Hamburg Cruise Center HafenCity

cruise-center-hafencity_paerchen_c-2014-joerg-modrow
© Jörg Modrow
cc-terminals-hafencity_c-florian-janssen-1_1
© Florian Janssen
cruise-center-hafencity_c-felix-neumann-2
© Felix Neumann
cc-terminals-hafencity_c-florian-janssen-2
© Florian Janssen

Mit der Errichtung des Hamburg Cruise Centers in der HafenCity wurde ein innenstadtnahes temporäres Kreuzfahrtterminal geschaffen.

Die Atmosphäre von Aufbruch prägt das Container-Provisorium am Grasbrook-Hafen. Die Arbeiten für den Neubau des Terminals haben bereits begonnen, ab 2021 erwartet die Kreuzfahrtpassagiere hier ein mondäner Shopping-Komplex.  Das Besondere des Terminals ist die Lage, denn hier, mitten in der Hafencity, „parken“ die Schiffe praktisch in der ersten Reihe: Sie passieren am Ende der Elbfahrt die Landungsbrücken und machen vis à vis zur Elbphilharmonie fest - zwischen moderner HafenCity und dem UNESCO-Welterbe Speicherstadt.

Rund ums Terminal: Übernachten

In der Hafencity haben zuletzt drei Hotels von sich reden gemacht: Das neu eröffnete The Westin in der Elbphilharmonie ist sicherlich eines der spektakulärsten Häuser – bodentief verglaste Zimmer mit sensationellen Blicken über den Hafen, man kommt vor lauter Schaulust gar nicht zum Schlafen, der Fünf-Sterne-Service tut sein Übriges. Besonders beliebt bei jüngeren und jung gebliebenen Gästen sind die beiden 25 hours-Hotels. Zwei gibt es in der HafenCity, das neuere 25 hours Hotel Altes Hafenamt ist untergebracht in einem ehemaligen Kapitänshaus und gleichzeitig das älteste Gebäude der HafenCity. Das 25 hours Hotel Hafencity besticht durch seine Zimmer, die Kojen genannt werden und maritime Seefahrts-Atmosphäre bieten.

Rund ums Terminal: Erleben

Was mit einer Leidenschaft für Miniatur-Schiffe begann, wurde zum Grundstock einer gewaltigen Sammlung maritimer Artefakte – vom Besteck an Bord eines Zweischrauben-Schnelldampfers über die Schiffsglocke der AUGUSTA VICTORIA zu ganzen Booten und Bauteilen. Der Ende 2016 verstorbene Manager Peter Tamm hinterließ eine Sammlung, die heute die sieben Etagen des Internationalen Maritimen Museums Hamburg füllt.
Nach Vorbild der London Ducktours in einem Amphibienbus, der auch in die Themse einsetzt, bietet der HafenCity RiverBus eine „Stadtkreuzfahrt“, erst durch die Häuserschluchten des neuen Hamburger Stadtteils, dann auf den Fluss.

Rund ums Terminal: Genießen

Er war der jüngste Koch, der in Deutschland mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnet wurde: Kevin Fehling, der mehrere Jahre auf einem Kreuzfahrtschiff (EUROPA) arbeitete, hat all seinen Mut zusammen genommen und sich gegen die Welt der Hochcuisine entschieden und für ein modernes Genuss-Konzept – die Gäste sitzen an einem Tisch, der sich in geschwungener Linie durch das Lokal zieht. The Table ist eines der spektakulärsten Restaurants der Stadt!
Eines der schönsten Cafés der Stadt ist eine rund 20 minütige Radtour (vor dem Unilever-Haus gibt es eine Stadtrad-Leihstation) von der Hafencity entfernt, vier Kilometer sind es bis Entenwerder Eins, einem Café, das auf einem Ponton errichtet wurde und schwankt wie ein Schiff.

Typisch Hamburg

Die Oberhafen-Kantine, gegenüber der Ericusspitze, auf der das Spiegel-Gebäude steht, zählt zu den so genannten Kaffeeklappen, von denen es früher viele gab für die unzähligen Hafenarbeiter. Hier aß man Frikadellen und Kartoffelsalat, serviert von einer Wirtin, die 72 Jahre hinter der Theke stand. Anita Haendel ist vor 20 Jahren im Alter von 84 gestorben. Heute gehört das kleine, nach der letzten Sturmflut schief stehende Lokal dem Hamburger Gastronom Sebastian Libbert. Das Abendbrot ist ein Genuss.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Hamburg CARD

