Komponisten-Quartier
© ThisIsJulia Photography

Komponisten-Quartier

Das Hamburger Komponisten-Quartier ist ein Zusammenschluss verschiedener Museen, die spannende und interaktive Einblicke in die Biografien weltberühmter Komponisten bieten.

Die Kulturmetropole Hamburg blickt auf eine weitreichende und einzigartige Musikgeschichte zurück. Bedeutende Komponisten haben in der Hafenstadt das Licht der Welt erblickt oder einen Teil ihres Lebens verbracht und mit ihrem Wirken zur Vielfalt der hanseatischen Musiklandschaft beigetragen. Mit dem Komponisten-Quartier ist in den historisch rekonstruierten Hamburger Bürger- und Kaufmannshäusern in der Neustadt ein einzigartiger Ort entstanden, der die Musikgeschichte der Hansestadt wieder lebendig werden lässt. Seit 1971 können Musikinteressierte im ersten Museum des Quartiers auf den Spuren von Johannes Brahms wandeln. 2011 ist das weltweit einzige Telemann-Museum hinzugekommen, das sich dem Wirken des angesehenen Komponisten und ehemaligem Musikdirektors widmet. Im März 2015 wurden außerdem das Carl Philipp Emanuel Bach-Museum und das Johann Adolf Hasse-Museum eröffnet. Weitere Ausstellungsräume, die sich mit dem Leben und Wirken von Fanny und Felix Mendelssohn und Gustav Mahler befassen, kamen im Mai 2018 hinzu.

Brahms-Museum

Geboren im Hamburger „Gängeviertel“, zählt Johannes Brahms zu den bedeutendsten Musikern der Hansestadt. Sein Werk umfasst nahezu sämtliche musikalischen Gattungen und zeichnet sich durch einen einzigartigen Stil und höchste kompositorische Raffinesse aus. Unweit von seinem Geburtshaus ist im KomponistenQuartier ein Ort entstanden, der sich geistreich und anschaulich Brahms‘ Wirken in Hamburg widmet.

Telemann-Museum

Georg Philipp Telemann ist zwar kein gebürtiger Hamburger, doch bestand zeit seines Schaffens ein festes Band mit der Hafenstadt. Telemann, der das musikalische Leben in Hamburg vor allem als Musikdirektor und Leiter der Vorgängerinstitution der heutigen Hamburgischen Staatsoper bereichert hat, gilt als einer der produktivsten Komponisten der Musikgeschichte. Mit dem weltweit einzigen Telemann-Museum setzt die Stadt dem Musiker ein Denkmal, in dem sich die Besucher mit der Musik und dem Leben des Künstlers vertraut machen können.

Carl Philipp Emanuel Bach Museum

Carl Philipp Emanuel Bach stand seinem bedeutenden Vater Johann Sebastian Bach in musikalischem Geschick und künstlerischem Talent in nichts nach. Der wohl berühmteste Spross des Komponisten verbrachte im 18. Jahrhundert zwei Jahrzehnte in Hamburg und prägte mit seiner empfindsamen Musik die künstlerische Entwicklung der Hansestadt. Das KomponistenQuartier widmet dem Musiker ein Museum, in dem Kulturinteressierte dank multimedialer Präsentationen in das Hamburger Leben Bachs eintauchen können.

Johann Adolf Hasse Museum

Auch für die Welt der Opern- und Kirchenmusik hat Hamburg mit Johann Adolf Hasse einen bedeutsamen Vertreter hervorgebracht. Der in Bergedorf geborene Komponist verbrachte seine jungen Jahre in der Hansestadt und begann von ihr eine ruhmreiche und internationale Karriere. Das Hasse-Museum veranschaulicht den Werdegang des Musikers. Zu bewundern sind zahlreiche Originaldokumente.

Fanny & Felix Mendelssohn-Museum

In der Nähe des "Michel" geboren, verbrachten die beiden hochmusikalischen Geschwister ihre ersten Lebensjahre in Hamburg, bevor die Bankiersfamilie aus der französisch besetzten Hansestadt nach Berlin floh. Die Ausstellung beleuchtet die internationale Karriere des Bruders, der zu einem der bedeutendsten und angesehensten Komponisten des Jahrhunderts wurde, aber auch die eingeschränkten Möglichkeiten, die der Schwester aufgrund der damaligen gesellschaftlichen Rolle der Frau zur Verfügung standen.

Gustav Mahler Museum

Als erster Kapellmeister des Hamburger Stadt-Theaters formte Gustav Mahler wie kein anderer das musikalische Stadtbild Hamburgs zwischen 1891 und 1897. Er war als kritischer, aber auch produktiver Geist bekannt: manchmal dirigierte er jeden zweiten Abend ein Konzert. Die Ausstellung zeichnet durch Briefe, Bücher, Programmankündigungen und Kritiken ein vielseitiges Bild des Künstlers. Auf einem Welte-Mignon-Klavier können die vier Papierrollen wiedergegeben werden, auf denen Mahler 1905 eigene Werke eingespielt hat - die einzigen Tonaufnahmen, die von ihm existieren.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Hamburg CARD Rabatt

Erwachsene: 7,00 € statt 9,00 €, Ersparnis: 2,00 €
Kinder (0-9 J.): Kostenlos

Partner des Monats November 2019

Mit der Hamburg CARD erhalten Sie im November 2019 einen zusätzlichen Rabatt von 1,00 €.

