Photography

Hamburgs "Tele-Michel" Fernsehturm

Allüberragend! Aus jedem Winkel der Stadt kann man ihn gut erkennen: Hamburgs Fernsehturm, oder wie ihn die Einwohner auch liebevoll nennen den "Tele-Michel". Der Fernsehturm ist eines der Wahrzeichen Hamburgs und dient heute nur noch als Funkturm.

Fernsehturm
Hafenmuseum
© Stiftung historische Museen Hamburg

Die Geschichte der Schifffahrt Hafenmuseum

Hamburgs Geschichte als wichtiger Umschlagspunkt der Schifffahrt kann anhand spannender Führungen und vieler Exponate im authentischen Hafenmuseum erlebt werden.

Hafenmuseum
St. Michaelis Kirche
© ThisIsJulia Photography

Hamburger Wahrzeichen bekannt als »Michel« St. Michaelis Kirche

Hamburg hat viele große Kirchen – aber nur einen "Michel": Auf seiner Plattform in 106 Meter Höhe bietet sich ein sagenhafter (und luftiger) Blick über Hamburg, den Hafen und das Umland – den sollte man sich nicht entgehen lassen!

St. Michaelis Kirche

Top-Kundenrezensionen

1.0 von 5 (1 Rezension)

Neue Bewertung schreiben

So sieht ihr Text aus

Ihre Bewertung *

Sprachen

Google translator for other languages

Please note that this is an automatic translation.
For better information, you can always switch to the German or English version

Newsletter abonnieren Hamburg-Neuigkeiten und Reisetipps!

Mit unseren regelmäßigen Newslettern erhalten Sie Reisetipps und aktuelle Angebote direkt per E-Mail. Selbstverständlich kostenlos.

© Powell83 – stock.adobe.com
Auf die Merkliste setzen
Merken