affenfaust-galerie_c-2018-thisisjulia-photography-3
© ThisIsJulia Photography
affenfaust-galerie_c-2018-thisisjulia-photography-2
© ThisIsJulia Photography
affenfaust-galerie_c-2018-thisisjulia-photography-1
© ThisIsJulia Photography
affenfaust-galerie_c-2018-thisisjulia-photography-4
© ThisIsJulia Photography

Affenfaust Galerie

Die Affenfaust Galerie bietet seit 2012 jungen und etablierten Künstlern ein Forum für zeitgenössische Kunst.

Ihr Ausstellungsprogramm erstreckt sich von verschiedenen Positionen der Malerei, Zeichnung und Skulptur bis hin zu Rauminstallationen, Performances und Videoarbeiten. Das kuratorische Verständnis der beiden Galeristen Frederik Schäfer und Marcus Schild beruht dabei auf einer konsequenten Offenheit für neue Ausdrucksformen. So werden immer wieder unterschiedliche Formate und Projekte realisiert, die zum Teil im öffentlichen Raum oder außerhalb Hamburgs stattfinden.

Kreative Verknotung von Kunst und Kultur

Neben einer Präsentationsplattform von aktuell relevanter Kunst, versteht sich die Affenfaust Galerie deshalb insgesamt als ein Ort der Vernetzung: Die "Affenfaust", ein besonders in sich verschachtelter Seemannsknoten, der in der Handelsschifffahrt zum Beschweren der Schmeißleine beim Anlegen der Schiffe dient, steht mit Blick auf die Galerie metaphorisch für eine kreative Verknotung von Kunst und Kultur.

Außergewöhnliche Ausstellungen und Veranstaltungen

Die Galeristen Robert Neuendorf, Fred Schäfer, Lycien-David Cséry und Marcus Schild gründeten Affenfaust im Jahr 2012 im Kultstadtteil St. Pauli. Durch ihre außergewöhnlichen Ausstellungen und Veranstaltungen etablierte sich die Galerie schon bald in der Hamburger Kunst- und Kulturszene. Besonders hohen Andrang verzeichnet das jährlich stattfindende Kunstfestival Knotenpunkt – ein Treffpunkt für Kunstliebhaber und –sammler. Neben einer klassischen Verkaufsausstellung von über vierzig internationalen Künstlerinnen und Künstlern wird das Festival von Performances, Installationen und Fassadenmalereien –sogenannten Murals - im öffentlichen Raum begleitet. Solche Murals, wie sie durch Künstler wie Banksy bekannt wurden, gibt es in Hamburg an über zwanzig Stellen. Im Rahmen von Knotenpunkt sollen diese erweitert werden und zur Verschönerung und Individualisierung des Stadtbildes beitragen.

Licht und Platz für neue künstlerische Experimente und Rauminstallationen

2015 wurden Affenfaust seine bis dato 70 Quadratmeter Ausstellungsfläche zu klein, sodass die Galerie in neue Räumlichkeiten umsiedelte. Diese befinden sich in der Paul-Roosen-Straße zwischen St. Pauli und Altona. Die nunmehr rund 1000 Quadratmeter, die einer ehemaligen Supermarkt-Verkaufsfläche angehören, bieten Licht und Platz für neue künstlerische Experimente und Rauminstallationen. “Die alten Räume wurden der Kunst nicht mehr gerecht. Die Besucherzahlen sind gewachsen und wir wollen der Kunst mehr Luft geben,” so die Galeristen.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Hamburg CARD

Freie Fahrt mit Bus, Bahn und Hafenfähren (HVV) und bis 50% Rabatt bei über 150 touristischen Angeboten

JETZT BUCHEN Unsere Hamburg Angebote

Bahnhit

  • Übernachtungen im Hotel inkl. Frühstück
  • Hin- und Rückfahrt im ICE (je nach gebuchter Klasse)
  • Hamburg CARD (3 Tage) – im Wert von € 26,50
Bahnhit
Zum Angebot
ab 185,00

3 Nächte zum Preis von 2

  • Übernachtung im Hotel
  • inklusive Frühstück
  • Hamburg CARD - im Wert von € 26,50
3 Nächte zum Preis von 2
Zum Angebot
ab 90,00
<

Mehr zum Thema

© ThisIsJulia Photography

Stadtteilportrait St. Pauli, Hafen & Reeperbahn

An Hamburgs Stadtküste, der Elbe und dem Hafen, kann man auf Pollern hocken und Schiffe gucken oder sich einfach den rauhen Wind um die Nase wehen lassen. Nur wenige Meter weiter, im Kern des Stadtteils St. Pauli, kann man die in aller Welt bekannte "sündige Meile", die Reeperbahn, erleben.

St. Pauli, Hafen & Reeperbahn
<

Das könnte Sie auch interessieren Weitere Empfehlungen

lee_maas_timo_sommer_wilhelmsburg_veddel_atelierhaus_23_3000px_argb_622
© Lee Maas, Timo Sommer

Kreativitiät pur Atelierhaus23

Im Atelierhaus23 haben Künstler aus unterschiedlichen Strömungen einen Ort der Kreativität geschaffen.

Atelierhaus23
ernst-barlach-haus_c-johannes-beschoner-4
© Johannes Beschoner

Ernst Barlach Haus

Das Museum wurde 1961/62 vom Hamburger Architekten Werner Kallmorgen in der sachlich-funktional orientierten Baugesinnung der Nachkriegszeit entworfen und gebaut.

Ernst Barlach Haus
altonaer-museum_c-2018-thisisjulia-photography-5_1
© ThisIsJulia Photography

Stiftung Historische Museen Hamburg. Altonaer Museum

Mehr über die Geschichte der beliebten Hansestadt und ganz Schleswig-Holsteins können Besucher im Altonaer Museum in Hamburg erfahren. Das Museum bringt Ihnen die Kunst- und Kulturgeschichte Norddeutschlands sowie Fischerei und Schifffahrt näher.

Altonaer Museum

Top-Kundenrezensionen

Keine Bewertungen verfügbar.

Neue Bewertung schreiben

So sieht ihr Text aus

Ihre Bewertung *

Sprachen

Google translator for other languages

Please note that this is an automatic translation.
For better information, you can always switch to the German or English version

Newsletter abonnieren Sie lieben Hamburg? Wir auch.

Wir informieren Sie mit unserem monatlichen Newsletter über aktuelle Angebote und spannende Events. Selbstverständlich kostenlos.

Auf die Merkliste setzen
Merken