+++ Aktuelle Informationen zum Coronavirus +++
Mehr erfahren
Franzbrötchen-Rezept
© Matthias Pens Fotografie
Franzbrötchen-Rezept
© Matthias Pens Fotografie
Franzbrötchen-Rezept
© Matthias Pens Fotografie

Hamburgs süßes Original

Unser Franzbrötchen-Rezept zum Nachbacken

Franzbrötchen sind nicht nur außerordentlich schmackhaft, sondern auch kinderleicht nachzubacken. Die regionale Spezialität aus Hamburg eignet sich sowohl für das kleine Frühstück und ist ebenso das Gebäck zum Nachmittagskaffee. Mit unserem Schritt-für-Schritt-Franzbrötchen-Rezept gelingen eure Franzbrötchen im Handumdrehen.

Vorbereiten: 30 Minuten | Ruhen: 40+15 Minuten | Backen: 15-20 Minuten

Zutaten für 12 Stücke

Für den Teig

  • 500 g Mehl
  • 1 Würfel Hefe (oder 1 Pck. Trockenhefe)
  • 80 g Zucker
  • 2 Eigelb
  • 260 ml warme Milch
  • 70 g Butter
  • Salz

Für die Füllung

  • 200 g Zucker
  • 2 TL Zimt
  • 200 g weiche Butter

Und so geht's

1. Das Mehl in eine Schüssel geben und mit den Fingern eine große Mulde in die Mitte drücken. Anschließend die frische Hefe mit den Händen hineinbröseln. Die Mulde mit 80 g Zucker, Eigelb und die warmer (nicht heiß!) Milch auffüllen. Alternativ könnt ihr auch Trockenhefe verwenden, jedoch sollte die Mulde dann bereits mit Milch, Zucker und Eigelb gefüllt sein. Alles kurz mit den Knethaken des Mixers verrühren.

2. Eine Prise Salz und 70 g weiche Butter hinzugeben. Den Teig ein weiteres Mal glatt verrühren und mit einem Küchentuch zugedeckt für ca. 40 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Den restlichen Zucker mit dem Zimt verrühren. 200 g Butter aus dem Kühlschrank nehmen.

3. Wenn der Teig schön aufgegangen ist, diesen noch einmal mit den Händen kräftig durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsplatte ausrollen. Den Ofen inzwischen auf 180 Grad Celcius (Ober-Unterhitze) vorheizen. Die übrige weiche Butter nun großzügig auf den Teig verstreichen. Anschließend die Zucker-Zimt-Mischung darüber streuen.

4. Den Teig nun ganz eng zusammenrollen. Jede untere Schicht, die noch nicht mit Butter und der Zucker-Zimt-Mischung bestrichen wurde, Schritt für Schritt nachholen, sodass der Teig von oben als auch unten bestreut ist. Die Teigrolle nun in ca. 5 cm dicke Scheiben schneiden. Mit einem Kochlöffel parallel zur Schnittfläche eindrücken, sodass die typische Franzbrötchen-Form entsteht.

5. Die süßen Brötchen vor dem Backen weitere 15 Minuten gehen lassen. Anschließend im vorgeheizten Backofen 15-20 Minuten bei 180 Grad Ober-Unterhitze backen. Die fertigen Franzbrötchen lauwarm oder abgekühlt genießen.

Das könnte dich auch interessieren

Franzbrötchen
© Kitchenkiss.de – stock.adobe.com

Einfach lecker! 10 Adressen für wirklich gute Franzbrötchen

Zum Ursprung des Franzbrötchens gibt es viele Geschichten. Fest steht, das Franzbrötchen gehört zu Hamburgs köstlichsten Errungenschaften. Wir zeigen euch, wo ihr in Hamburg die besten Franzbrötchen bekommt.

10 Adressen für wirklich gute Franzbrötchen
Labskaus
© mediaserver.hamburg.de / Timo Sommer

Hamburger Küche 10 Gerichte, die man unbedingt probieren sollte

Das Hamburger Restaurantangebot ist bunt, vielseitig und international. Moderne und Tradition gehen in der Hamburger Genusslandschaft Hand in Hand. Doch was ist typisch Hamburg? Begebt euch auf eine kulinarische Entdeckungstour durch typisch Hamburger Gerichte.

10 Gerichte, die man unbedingt probieren sollte
Veddeler Fischgaststätte
© Malte Spindler

Dienst am Menschen – bloß mit Backfisch Interview mit Gastronomin Marion Göttsche

Seit über 85 Jahren steht das Kultlokal im Hamburger Süden für solide Hamburger Fischküche. Zwischenzeitlich fürchtete Gastronomin Marion Göttsche um ihre Existenz. Doch die Hamburger wollten ihren Backfisch nicht aufgeben. Nun stehen die Gäste wieder Schlange.

Interview mit Gastronomin Marion Göttsche

FOLLOW US @hamburgahoi

Sprachen

Google translator for other languages

Please note that this is an automatic translation.
For better information, you can always switch to the German or English version

Newsletter abonnieren Hamburg-Neuigkeiten und Reisetipps!

Mit unseren regelmäßigen Newslettern erhalten Sie Reisetipps und aktuelle Angebote direkt per E-Mail. Selbstverständlich kostenlos.

© Powell83 – stock.adobe.com
Auf die Merkliste setzen
Merken