Aktuelle Informationen zum Coronavirus
Mehr erfahren
Panoptikum
© ThisIsJulia Photography
Panoptikum
© Panoptikum
Panoptikum
© Panoptikum
Panoptikum
© Panoptikum
Panoptikum
© ThisIsJulia Photography

Panoptikum

Wer ist hier eigentlich echt?

Seit über 130 Jahren gibt es das Wachsfigurenkabinbett auf dem Hamburger Spielbudenplatz und es ist wahrhaftig sehenswert! Hier treffen Sie von Albert Einstein über Thomas Gottschalk bis Udo Lindenberg auf zahlreiche zu Wachs gewordene Persönlichkeiten.

Erleben Sie die Faszination zwischen Wachs und Wirklichkeit! Das Panoptikum in Hamburg ist Deutschland's ältestes Wachsfigurenkabinett und zieht dank seiner sehenswerten Wachsfiguren Besucher seit Generationen in seinen Bann. Nach wie vor führt das Familienunternehmen die Tradition des Hauses mit Hingabe und Sorgfalt fort. Denn noch immer gilt: Ähnlichkeit ist kein Zufall. Sondern Kunst!

Wachsfigurenkabinett der besonderen Art

Seit mehr als 100 Jahren, geanuer gesagt seit 1879, fasziniert ein Wachsfigurenkabinett der besonderen Art kleine und große Besucher: das Panoptikum in Hamburg am Spielbudenplatz, Deutschlands ältestes und größtes Wachsfigurenkabinett. Auf mehr als 700 Quadratmetern Fläche wird hier eine Welt aus Wachs präsentiert, die kleine und große Besucher in ihren Bann zieht.

Über 120 Personen aus Geschichte, Kunst und Politik, Promis und Megastars

Treffen Sie auf vier Etagen auf über 120 Personen aus Geschichte, Kunst und Politik, Promis und Megastars. Alle lebensecht und hautnah als Wachsfiguren nachgebildet. Ob Michael Schumacher, Otto Waalkes, Robbie Williams, Udo Lindenberg oder Angela Merkel – alle erwarten Sie für ein Erinnerungsfoto. Entdecken Sie außerdem die Riesin Mariedl mit ihrer Körpergröße von 2,27 Meter, einen Mann mit drei Augen und weitere merkwürdige Personen. Nicht alle Figuren aus Wachs entstammen lebenden Vorbildern. Die Gruselecke mit unheimlichen Wesen sowie ein medizinisch-anatomisches Kabinett vervollständigen die Ausstellung und sorgen bei Kindern und sogar bei manch Erwachsenem für Gänsehaut.

Ein Ort der Kunst

Einst diente das Panoptikum lediglich als Kuriosum, um den Besucher zu erheitern und in Staunen zu versetzen. Heute ist es weit mehr als das, nämlich auch ein Ort der Kunst, dessen Schauobjekte jeweils neun bis zwölf Monate intensive und detailorientierte Arbeit abverlangen. Das Ergebnis kann sich sprichwörtlich sehen lassen. Für den Besuch des Panoptikums benötigen Sie 30 bis 60 Minuten. Auf Wunsch liefert Ihnen ein Audioguide in Deutsch und Englisch interessante Hintergrundinformationen. Für Kindergeburtstage und andere private Events, Firmen und Filmteams ist das Panoptikum buchbar.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Hamburg CARD Rabatt

Eintrittskarten

Mit der Hamburg CARD oder der Hamburg CARD Local

Erwachsene: 5,50 € statt 6,90 €; Ersparnis: 1,40 €, Kinder (6-17 J.): 4,00 € statt 5,00 €; Ersparnis: 1,00 €

Hamburg CARD

Freie Fahrt mit Bus, Bahn und Hafenfähren (HVV) und bis 50% Rabatt bei über 150 touristischen Angeboten

Mehr zum Thema

© ThisIsJulia Photography

Stadtteilportrait St. Pauli, Hafen & Reeperbahn

An Hamburgs Stadtküste, der Elbe und dem Hafen, kann man auf Pollern hocken und Schiffe gucken oder sich einfach den rauhen Wind um die Nase wehen lassen. Nur wenige Meter weiter, im Kern des Stadtteils St. Pauli, kann man die in aller Welt bekannte "sündige Meile", die Reeperbahn, erleben.

St. Pauli, Hafen & Reeperbahn

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN Weitere Empfehlungen

HSV Museum
© Firma Witters HSV Museum

Den HSV hautnah erleben HSV Museum

Auf fast 700 qm Ausstellungsfläche ist in einem der schönsten Stadien Europas, des Volksparkstadions, ein Sportmuseum entstanden, das neue Wege geht.

HSV Museum
MARKK Hamburg
© ThisIsJulia Photography

Museum am Rothenbaum – Kulturen und Künste der Welt MARKK Hamburg

Im MARKK Hamburg (ehem. Museum für Völkerkunde) erwarten unzählige Fundstücke verschiedener Völker sowie spannende Sonderausstellungen zu Kulturen unterschiedlicher Kontinente die Besucher.

MARKK Hamburg
st-nikolai_c-2018-thisisjulia-photography-2
© ThisIsJulia Photography

Die Hauptkirche am Klosterstern. St. Nikolai

St. Nikolai – der Name steht für eine äußerst wechselvolle Kirchengeschichte. Die Hauptkirche St. Nikolai wurde in der Zeit der Gründung der Neustadt im 12. Jahrhundert errichtet und bis 1353 zu einer dreischiffigen Hallenkirche im gotischen Stil vergrößert - beim Großen Brand von Hamburg 1842 wurde dieser dann vollständig vernichtet.

St. Nikolai

Hygieneinformationen und mehr

Bitte beachten Sie folgende Hinweise und Hygieneregeln.

Vorübergehend geschlossen

Reservierung

Reservierung / Online-Ticket empfohlen

Bezahlung

EC-Kartenzahlung möglich
Kontaktlose Bezahlung möglich

Begrenzung der Besucherzahl

Die Besucherzahl ist aufgrund der Corona-Pandemie aktuell begrenzt. Eine Ampel am Eingang gibt Auskunft über den aktuellen Besucherstand.

Wartezeiten

In der Regel sollte es nicht zu längeren Wartezeiten kommen.

Maskenpflicht

Mund-Nasen-Schutz erforderlich

Hygienevorkehrungen

Das Panoptikum ist mit Abstandsmarkierungen, einem Besucherleitsystem sowie Niesschutz an den Kassen ausgestattet. Eine Besucherampel gibt Auskunft über die momentane Kapazität.

Weitere Informationen

Audioguides werden zur Zeit aus hygienischen Gründen nicht ausgegeben. Der Audioguide kann aber als kostenfreie App für iOS und Android geladen werden. Ein kostenfreies WLAN steht im Panoptikum hierfür zur Verfügung.

Top-Kundenrezensionen

Keine Bewertungen verfügbar.

Neue Bewertung schreiben

So sieht ihr Text aus

Ihre Bewertung *

Sprachen

Google translator for other languages

Please note that this is an automatic translation.
For better information, you can always switch to the German or English version

We process your data in accordance with the provisions of our Data Privacy Statement.

Newsletter abonnieren Hamburg-Neuigkeiten und Reisetipps!

Mit unseren regelmäßigen Newslettern erhalten Sie Reisetipps und aktuelle Angebote direkt per E-Mail. Selbstverständlich kostenlos.

© Powell83 – stock.adobe.com
Auf die Merkliste setzen
Merken