Freie Fahrt mit Bus, Bahn und Hafenfähren (HVV) und bis 50% Rabatt bei über 150 touristischen Angeboten

JETZT BUCHEN Unsere Hamburg Angebote

Stadtführung "Typisch Hamburg – Hafenflair"

  • Kombination: Tradition & Moderne
  • Gewürzmuseum & Kaffeerösterei
  • Traditionsschiffhafen
  • Neues Kreuzfahrtterminal
Stadtführung "Typisch Hamburg – Hafenflair"
Zum Angebot
ab 25,00€*
Typisch Hamburg
© Cornelia Dietz

Auf diesem geführten Spaziergang werden Sie erfahren, wie Tradition und Moderne zusammenwachsen. Die Tour führt Sie in der Speicherstadt an den Höhepunkten Gewürzmuseum, Kaffeerösterei/Speicherstadtkaffee, weltgrößte Modeleisenbahn, Hamburg Dungeon und Kesselhaus vorbei. In der HafenCity geht es in den Traditionsschiffhafen, an der Elbphilharmonie vorbei bis zum neuen Kreuzfahrtterminal.

Mehr anzeigenWeniger anzeigen
2 Erwachsene
+-
+-

Bahnhit

  • Übernachtungen im Hotel inkl. Frühstück
  • Hin- und Rückfahrt im ICE (je nach gebuchter Klasse)
  • Hamburg CARD (3 Tage) – im Wert von € 26,50
Bahnhit
Zum Angebot
ab 233,00
<

Mehr zum Thema

© mediaserver.hamburg.de / Jörg Modrow

Wer Kreuzfahrt mag, wird Hamburg lieben Schiff- und Kreuzfahrt

Erleben Sie die Metropole an der Elbe vor oder nach Ihrer Kreuzfahrt oder einfach nur so zum Schiffe gucken. Seien Sie live und hautnah dabei, wenn die schönsten Kreuzfahrtschiffe an den Hamburger Cruise Terminals einlaufen.

Schiff- und Kreuzfahrt

Hamburg Cruise Center

Hier finden Sie Informationen zu den Terminals, geben Tipps für An-, Abreise und attraktive Ausflugsziele. 

Hamburg Cruise Center

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN Weitere Empfehlungen

hafen_docks-sonnenuntergang_c-thisisjulia-photography-5
© ThisIsJulia Photography

Hamburger Hafen

Rund 13.000 Seeschiffe aus aller Welt laufen jährlich den zweitgrößten Hafen Europas an. Vom Hamburger Kreuzfahrtterminal über die Historische Speicherstadt und die Landungsbrücken bis hin zum modernen Containerhafen duftet es nach Freiheit und nach fernen Ländern.

Hamburger Hafen
ausseralster_sonnenuntergang_c-2018-instagramcomiphotographyde-2
© instagram.com/iphotography_de

Oase in der Stadt. Außenalster

Die Alster teilt sich an der Lombardsbrücke in die Binnen- und Außenalster. Insbesondere die Außenalster bietet mit ihren zahlreichen Parks und dem angrenzenden Sportangebot hervorragende Erholungsmöglichkeiten. Die Alsterufer in Harvestehude, Uhlenhorst und Winterhude sind bevorzugtes Wohnquartier der wohlhabenden Hamburger.

Außenalster
landungsbruecken_landseite_c-julia-schwendner-2
© ThisIsJulia Photography

Hamburgs Wasserbahnhof Landungsbrücken

Die schwimmende Anlegestelle – genannt "Landungsbrücken" – ist 700 Meter lang. Von diesem Wasser-"Bahnhof" starten die Hafenrundfahrten, die Hafenfähren und die HADAG-Dampfer nach Finkenwerder, Oevelgönne und Blankenese. Auch imposante Luxuskreuzer legen von Zeit zu Zeit hier an.

Landungsbrücken

*ggf. zzgl. Servicepauschale

Top-Kundenrezensionen

4.3 von 5 (19 Rezensionen)

Neue Bewertung schreiben

So sieht ihr Text aus

Ihre Bewertung *

Sprachen

Google translator for other languages

Please note that this is an automatic translation.
For better information, you can always switch to the German or English version

We process your data in accordance with the provisions of our Data Privacy Statement.

Newsletter abonnieren Sie lieben Hamburg? Wir auch.

Wir informieren Sie mit unserem monatlichen Newsletter über aktuelle Angebote und spannende Events. Selbstverständlich kostenlos.

© Powell83 – stock.adobe.com
Auf die Merkliste setzen
Merken