Hamburg CARD

Freie Fahrt mit Bus, Bahn und Hafenfähren (HVV) und bis 50% Rabatt bei über 150 touristischen Angeboten

Eintritt in das Komponisten-Quartier

Kompomisten Quartier
© Ulrich Perrey

Das durch bürgerschaftliches Engagement getragene Komponisten-Quartier im Herzen Hamburgs ist ein Museums-Ensemble, das Leben und Werk von sechs Komponisten und einer Komponistin beleuchtet, die mit der Hansestadt verbunden sind. Mehr als 200 Jahre Musikgeschichte werden hier dargestellt, von Georg Philipp Telemann, Carl Philipp Emanuel Bach und Johann Adolf Hasse im 18. Jahrhundert über Fanny und Felix Mendelssohn, sowie Johannes Brahms im 19. Jahrhundert bis zu Gustav Mahler am Beginn der Moderne.Eine spannende Mischung aus sinnlichen Ausstellungspräsentationen, Objekten und der Einsatz moderner Medien wie Bild- und Hörstationen machen Musikgeschichte anschaulich und auf lebendige Art und Weise erfahrbar.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen
2 Erwachsene
+ -
+ -

JETZT BUCHEN Unsere Hamburg Angebote

Bahnhit

  • Übernachtungen im Hotel inkl. Frühstück
  • Hin- und Rückfahrt im ICE (je nach gebuchter Klasse)
  • Hamburg CARD (3 Tage) – im Wert von € 26,50
Bahnhit
Zum Angebot
ab 233,00
Feuerwerk vor dem Stadtpanorama

Silvester in Hamburg

  • Übernachtung im ausgewählten Hotel inkl. Frühstück
  • zweistündige Fahrt auf der MS Ennstal
  • Hamburg CARD (3 Tage) – im Wert von 26,50 €
Silvester in Hamburg
Zum Angebot
ab 141,00
<

Mehr zum Thema

© ThisIsJulia Photography

Stadtteilportrait Altstadt & Neustadt

Den historischen Kern der Altstadt prägen viele traditionelle Bauten wie das Hamburger Rathaus und die Handelskammer sowie Gassen und Brücken, die sich bis zur HafenCity erstrecken. In der Neustadt zwischen Laeiszhalle und Jungfernstieg findet man hingegen elegante Flaniermeilen bekannte Modedesigner und Galeristen – mit Blick auf die Alster.

Altstadt & Neustadt

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN Weitere Empfehlungen

Deichtorhallen
© ThisIsJulia Photography

Drei der schönsten Ausstellungsräume Europas. Deichtorhallen

Die Deichtorhallen Hamburg gehören zu Europas größten Kunstausstellungshallen. Dort finden an Kunst und Fotografie Interessierte eine große Vielfalt verschiedener Bilder und interessante Ausstellungen.

Deichtorhallen
Internationales Maritimes Museum
© ThisIsJulia Photography

Internationales Maritimes Museum

Der Kaispeicher B in der Hamburger Speicherstadt beherbergt die weltweit größte private Sammlung maritimer Kostbarkeiten aus 3000 Jahren Schifffahrts- und Marinegeschichte.

Internationales Maritimes Museum
st-nikolai_c-2018-thisisjulia-photography-2
© ThisIsJulia Photography

Die Hauptkirche am Klosterstern. St. Nikolai

St. Nikolai – der Name steht für eine äußerst wechselvolle Kirchengeschichte. Die Hauptkirche St. Nikolai wurde in der Zeit der Gründung der Neustadt im 12. Jahrhundert errichtet und bis 1353 zu einer dreischiffigen Hallenkirche im gotischen Stil vergrößert - beim Großen Brand von Hamburg 1842 wurde dieser dann vollständig vernichtet.

St. Nikolai

*ggf. zzgl. Servicepauschale

Top-Kundenrezensionen

Keine Bewertungen verfügbar.

Neue Bewertung schreiben

So sieht ihr Text aus

Ihre Bewertung *

Sprachen

Google translator for other languages

Please note that this is an automatic translation.
For better information, you can always switch to the German or English version

We process your data in accordance with the provisions of our Data Privacy Statement.

Newsletter abonnieren Sie lieben Hamburg? Wir auch.

Wir informieren Sie mit unserem monatlichen Newsletter über aktuelle Angebote und spannende Events. Selbstverständlich kostenlos.

© Powell83 – stock.adobe.com
Auf die Merkliste setzen
Merken