Telemann-Museum

Telemann-Museum
© T. Schreiber

Das Telemann-Museum dient der Erinnerung an Georg Philipp Telemann, einen der bedeutendsten Barock-Komponisten Deutschlands.

Das Museum ist eine Initiative der Hamburger Telemann-Gesellschaft, die daran erinnern soll, dass Telemann fast ein halbes Jahrhundert lang die wichtigste Persönlichkeit im Musikleben Hamburgs war und zu seiner Zeit europaweiten Ruhm genoss. Zu Beginn des 18. Jahrhunders kam Georg Philipp Telemann in die Hansestadt, um die Stelle des Musikdirektors der fünf Hauptkirchen und Kantor des Johanneum anzutreten. Er blieb fast 46 Jahre, bis zu seinem Tod.

Im Museum, das in das Ensemble Komponisten-Quartier eingegliedert ist, gibt es eine Dauerausstellung, die sich um das Wirken Telemanns in Hamburg dreht. Diese Spuren sind umfangreich - in der Stadt, aber auch in der Musikgeschichte. Inspiriert von seiner Wirkungsstätte komponierte er zum Beispiel die Suite "Hamburger Ebb’ und Fluth" und die "Alster-Ouvertüre".

Hamburg CARD

Freie Fahrt mit Bus, Bahn und Hafenfähren (HVV) und bis 50% Rabatt bei über 150 touristischen Angeboten

Hamburg CARD

Mehr zum Thema

Alsterarkaden mit Blick auf Rathaus
© ThisIsJulia Photography

Stadtteilportrait Altstadt & Neustadt

Den historischen Kern der Altstadt prägen viele traditionelle Bauten wie das Hamburger Rathaus und die Handelskammer sowie Gassen und Brücken, die sich bis zur HafenCity erstrecken. In der Neustadt zwischen Laeiszhalle und Jungfernstieg findet man hingegen elegante Flaniermeilen bekannte Modedesigner und Galeristen – mit Blick auf die Alster.

Altstadt & Neustadt

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN Weitere Empfehlungen

veddel_ballinstadt-museum_c-2018-thisisjulia-photography-4
© ThisIsJulia Photography

Von Hamburg aus in die Neue Welt BallinStadt Auswanderermuseum

Das Auswanderermuseum BallinStadt im Hamburger Stadtteil Veddel öffnet seine Pforten und zeigt in seiner Ausstellung die Auswanderungsgeschichte aus vier Epochen.

BallinStadt Auswanderermuseum
Museum der Arbeit
© ThisIsJulia Photography

Museum der Arbeit

Ob Druckerei, Handelskontor oder Hafen, Fischereiverarbeitung oder Hartgummikämme: Im Museum der Arbeit erleben Sie Hamburger Industrialisierungsgeschichte hautnah und lernen die typischen Arbeitsbereiche kennen.

Museum der Arbeit
st-petri_c-2018-thisisjulia-photography-1
© ThisIsJulia Photography

St. Petri

Hamburgs älteste noch bestehende Kirche liegt direkt an der heutigen Einkaufsmeile Mönckebergstraße und ist benannt nach dem Apostel und Märtyrer Petrus, der mit einem Schlüssel als "Himmelspförtner" dargestellt wird.

St. Petri

Top-Kundenrezensionen

Keine Bewertungen verfügbar.

Neue Bewertung schreiben

So sieht ihr Text aus

Ihre Bewertung *

Sprachen

Google translator for other languages

Please note that this is an automatic translation.
For better information, you can always switch to the German or English version

Newsletter abonnieren Hamburg-Neuigkeiten und Reisetipps!

Mit unseren regelmäßigen Newslettern erhalten Sie Reisetipps und aktuelle Angebote direkt per E-Mail. Selbstverständlich kostenlos.

© Powell83 – stock.adobe.com
Auf die Merkliste setzen
Merken